Gesunde Fitness leicht gemacht in der Plätzchenzeit

Gesunde Fitness leicht gemacht in der Plätzchenzeit

Frage an den Gemüsemann: „Ich brauch‘ etwas für die Gesundheit und Fitness“

Er antwortet: „nichts leichter als das, nehmen Sie von allem etwas!“

Und wo er doch so Recht hat.

Was ist besonders gesund? Welches Gemüse ist ein Allroundmittel gegen sämtliche Erkrankungen?

Das ist schwierig wenn nicht sogar unmöglich zu beantworten. Die Vielfalt  macht’s, ist da eher mein Slogan.

Ausgewogen, möglichst in verschiedenen Farben die täglichen Obst- und Gemüsebeilagen wählen und das, in der frischen reinen Form. Es ist schnell kleingeschnitten, in einem guten Topf schonend und energiearm gedämpft, schmeckt unheimlich lecker sogar ohne Salz. Einfach etwas Butter, Margarine oder Öl darüber, mit Kräutern verfeinert, und …. geniessen. 🙂

Etwas neugierig googelte ich im Internet nach, wie viel Menschen täglich Obst und Gemüse verzehren, und dabei fand ich zahlreiche interessante Ergebnisse.

Spannend war zu lesen, dass täglich viele Menschen Obst und Gemüse verzehren, aber nur wenige es mit den gesunden 5 Portionen am Tag schaffen. Doch geht es ganz leicht, beispielsweise mehr Gemüse vorkochen, und das übrige mal als Zwischenmahlzeit knabbern anstatt Plätzchen. Klar, darf auch ein süßes etwas in der Vorweihnachtszeit mal sein, sofern auch ausreichend ‚Gesundes‘ schon den Weg zum Mund gefunden hat.

Tomaten, Bananen, Äpfel, Orangen, Karotten, Mandarinen, können in einem Schälchen geschnitten auch tagsüber neben dem Computer stehen, erinnert es leichter an die tägliche Vitaminpower. Oder das gekochte Gemüse als Salat zubereiten und zum Hauptgericht präsentieren, ergänzt auf gesunde sinnvolle Art auch hier den Vitaminkick. Ein Kürbis oder vorgekochte Maronen hübsch in einem dekorierten Körbchen angerichtet ist ein ideales Geschenk unter dem Weihnachtsbaum.

Manch einer mag behaupten, im gekochten Gemüse sind keine Vitamine und Mineralstoffe mehr enthalten, doch das konnte widerlegt werden. Zum Beispiel in der 5 Elemente Ernährung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gibt es zahlreiche schmackhafte Rezepte mit gekochtem Obst und Gemüse, je nach Konstitutionstyp. Mir persönlich bekommt und schmeckt eine gekochte Karotte wesentlich besser als im rohen Zustand, genauso auch der grüne Paprika.

Ich kaufe auch grünes Gemüse wie Paprika, sofern dies zu Hause nachreifen kann. Denn entscheidend ist manchmal auch der Preis, und der liegt bei grünen Paprika zum Beispiel hierzulande niedriger, als die farbig bunten „Gesellen“. So lag auch das fotografierte Modell noch einige Tage, erzählte ihm jeden Tag einen Witz, bis er „Rot“ wurde. 🙂

Nun wünsche ich einen guten Appetitt bei den knackig gesunden Zwischenmahlzeiten. Erzählen Sie, welches ist Ihr Lieblingsgemüse?

Gesundheit, Ernährung, Gemüse

„biss er Rot ist 🙂 „

Copyright Kerstin Paar

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

There are 2 comments for this article
  1. Lymaera at 13:51

    Hallo Kerstin,

    da habe ich gleich mehrere Lieblingsgemüse:

    Blumenkohl, Karotten, Kohlrabi, Rote Beete und Broccoli mag ich ganz gern.

    Das witzige ist allerdings, ich esse sehr gerne rohe Gemüsearten. Zum Beispiel habe ich schon als Kind keine gekochten Karotten gegessen, aber sehr wohl andauernd rohe geknabbert. So unterschiedlich sind die Geschmäcker. 😉
    Auch das „klassische“ Beilagengemüse, bestehend aus Erbsen und Karotten esse ich bis heute nicht. Dafür liebe ich kleine Kirschtomaten oder Kohlrabi roh und frisch aus dem Garten.

    Liebe Grüße

    Lymaera

    • sonnenfernweh Author at 22:11

      Liebe Lymaera,
      ooohh, wie Du mag ich doch auch die Kirschtomaten, davon gibt es sogar auch gelbe!!!
      Das schöne ist auch, wir haben eine so grosse farbige Gemüsepalette, da
      findet jeder auch in der dunkleren Jahreszeit sein eigenes Lieblingsvitamin-
      päckchen 🙂
      Dein Beitrag zeigt auch wie unterschiedlich jeder Nahrung verträgt und
      gern bevorzugt.
      Wünsch Dir viel Knackiges Frisches Buntes im Advent! Eine ruhige Zeit.
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.