Richtlinien in einer Gemeinschaft… Social Life – Week No. 44

Richtlinien in einer Gemeinschaft… Social Life – Week No. 44

Wer sich heute in sozialen Netzwerken bewegt, dort kommentiert, Inhalte einstellt, Fotos teilt und bei anderen Seiten „Gefällt mir“ klickt, möchte sich mitteilen und innerhalb eines Rahmens sein Wissen und Interesse teilen. Doch funktioniert dies nur, wenn innerhalb einer Gemeinschaft auch Richtlinien festgelegt werden, an die sich jeder zu halten hat.

Als Kind wurde mir bereits früh mitgeteilt, dass beispielsweise man dem Nachbarskind sagen kann, „Du, das tut mir leid, das wollte ich nicht“, und so im Kindesalter gelernt, sich bei anderen Menschen zu entschuldigen. Dieses Rechtsempfinden blieb in mir tief verwurzelt und ich bin heute noch eher geneigt, vorsichtiger zu sein, früher mich bei anderen zu entschuldigen als es eventuell jemand anderes tun würde.

In jeder Gemeinschaft sind Regeln, Vorschriften und Richtlinien notwendig, um niemanden auszugrenzen, zu benachteiligen oder zu missachten. Dies fängt für Kinder früh in der Familie an, später im Kindergarten, der Schule, im Freundeskreis oder am Arbeitsplatz. Letztendlich überall da, wo mehr als zwei Menschen aufeinander treffen. Und doch erst recht in sozialen Netzwerken, in denen Millionen von Menschen sich vernetzen, kennen lernen und austauschen.

Vielleicht bin ich eher eine Person, die lieber früher eventuelle Missstände hinterfragt und Rat in den Hilfeseiten sucht, doch stehe ich dazu und lass das beliebte Argument, „ja, die deutsche Gründlichkeit“, nicht gelten. Schließlich bin ich froh, in Deutschland dem Recht und Gesetz zu unterstehen in all seinen Konsequenzen. Bürger aus anderen Ländern äußern sich dahingehend sehr positiv zur Deutschen Rechtsverfassung.

Wo versteckt sich die Facebook-Hilfe?

Screenshot meiner Profilseite bei Facebook

Immer im rechten oberen Bereich befindet sich ein kleiner Pfeil nach unten, auf diesen geklickt, öffnet sich ein kleines Drop-Down Feld, hier findet man als letzten Punkt die „Hilfe“. Je nachdem auf welcher aktuellen Seite man sich befindet, beispielsweise Fanseite oder Gruppe, orientiert sich automatisch die Hilfe nach den Themen. Doch im Suchfeld der „Hilfe“ können alle Begriffe eingegeben werden. In meinem Fall gab ich das Suchwort „Richtlinien“ ein, dazu gibt es sehr viele Themenbereiche.

Nun eine Zusammenstellung wichtiger und nützlicher Hilfeseiten aus Facebook:

Richtlinien zur Erstellung eines Nutzernamens (als kleine Anmerkung: gerade beim Namen für private Profile empfinde ich es für wichtig, den realen Personennamen zu verwenden, ohne Hinweis auf ein Unternehmen. Dies kann unter Umständen von Freunden gemeldet werden mit der gleichnamigen Funktion, das heißt, „die Person repräsentiert ein Unternehmen“, das so als Privatprofil nicht erlaubt ist)

Nutzungsbedingungen der Facebook-Seiten

Werberichtlinien bei Facebook

Ausführliche Beschreibung über Datenweitergabe an Anwendungen und Websites

Umgehende Personalisierung

Richtlinien für Gewinnspiele bei Facebook

Richtlinien für das Titelfoto von Seiten (bitte hier etwas weiter runterscrollen zum Punkt „III. Seitenfunktionen – B. Titelfoto“. Zu den Informationen hat RA Thomas Schwenke auch einen extra Beitrag geschrieben.

Ein sehr hilfreiches Whitepaper aus dem Buch „Social Media Marketing und Recht„, O’Reilly Verlag, wurde von Autor Rechtsanwalt Thomas Schwenke zusammengestellt, das über die Seite von allfacebook.de kostenlos für den Download zur Verfügung steht. Es beinhaltet das Thema „Haftung für Mitarbeiter, Agenturen, Nutzer und Links im Social Web„, ein 60-seitiges interessantes PDF, bestückt mit zahlreichen Informationen und Tipps (Kapitel 09 des Buches, 5 MB). Zusatzinfos zum Buch „Social Media Marketing und Recht“ von RA Thomas Schwenke: O’Reilly Verlag, 554 Seiten, ISBN-10: 3868991425, ISBN-13: 978-3868991420, 1. Auflage 01. März 2012, Preis: Euro 29,90.

Und zu guter Letzt: Dieser Artikel ersetzt in keiner Weise den Anspruch auf Vollständigkeit. Sondern dient der ersten Orientierung und der aus meiner Sicht wichtigsten Richtlinien. Für weitere und tiefergehende rechtliche Fragen empfiehlt es sich anwaltlichen Rat einzuholen.

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.