Stillsein… Social Life – Week No. 39

Stillsein… Social Life – Week No. 39

Still sein ist kein Befehl. In der Stille findet man Antworten. Unabhängig von Religionen und Esoterik ist es in der heutigen Gesellschaft notwendig, sich bewusst Freiräume mit Stille einzuplanen. Zeigen es doch Statistiken, wie viel Menschen an Burnout und Überforderung im Beruf leiden. Statistiken sollen hier jetzt aber nicht speziell den Beitrag vertiefen.

Warum ist es wichtig, still zu sein und in Ruhe zu verweilen?

Beim Wandern, Spazierengehen oder bei sonstigen Aktivitäten ist Stillsein tröstlich und durchaus heilsam. Es ist ein Zustand des Gewahrsein, sich selbst wahrnehmen aus der Betrachtung eines Denkenden in einer körperlichen Hülle.

In der Stille gesundet der Körper, heißt es doch, wer krank ist, soll ruhen, schlafen, und kann manch Krankheit auskurieren.

Die Natur macht es einem sehr leicht, im oft lauten Alltag das Stillsein zu erleben. Wer einfach mal eine Blüte oder einer Schnecke beim vorwärts kriechen zusieht, wird automatisch still, ruhig und entspannt das Gesicht.

Beim Lernen arbeitet man intensiv. Damit das Erlernte auch haften bleibt, lohnt sich zur Abwechslung ein Spaziergang an der frischen Luft oder eine zeitliche Abstinenz von Computer und den Lernbüchern.

Hilfe in Sozialen Netzwerken finden – Ausgleich dazu: Pause einlegen und still sein

Auch wenn Soziale Netzwerke hilfreich sind, um dort Lerngruppen bilden zu können, wäre nach einer Lerneinheit eine Pause sinnvoll. Das neu erlernte Wissen setzt sich schneller, wer auch mal aus Facebook & Co. ausgeloggt ist. Sonst läuft man schnell Gefahr, dass der Lernstoff mit weiteren Informationen überlagert wird.

Genauso während der Arbeit ist eine ungestörte Umgebung ideal, beim Schreiben, Recherchieren oder Auswerten von Daten.

In der Stille sich selbst finden.

Es ist bestimmt nicht nötig gleich Meditations- oder Yoga-„Guru“ zu werden, doch wer es in den Alltag integrieren kann, wird spüren, dass sich mehr Ruhe einstellt und man plötzlichen Lebensereignissen gelassener entgegen sieht.

Im Stillsein Lösungen erzielen und damit ein erfolgreicheres Leben führen.

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.