Schloss Nymphenburg in München

Schloss Nymphenburg in München

Das Schloss Nymphenburg in München weckt Neugier schon bei der Anfahrt über die „Nördliche Auffahrtsallee“. Eine kerzengerade lange Strasse und in der Mitte ein kleiner Fluss. Wie monströs mag das Schloss sein, wenn bereits die Anfahrt so mondän ist?

Im April erkundete ich zum ersten Mal den wunderschönen und weitläufigen Park. Erstaunt über diese Oase und Ruhe inmitten einer Großstadt, spazierte ich an Seen, Pavillons und verspielten Bachläufen entlang.

Schloss Nymphenburg in München

Zur Geschichte von Schloss Nymphenburg

Kurfürst Ferdinand Maria gab Schloß Nymphenburg 1664 in Auftrag. Agostino Barelli erbaute das Schloss im Stile eines italienischen Landhauses, dazu wurde Kelheimer Kalkstein verwendet. Es war 1675 fertig gestellt. Zum Glück wurde das Schloss nicht immens im Krieg zerstört.

Maria Ward

In einem nördlichen Gebäudeteil hat seit 1835 die Maria-Ward-Grundschule ihr zu Hause, eine Mädchenschule mit gehobenen Ansprüchen an Bildung und Werten. König Ludwig I. brachte die Maria-Ward-Schule in die Schlossanlage.

Der Schlosspark

Der Schlosspark wurde erst im italienischen, später im englischen Stil angelegt. Nachdem ich durch den Gebäudeteil des Museums hindurchwanderte, blickte ich auf ein großes Pflanzbeet und dahinter begann der Wasserkanal. Entlang des Kanals spazierte ich an blühenden Tulpen vorbei bis etwa zur Mitte, als ein Wegweiser zum Botanischen Garten zeigte. Dem folgte ich und stand nach etwa fünf Minuten an einer Kasse des Botanischen Gartens. Den Besuch dort im Garten wollte ich an einem anderen Tag fortsetzen.

So ging ich ein kleines Stück des Weges zurück und bog rechts ein. Ein See lag still vor mir und der eiskalte Wind pfiff um die Ohren. Es war zwar April, doch an diesem Tag fühlte es sich an wie ein Januartag.

Neben dem See stand die Pagodenburg. In der Pagodenburg findet man im Erdgeschoß die Farben Blau und Weiß. Im Obergeschoß zieren chinesische Elemente die kleinen Räume. Die Pagodenburg ist ein Bau nach „Chinamode“ des 18. Jahrhunderts.

Schloss Nymphenburg Pagodenburg

Pagodenburger See, kleiner See Park Schloss Nymphenburg

Pagodenburger See in der Parkanlage des Schloss Nymphenburg

Weiter entlang des Sees spazierte ich zum nächsten größeren See, dem Badenburger See. Daneben steht ein Monopteros, ein kleiner Tempel.

Immer wieder blickte ich rechts und links des Weges zu Gänsen, eifrige Eichhörnchen hüpften über den Weg und suchten nach Essbarem. Vögel zwitscherten ihr Lied und Schwäne gleiteten ehrwürdig sanft über den See.

weitläufige Parkanlage des Schloss Nymphenburg

Am Gebäude der Badenburg vorbei machte ich mich auf den Rückweg entlang dem südlichen Teil des Wasserkanals. Ab und zu blinzelte die Sonne mit ein paar Strahlen durch die Wolken, Familien spielten mit ihren Kindern Wettspiele. Dabei liefen die Kinder um die Erwachsenen und versteckten einen kleinen Ball in den Händen am Rücken. So blieben sie in Bewegung und fingen nicht an zu frieren. Ein gelungener Ausflug für die Familie, ein Urlaub vom Alltag, inmitten der Stadt München.

Wann machen Sie einen Ausflug und Urlaub vom Alltag?

(Copyright Kerstin Paar)

 

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.