La Gomera – Tipps und Infos

La Gomera – Tipps und Infos

Die zweitkleinste Kanareninsel La Gomera mit vulkanischem Ursprung liegt ca. 40 Fährminuten westlich von Teneriffa. Aus Deutschland ankommende Flugzeuge können nur auf der Nachbarinsel Teneriffa landen. Aufgrund der kurzen Landebahn fliegen die nationale Fluggesellschaft Binter Canarias den seit 1999 in Betrieb genommenen Flughafen La Gomera von Teneriffa Nord an. Gomera’s Flughafen ist ein kleiner aber einer der modernsten der Kanarischen Inseln.

Bei Fluganreisen nach Teneriffa Süd empfiehlt sich der Bustransfer vom Flughafen Reina Sofia zum Fährhafen Los Cristianos, ungefähr eine knappe Stunde Fahrzeit. Im Anschluss dauert die Fährüberfahrt mit der Schnellfähre ca. 40 Minuten nach San Sebastian, der Hauptstadt von La Gomera. Mit dem Linienbus weiter zur Playa de Santiago oder ins Valle Gran Rey*

Erst einmal in Ruhe auf der Insel La Gomera Ankommen!

Etwas trubelig ist es noch am Hafen, sobald man per Bus oder Auto die Strasse hochfährt, schweift der Blick über das Meer und hinüber zur Christusstatue. Schnell geht es über Serpentinen den Hang hinauf.

Gleich bei der Hinfahrt zur Unterkunft kreuzt der Reisende den Nationalpark Garajonay, der seit 1986 dem Weltkulturerbe der UNESCO angehört. Ein Wanderparadies und einzigartig die Flora und Fauna des Lorbeerwaldes.

Während des Aufenthaltes lohnt ein Stopp am Parkplatz Alto de Contadero an der Carretera Dorsal. Ab dort verläuft ein bequemer Spazierweg in einer knappen halben Stunde zum höchsten Gipfel, dem Garajonay mit 1487 m. Von da sind die Nachbarinseln La Palma, El Hierro im Westen, Teneriffa mit dem Teide und Gran Canaria im Osten bei guter Sicht zu erkennen.

1-Gomera-Vom Garajonay Blick zum Teide

vom Garajonay Blick nach Teneriffa zum Teide

 

Als ich öfters durch den Nationalpark fuhr und auch wanderte, tröpfelte und regnete es erfrischend vom Himmel, daher der Hinweis:

Packe dir für Wanderungen immer Regenkleidung ein, bitte auch an gute knöchelhohe Wanderstiefel denken.

Sicher sind kleine Spaziergänge mit festen Schuhen möglich. Doch zur eigenen Sicherheit gehören gute Schuhe für Wanderer zur Selbstverständlichkeit dazu, ebenso ausreichend Getränke, Essen, Wanderkarte, Kopfbedeckung, Kamera, Handy, Sonnenmilch, Pflaster, Erste-Hilfe-Versorgung, wer mag und dabei sicherer gehen kann einen Wanderstock. Schont bergab enorm die Kniegelenke!

Du erfährst hier mit der Erkundungsreise viel Wissenswertes und „Grünes“ über das „Tal der Großen Könige“, weiter nach Vallehermoso, über Agulo und Hermigua bis zum Schluß an der Südküste, wo Sonnenauf- und -untergänge alle Romantiker verzaubern 🙂

Also los!

Mit dem Linienbus dauert die Fahrt von San Sebastian zum Valle Gran Rey ca. 3 Stunden, nach Playa de Santiago etwa 1,5 Stunden. Flexibler ist man mit Mietwagen, da das Linienbusnetz nicht so stark frequentiert und ausgebaut ist.

Wer Richtung Valle Gran Rey unterwegs ist und gerne typische canarische Keramikkunst von Hand gefertigt sehen will, kann bei ‚Maria‘ in El Cercado auf einem kurzen Umweg einen Stopp machen. Ohne Drehscheibe fertigen zwei Frauen Gefäße und weiteres aus Keramik. Kein Massenbetrieb, einfach, familiär, direkt in der Werkstatt: „Ceramica Tradicional Maria“.

Danach führt die Strasse am Mirador de Cesar Manrique vorbei, von dort oben haben Sie den einzigartigen Blick ins „Tal der Großen Könige“. An bepflanzten Terrassenfeldern vorbei, kleineren Ortschaften, endet die Strasse am Meer, in der Urbanizacion Valle Gran Rey.

Einige Einkaufsmöglichkeiten, Bars, Pensionen, Appartementanlagen und Mittelklassehotel säumen die Uferpromenade.

Eine angenehme Stimmung ist am dunklen Lavasandstrand für Fotografen, Badende und Wassersportfreunde. Einst waren dort vermehrt Aussteiger anzutreffen, ein wenig hat es diesen Flair behalten.

Im Valle Gran Rey findest du zahlreiche Wandermöglichkeiten, doch ist zu beachten, dass starke An- und Abstiege zu bewältigen sind. Belohnt wird jeder durch das Grün, das fruchtbare Tal und viele Palmen, an heißen Tagen mit einem erfrischenden Bad im Meer.

3-Gomera-ValleGranRey

das grüne Tal von Valle Gran Rey

 

Ich „entführe“ dich nun in ein weiteres vegetationsreiches Tal, Vallehermoso, nordwestlich gelegen. Meine damalige Wanderung in Vallehermoso führte zur Ermita de Santa Clara, von 184 m bis 870 m. Es war eine wunderschöne Tour, die im Bericht „Durch das Gebüsch“ beschrieben wurde. Aber auch hier zeigte sich ein plötzlicher Wetterumschwung, war es im Tal sonnig und warm, tauchte man oben in dichten Nebel ein.

