Wie in Social Media miteinander umgehen? Social Life – Week No. 29

Wie in Social Media miteinander umgehen? Social Life – Week No. 29

Social Media wird übersetzt als soziales Netzwerk, soziale Medien, wie beispielsweise Facebook, Twitter, Google+ oder Pinterest. Ist die Handlungsweise aber tatsächlich immer sozial oder eher kommerziell?

Wer schnell vertraut und das Gesagte nicht hinterfragt, kann beeinflusst werden. Beispielsweise postet ein Fanseiten-Inhaber täglich zwischen drei und sechs Mitteilungen über dessen Page. Er übernimmt identisch die Überschrift eines Links, postet den Beitrag und hängt den Link an…

Der Viel-Poster schreibt kurz und knapp, „Super Info…“, „…ein MUSS für …“, mit einem Link dazu, zwingt quasi den Fan zum Klicken auf den Link um den Beitrag zu lesen, ohne ihn vorher zu informieren, um was es geht. Ist dies Neutralität? Wird der Fan unbewusst beeinflusst oder steckt dahinter Werbung?

Dagegen ein Wenig-Poster, er schreibt nur etwa drei- bis viermal in der Woche einen längeren Text mit eigenen Worten und weist in seinem Text auf die Kernaussage hin. Fügt ebenfalls den Link dazu. Wer postet nun inhaltlich hochwertiger?

Der User fühlt sich vom Wenig-Poster wohl eher informiert und wertgeschätzter, da er nicht täglich mit zahlreichen Posts und Links zugeschüttet wird.

Der Wenig-Poster nimmt sich mehr Zeit für seine Fans. Er bezieht diese in das Geschehen des Unternehmens oder der Fanseite mit ein.

Über die Qualität einer Fanseite könnte man vieles schreiben und mit Statistiken belegen.

Doch ein wertvoller Fan und auch eine qualitativ hochwertige Facebook-Page zeigt sich doch auch, wenn Fans einem persönlich mitteilen, dass sie sich über einen Blogbeitrag sehr freuen und der gleichen Meinung sind. Ohne es gleich öffentlich zu sagen. „Werbung“ wird für die Fanseite „offiziell“ nicht gemacht, doch wer weiß, der zufriedene Fan sagt es eventuell in einer Direktnachricht Freunden weiter.

 

Wie glaubwürdig sind Pages in Social Media?

 

Mir stellt sich sehr schnell die Frage, ob auch eine gewisse Beeinflussung oder Werbung für jemand anderen dahinter steht. Es erscheint unglaubwürdig und bietet kaum Mehrwert, wenn über das Privatprofil mehrmals täglich des Fanseiten-Betreibers seine Seiten gepostet werden und als so „Supertoll“ bezeichnet. In einem nächsten Post die plötzlichen Zuwächse und eine höhere Reichweite gelobt werden. Es liegt doch nahe, dass die höhere Reichweite mitunter dadurch erzielt wird, dass die Seite über das Privatprofil mehrmals täglich gepostet wird.

Viele Personen in Social Media raten, möglichst in zahlreichen Netzwerken zu sein, um eine hohe Streuung und Reichweite zu erzielen. Einiges ist unter anderem über Bilder-Netzwerke zu lesen. Es wird gelobt und von einer positiven Seite gezeigt. Man möchte damit den potenziellen Kunden die Vorteile schmackhaft machen, sich dort zu präsentieren. Zeigt Statistiken, die die Vorteile unterstreichen. Dagegen ermahnen Datenschützer zur Vorsicht. Oft fehlt die Angabe der Quelle oder es wird unachtsam damit umgegangen. Werden die potenziellen Kunden dahingehend informiert? Hoffentlich. Denn alles hat seine zwei Seiten und nur eine ehrliche Beratung zeigt Vor- und Nachteile auf.

Wertschätzende Kommunikation kann Freude machen und zur Diskussion anregen. Beide Parteien können daran wachsen. So ist es angenehm zu Netzwerken und förderlich für ein soziales Miteinander, wie es doch selbstverständlich in Social Media sein sollte.

 

soziales Miteinander, Social Life 

 

Welche Erfahrungen konntet Ihr mit Fanseiten in Social Media machen?

 (Copyright Kerstin Paar)
Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens.

Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand.

Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de – freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.