Blogparade @schwindtpr… Social Life

Blogparade @schwindtpr… Social Life

Ein guter Anlass zu bloggen: Annette Schwindt, aka @schwindtpr, rief am 11. Februar 2013 zur Blogparade auf zum Thema „Profil oder Seite – oder beides? (Blogparade für Einzelkämpfer)“.

Zugegeben, derzeit beinhaltet mein Blog, die Facebook-Fanseite und die Google+-Seite keinen kommerziellen Inhalt. Doch bis vor kurzem trat ich darüber als Selbständige im Nebengewerbe auf.

Die Fanseiten hatten damals andere Namen. Nun heißt es nur noch „Sonnenfernweh“.

Markenname

Wer sich einmal mit dem Finden eines Namens für sein Unternehmen, seine Gedanken, die Ideologie oder den Wertvorstellungen von sich auseinandersetzt, weiß, wie langwierig und schwierig es sein kann, den geeigneten Namen zu finden. Viele raten dazu, möglichst einen großen Bekannten- und Freundeskreis zu befragen. Doch bin ich in dieser Situation noch mehr überfordert. Also habe ich mich in einigen Nächten, Träumen und in Bewegung bei Spaziergängen immer und immer wieder selbst gefragt, wonach strebe ich? Was ist mir wichtig? Welche Botschaft will ich nach außen tragen? Wo führt der Weg hin? …

Und so ist der Name „Sonnenfernweh“ entstanden. Weckt Sehnsucht nach Sonne, ein Fernweh nach Glück, Zufriedenheit, einem Stück weit besserem Leben. Wertschätzung, Kommunikation, Positiven Gedanken, Sein, Sein-Lassen, Selbstwert, Selbst-Bewußtsein, Selbst-Akzeptanz, Selbst-Liebe….

Nun ist es für mich eine Herzensangelegenheit, auch wenn kein kommerzieller Charakter dahintersteht, dass dieser Name weiter bestehen bleibt. Wie bereits in verschiedenen Blogbeiträgen von mir erwähnt, bin ich keine Kontaktsammlerin, Einladungs-Senderin oder Event-Einladerin. Denn all das, was mich persönlich und beruflich weiterbringt und interessiert, findet mich, ohne danach zu suchen. Ohne jegliche Einwirkung von anderen. Ohne mir permanent Einladungen und Eventvorschläge zu senden.

Marketing in Sozialen Netzwerken

Speziell zum Marketing bei Facebook & Co. wurde von mir in verschiedenen Blogbeiträgen mein Standpunkt mitgeteilt, und auch der Grund, warum ich eine Fanseite für sinnvoll halte. Wichtige Merkmale sind, diese gelten für Facebook, Google+, Twitter & Co.:

*Fans können von sich aus auf „Gefällt mir“ klicken, ohne jegliche Ausseneinwirkung

*Von der „Marketingzentrale“ dem Blog führen die Wege über die verschiedenen Kanäle und Profile nach außen

*Eine Fanseite kann mehr Fans als nur die begrenzte Anzahl von 5000 Freunden besitzen

*Eine gut gepflegte Fanseite besitzt ein Impressum, das ohne langes Suchen zu finden ist, (falls ein Einzelkämpfer mit dem Profil auftritt, achte ich auch darauf, ob ein Impressum im Profil vorhanden ist und begrüße es, denn darüber kann ich mich über die Person oder Personen des Unternehmens ein Bild machen. Was wiederum mir wichtig ist, egal ob als Kundin, Unternehmerin oder Angestellte eines Betriebes).

*Auf der Fanseite kann man sich persönlich und geschäftlich zeigen, im Gegensatz zum Profil ist ein Touch Privates mehr möglich (inwieweit jeder es für sich handhaben will beachte auch dort, im nicht-öffentlichen Bereich den Respekt anderen gegenüber zu wahren).

*Richtlinien in einer Gemeinschaft oder einem Sozialen Netzwerk sind für mich klar, wer beruflich, geschäftlich oder kommerziell auftritt, sollte dies über eine Fanseite (mit Impressum) tun, auch jeder Einzelkämpfer profitiert von einer Fanseite (siehe mein Blogbeitrag Richtlinien in einer Gemeinschaft).

*Die Anzahl der Fans spielt in meinen Augen keine Rolle, es sind andere Faktoren wichtiger, warum ich Fan von Seiten bin (Interesse am Content, der Häufigkeit von Posts, wie geht man mit Wörtern um oder was kann zwischen den Zeilen und Wörtern gelesen werden, et cetera). Ich besuche von mir aus auch gezielt Fanseiten, von denen ich nicht Fan bin, das wiederum ist mit eingeschränktem Personenprofil nicht möglich.

Zum eigenen Personenprofil: ich vernetze mich sehr gerne mit Menschen, egal welcher Herkunft, doch eines ist mir sehr wichtig, eine erste Botschaft der Person, warum sie mich kontaktieren will. Erkenne ich über das Profil etwas mehr oder findet man in Suchmaschinen näheres dazu und decken sich im Groben die Interessen und die Lebenseinstellung, nehme ich gerne Freundschaften virtuell entgegen. Wertschätzende Kommunikation ist da wieder das A und O, oder „wie es in den Wald hineinruft, schallt es zurück“. Mit einem Satz: „bitte like meine Seite“ kann man mich sonst wohin jagen… aber zum Punkt Werbung habe ich bereits genug geschrieben und gesagt.

Ich erziele über meinen Blog keinerlei finanzielle Einnahmen. Genauso werden alle Posts auf den Fanseiten von mir freiwillig und ohne Entgelt gepostet. Es wird aus reinem Interesse an der Sache, dem Gedanken oder dem Content geteilt. Ich lasse mich dazu auch nicht von Dritten zwingen, sobald dies versucht wird, finde ich es nicht mehr im Rahmen eines Sozialen Netzwerkes.

Vielen Dank, Annette Schwindt, für den Aufruf zur Blogparade!

 

Sonnenfernweh-Profilbild-FB

©Kerstin Paar

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens.

Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand.

Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de – freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

There are 4 comments for this article
  1. Kerstin Paar Author at 13:50

    Gerne… und die Komplimente sind mehr als berechtigt.

  2. Annette Schwindt at 13:19

    Vielen lieben Dank fürs Mitmachen und die Komplimente! 🙂 Auf weiterhin gute Gespräche auf allen Kanälen! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.