Von Bildung, Business und Begegnung…  Social Life – Week No. 10

Von Bildung, Business und Begegnung… Social Life – Week No. 10

Zur Frühlingszeit reifen neue Pläne in Richtung Bildung, Vorhaben und Zukunftsperspektiven. Für den einen erfüllt sich ein langer Traum und ein hartnäckiges Nachfragen hat Gehör gefunden.

Vielen wird eine Weiterbildung über den Weg der Agentur für Arbeit ermöglicht. Volkshochschulen, Frauengesundheitszentren, und der Deutsche Bildungsserver für Weiterbildungskurse bieten ebenfalls ein reichhaltiges Spektrum an.  Seien es Computer-, Sprachkurse oder Seminare zu verschiedenen Hobbyrichtungen. Die Weiterbildungsmöglichkeiten und Fernlernkurse scheinen schier unbegrenzt zu sein.

Menschen mit Behinderung werden genauso berücksichtigt und können entsprechend an Fort- und Weiterbildung teilnehmen. Wie beispielsweise bietet die Lebenshilfe in Bayern zahlreiche Chancen.

Warum das Thema für mich in der vergangenen Woche eine große Bedeutung spielte, dazu berichte ich künftig.

Bildung im Beruf

Im Business könnte man Rund-um-die-Uhr lesen, schreiben, verbessern, weiterentwickeln, auch fortbilden, und und und

Wer kennt das nicht? Macht es Spaß und Freude, hat es eine enorm positive Wirkung. Ist das Interesse da, zieht man magisch die Informationen und kniffligen Aufgaben an.

Bildung in Sozialen Netzwerken

Nicht selten lässt sich vieles in sozialen Netzwerken gemeinsam ausarbeiten, bekommt neue Blickwinkel zu eher eingefahrenen Sichtweisen. Es ist sehr hilfreich, angenehm und schön, in seinen Kreisen Freunde, Bekannte und Netzwerkpartner zu haben, mit denen ein Austausch möglich und weiterführend ist.

Wie war das früher?

Da hieß es noch Brieffreundschaft. Durchaus bei dem ein oder anderen auch heute noch. War man doch ganz aufgeregt, einen Brief zu schreiben, zukleben, mit einer Briefmarke versehen und vorsichtig in den Briefkastenschlitz einzuwerfen. Das sind bei liebgewonnenen Menschen sehr aufregende Momente.

Doch warum nicht die zahlreichen Möglichkeiten der Social Networks nützen? Probier gerne Neues aus und teste mal dies und mal jenes. Weltweit vernetzt zu sein, sich gegenseitig schreiben, unverzüglich eine Antwort bekommen, ist eine feine Sache.

Besonders spannend wird es dann, wenn man einer längeren Brieffreundin aus Social Media plötzlich in der realen Welt gegenübersteht. So als hätte man noch eben geschrieben und  sehen sich plötzlich die beiden Augenpaare an. Ein herzliches „Hallo“ und „wie geht es Dir“ brechen die erste „Hürde“. Schnell spricht man aus, was sonst mit den Fingern getippt wird.

Das waren sehr schöne Stunden bei interessanten Gesprächen und einigen leckeren Kaffees in der vergangenen Woche. Und kaum hat man sich verabschiedet, folgen schöne Nachrichten und Posts wieder in der virtuellen Welt.

Welche Erfahrungen habt Ihr von realen Treffen aus der erst virtuellen Freundschaft gemacht?

Urlaub, Reisen, Kerstin Paar, Bildung, Begegnung, Business

(Copyright Kerstin Paar)
Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens.

Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand.

Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de – freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.