Wer gerne durch ein fruchtbares Tal an Palmen vorbeiwandern möchte, ist dort genau richtig. Einige kleine Appartementanlagen finden sich im städtischen Vallehermoso, sowie Einkaufsmöglichkeiten, Bars, Cafes, Banken. Ein Jardin Botanico liegt Richtung Playa Vallehermoso.

Ein Kleinod, umrankt von hohen Felswänden, ist Agulo im Norden der Insel. Auf einem Plateau gelegen, kaum Tourismus, dafür ein sehenswertes hübsches Städtchen, mit Strassen aus Kopfsteinpflaster.

Etwas Erholung am Meer gewünscht?

Gut, wir fahren die Straße nach Hermigua und folgen den Schildern zu den Meerwasserschwimmbädern. Mit Betonsteinen wurde hier eine „natürliche“ Swimmingpool Anlage gebaut. Doch bitte bei starker Brandung vorsichtig sein. Ich wünsche eine gesunde Rückkehr, all meinen LeserInnen und Urlaubern 🙂

Hermigua selbst liegt oberhalb an der Hauptstrasse nach San Sebastian. Sehenswert die Zwillingsfelsen Roques de San Pedro inmitten des größten Bananenanbaugebietes der Insel. In Hermigua gibt es typisch kanarische Unterkünfte, eine Iglesia und eine hübsch angepflanzte Plaza.

Gen Süden führt die Straße durch den größten Lorbeerwald der Kanaren. Kurvenreiche und schmale Fahrbahnen lassen ein gemütliches Fahren zu, daß die Natur und die Aussicht nebenbei betrachtet werden kann. Nach dem Verlassen des Nationalparkes wird die Landschaft karg und felsig. Bevor Sie nach Playa de Santiago kommen, liegt in der Provinz Alajero der kleine Flughafen Gomera’s.

Die Playa de Santiago mit kleinem Fischerhafen, einigen Restaurants, Cafes und Hotels, ist seit einiger Zeit für Golfer interessant geworden. Oberhalb des Hotel Jardin Tecina liegt der 18-Loch Golfplatz.

Auch im Süden der Insel findet der Wanderer seltene Vegetation. Der einzige Drachenbaum steht bei Imada, ein stattliches Exemplar.

Eine Wanderung am Nachmittag führte mich von Playa de Santiago Richtung Imada. Eine Stunde an einzelnen Häusern vorbei auf einem breiten Wanderweg. Da langsam die Dunkelheit im November hereinbrach, kehrte ich auf dem selben Weg zurück. Im Dorf Imada, so hieß es nach alten Ritualen, soll die Pfeifsprache El Silbo nicht vor fremden Personen verwendet werden, dies könnte Böses nach sich ziehen.

Wer gerne oberhalb der Küsten entlang wandert, dem kann ich eine Tour empfehlen, die ich bei meinem allerersten Aufenthalt an der Playa de Santiago vor ca. 14 Jahren dort unternahm. Oberhalb des Hotels Jardin Tecina geht eine Straße ostwärts, den Teide auf der Insel Teneriffa vor Augen. Von dort führen Stichstraßen zu drei einsamen Kiesbadebuchten.

Wanderführer in Buchform zu empfehlen, ist aus meiner Sicht eine Empfindungssache, die jeder anders sehen mag. Hilfreich bei meinen Aufenthalten auf der Insel La Gomera waren aus der Reihe Peter Meyer Reiseführer, von Rolf Goetz, La Gomera, ISBN 3-922057-46-2, 4. Auflage, Frankfurt am Main 2000 (nach meiner Recherche ist dieser aktuell nicht mehr erhältlich, ursprünglicher Preis ca. € 16,95, eventuell sind günstige Restbestände verfügbar)

In dieser Reihe ist unter anderem auch der La Palma – Peter Meyer Reiseführer erschienen, ISBN 3-922057-32-2, 5. Auflage, Frankfurt am Main 2000 (aktuell in der 7. Auflage zu € 16,95 erhältlich), oder alternativ von Reise-Know-how.

Desweiteren für mich hilfreich waren bei Urlauben mit Mietwagen die kleinen praktischen Dumont Extra Führer mit einer guten Karte, La Gomera, ISBN 3-7701-5744-3, Köln 2002, Susanne Lipps, Oliver Breda (auch hier gibt es nur noch Restbestände).

Weitere Reiseführer:


Nun hast du ein großes Lob verdient, daß du mit mir diese wunderschöne Insel gedanklich bereist bist. In etwa war dies ein Aufenthalt von zwei Wochen 🙂

Doch ich darf dich „warnen“: in zwei Wochen kann vieles entdeckt, erwandert und gesehen werden, aber wetten, einmal da, gerne ein wiederholtes Mal!

Welche Themen interessieren dich? Welche Fragen hast du? Schreib mir!

2-Gomera-am Mirador

am Mirador Degollada de Peraza

 

*Im Rahmen einer Pauschalreise sind alle Transfers inklusive, daher empfiehlt es sich im Voraus in Deutschland dies zu Buchen, ebenso ein Mietwagen. Dieser kann am Hafen San Sebastian angemietet werden, doch nicht mit der Fähre von Teneriffa nach La Gomera mitgenommen.

 

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.