Blogstöckchen auf Reise

Anfang des Jahres 2014 erhielt ich von Twitter @dankeschoen ein Blogstöckchen zugeworfen, das ich gerne aufgenommen habe. Der Titel lautet „Auf in ein neues Jahr – Jahres-Anfang-Blogstöckchen“.

Dankeschoen stellte mir folgende Fragen, seid gespannt auf meine Antworten.

blogstoeckchen

1. Welche Person aus Twitter möchtest du 2014 persönlich treffen?

Da möchte ich gerne @dankeschoen mal kennenlernen. Ihren Twitter-Account fand ich vor vielen Jahren schon bemerkenswert mit der Bio: „Hier wird nicht gejammert!“ – es ist „Zeit für Dankbarkeit“, wie auch ihr gleichnamiger Blog lautet.

Ich folge ihr bei Twitter schon lange Jahre und lese interessiert von ihren schönen Hula-Hoop-Erlebnissen. Ich war virtuell dabei, als sie ihr Hobby mit Hula-Hooping begonnen hatte. Von daher bin ich gespannt, ob sich dieser Wunsch nach einem Treffen im Jahr 2014 erfüllt.

2. Inwiefern könnte das Jahr 2014 für dich ein besonderes Jahr werden?

Jeder einzelne Tag, Monat oder Jahr hat für sich selbst etwas Besonderes. Aus meiner Sicht ist in jedem Augenblick ein Neuanfang. Von daher habe ich mich eher zurückgehalten mit Vorsätzen oder einer Jahresrückschau 2013. Gedanklich gehe ich natürlich gerne an schöne Ereignisse zurück. Auch an solche Momente, die erst schwierig waren. Aus diesen hatte ich sehr vieles gelernt und für meine Entwicklung getan. Und das setzt sich täglich weiter und so auch im Jahr 2014 oder 2015 und all den weiteren Jahren.

Ganz besonders freute mich die vergangene Zeit über Weihnachten und Silvester. Es war eine wunderbare Zeit der Rauhnächte, die etwas Neues entstehen lassen haben, das sich im Jahr 2014 fortsetzt. Es vertieft die vorherigen Tätigkeiten aus den letzten Monaten und wird sich in nächster Zeit weiterentwickeln. Das kommt vielen Menschen zu Gute und wird in die Welt hinausgetragen.

3. Gibt es etwas, wovor du im Jahr 2014 Bammel hast?

Nein, jeder Tag ist ein neues Geschenk, das jedem Menschen zu teil kommt. Von daher gibt es nichts zu befürchten. Es gibt aus meiner Sicht kein Scheitern. Auch unabänderliche Dinge und Situationen können angenommen werden ohne sie zu bewerten, zu verurteilen oder sich darüber zu beschweren.

4. Welche “Baustellen” gibt es derzeit bei dir – und welches ist die erste, die du angehen willst?

Beruflich gibt es verschiedene Projekte, die sich gerade jetzt in den ersten Monaten des Jahres sich sehr schön entwickeln. Ich spreche gerne von Projekten statt „Baustellen“, denn mit Projekten verbinde ich eine Vision. „Baustellen“, da müsste man „hart“ arbeiten, doch eine Vision ist aus meiner Sicht etwas Leichtes, das durchaus meinen vollen Einsatz und Energie erfordern kann, doch immer mit Freude und Zuversicht verbunden.

Für mich gibt es kaum Projekte, die nur den Bereich privat betreffen. Denn alles verzahnt sich zu einem Gesamten. Viele Gedanken oder Wünsche, wie zum Beispiel „gesund zu bleiben“, verbinden sich auch mit dem beruflichen Aspekt. Ein regelmäßiges informieren zu Themen der Gesundheit, Spiritualität, Schreiben oder dem beruflichen Bereich, Social-Media, Coaching oder Bloggen, ist eine große Freude für mich. Mit Freude in den Tag zu starten hält gesund und macht jeden einzelnen Moment zum Glücksmoment.

5. Wenn du für 2014 einen Wunsch frei hättest, welcher wäre dies?

Es ist nichts materielles, nichts Außergewöhnliches. Es ist ganz einfach: Ein bisschen mehr Liebe unter den Menschen zu spüren. Eine Nächstenliebe, die nichts einfordert. Eine Selbstliebe, die die Menschen von innen zum Leuchten bringt. Eine All-Liebe, die unsere Welt und unser Universum bereichert. Eine Welt ohne beklagen und beschweren, einfach eine Zeit auch der Dankbarkeit.

Ein Dank für @dankeschoen und dem Blogstöckchen.

Es hat mir sehr viel Freude und Spaß bereitet, die Fragen zu beantworten und gebe nun folgende Fragen weiter an

@IngaPalme

@Farbenfrau

@GipfelGlueck

@WandernBonn

oder wer sonst mit dem Fangen eines Blogstöckchens Freude hat.

Meine Fragen an dich:

1.            Welche Person oder Personen aus Twitter möchtest du 2014 persönlich treffen?

2.            Was ist dir im Jahr 2014 wichtig?

3.            Aus welchem Tiefpunkt konntest du erfolgreich dich weiterentwickeln?

4.            Welche Herzensprojekte sind dir wichtig?

5.            Welche drei Wünsche hast du?

 

Viel Freude beim Bloggen und eine gute Reise dem Blogstöckchen!

Zum Blogstöckchen hat Inga einen lesenswerten Beitrag dazu geschrieben – vielen Dank dafür!

Magnus erzählt auch von seinen Erlebnissen im Blogstöckchen, das er aufgefangen hat, herzlichen Dank.