EM, Fussball, UEFA, Respect,

Respekt… Social Life

Ehrlich gesagt, mich beeindruckt der kurze Vorspann Respekt vor und nach den EM Spielen 2012 sehr, es geht um das soziale Miteinander zwischen den Mannschaften, Fans, der Inklusion von Sportlern mit körperlicher Behinderung und dem Respekt vor jedem einzelnen Menschen.

Klar, im sportlichen Wettkampf kann es zu hitzigen Debatten kommen. Gut, dass es Schiedsrichter gibt, die für eine korrekte Einhaltung der Spielregeln sorgen. Die Mannschaften kämpfen für einen Sieg, die Fans fiebern mit. Die Meisterschaften fördern die Entwicklung und Bekanntheit des Gastgeberlandes. Es kann Verständnis für das Leben im jeweiligen Land vermitteln und Neugier wecken, es einmal selbst zu besuchen.

Respekt-Kampagne

Zur Respekt-Kampagne äusserte sich der UEFA-Präsident Michel Platini,  „Als Führungsinstanz des europäischen Fußballs hat die UEFA die Verantwortung, das Spiel und seine Anhänger zu schützen.“

Damit engagiert sich die UEFA im Kampf gegen Diskriminierung, für eine Vielfalt und Fankultur, eine gesunde Lebensweise und Zugehörigkeit auch von Menschen mit Behinderung. Zudem soll das Projekt den Austausch der Fans mit den Austragungsstädten fördern. Was meines Erachtens sich derzeit positiv in Polen und der Ukraine entwickelt.

Zurück zum Mensch. Wer auf Reisen geht, entdeckt andere Länder und lernt unterschiedliche Menschen kennen, wer neugierig und offen dafür ist, sich im Urlaubsland einmal ausserhalb der Hotelanlagen umzusehen. Erleben kann man da vieles, wer beispielsweise beim Bäcker nebenan einkauft oder im Musikladen sich die dortigen Hits der Stars anhört.

Die gewaltfreie Kommunikation und die Achtsamkeit finde ich sehr wichtig im Zusammenhang eines rücksichtsvollen Umganges miteinander.

Zum Ende möchte ich einen Mann erwähnen, der sich gerade in Südafrika gegen die Rassentrennung einsetzte und für eine Gleichberechtigung der Inder: Mahatma Gandhi. Eines seiner Zitate:

„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ (Mahatma Gandhi)

 

EM, Fussball, UEFA, Respect,

 

Als Reisebloggerin berichte ich freiberuflich von Radtouren aus der Lüneburger Heide, meiner Wahlheimat Amelinghausen und Lüneburg, sowie deutschlandweit. Fahre mit dem Fahrrad und reise umweltfreundlich. Mit Social-Media-Beratung, der Umsetzung von Marketingstrategien für Tourismusregionen, sowie für Selbstständige und Solopreneure unterstütze ich Menschen in unterschiedlichen Branchen. Mit einem eigenen Blog bauen Gründerinnen, Freiberufler und touristische Regionen sich ihre eigene Marke auf und stärken die Vertrauensbildung. Das Blog ist mit der Website ein wesentlicher Pfeiler im Marketing. Mehr zum Blog- und Social-Media-Marketing | Webdesign lesen.
Beitrag erstellt 338

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.