Ohne Worte, einfach schön… Social Life

Ohne Worte, einfach schön… Social Life

Ohne Worte, die Sonne scheint und das menschliche Gemüt strahlt um die Wette mit der Sonne. Wie herrlich zeigt sich die Natur… Wirklich schön… Ohne, dass es mit Worten beschrieben werden muss. Einfach genießen…

OhneWorte

Ohne menschliche Nähe kann niemand existieren. Wie man Wissen weitervermitteln kann, ohne Menschen, wird sich in Zukunft zeigen. Doch Lernen ohne Unterstützung von Seminarleitern oder Lehrern kann auch seine Schattenseiten haben. Wie kann man soziale weiche Faktoren anderen Menschen vermitteln? Rücksichtnahme, Respekt oder Wertschätzung?

Ich persönlich bin ein großer Freund von digitalen Medien und schätze es, unabhängig von Zeit, Raum oder Ort über eine Online-Software, sei es für Sprachen oder Themen aus meinem Interessensgebiet, anzusehen und interaktiv mich einzubringen. Genauso spannend finde ich Google+-Hangouts, Chats oder die Kommunikation via Skype. Doch alles im Rahmen, denn meines Erachtens kann in vielen Lehrberufen der Mensch nicht ersetzt werden.

Beispielsweise beim Lernen von Sprachen mittels Lernsoftware wird oft ein digitaler Mensch angezeigt, der einen lobt und Anerkennung ausspricht. Schön, wenn ich alles richtig mache. Doch nach dem vierten oder fünften Ausspruch „wie schön, perfekt!“ oder „100% Punkte, wow welch klasse Leistung!“ sinkt meine Motivation und ich suche verzweifelt nach dem Button, die Stimme und dieses Manschgerl wegzuklicken. (Manschgerl = mein Ausdruck für so ein digitales Menschlein, übersetzt für alle, die mich vielleicht nicht persönlich kennen 🙂 ). Gerade bei Sprachen ist die Kommunikation mit Muttersprachlern das A und O. Es bringt sehr große Vorteile und einen enormen Lernerfolg, sich tagtäglich mit ihnen nur in der jeweiligen Sprache zu unterhalten.

Anderes Beispiel, ich besuche ein Seminar. Das Thema ist der Faktor Mensch und die Begleitung von Menschen. Oder eine Veranstaltung aus dem Gesundheitsbereich, wo einem über Krankheiten Informationen mitgegeben werden, wie man sich in Notfällen verhält oder was alles Mögliche getan werden kann zur Vorbeugung.

Nun, wie könnte man es anschaulich über eine Software vermitteln? Sicher rein technisch machbar. Aber wie können Emotionen, menschliche Nähe und ein soziales Miteinander auf digitale Art vermittelt werden?

Wie lässt sich beispielsweise die ‚Mund-zu-Mund-Beatmung‘ via Medien üben?

Viele Diskussionen drehen sich heute um das Thema, „ab wie viel Jahren man Kindern den Zugang zum Internet ermöglichen soll“. Da scheiden sich die Meinungen. Es soll aus meiner Sicht auch jede Familie für sich selbst entscheiden, wie sie damit umgeht. Auch hier ist die Kommunikation oder der Umgang innerhalb einer Familie entscheidend, wie einsichtig Teenager oder Kids werden.

Ohne Herzenswärme wird die Welt kalt

Ohne soziale reale Kontakte entstehen Krankheiten, die wiederum von Medizinern, Coach oder anderen Berufszweigen behandelt, begleitet und unterstützt werden.

Und um noch einmal auf Seminare und Lehrgänge zurück zu kommen. Ich empfand es bei Fortbildungen, egal ob privat oder beruflich, immer interessant, neue Menschen kennen zu lernen. Sich mit diesen persönlich auszutauschen. Es war immer von unschätzbarem Wert. Und diesen Wert möchte ich nicht missen.

Daher kann es durchaus heißen, „ohne Worte“, denn im Still-Sein kommuniziert man genauso. Doch ohne Menschen in meinem realen Umfeld, ohne einen intakten Freundeskreis sieht die Welt für mich grau aus. Da schmilzt das Eis nicht.

Hoffentlich setzt sich die ‚Sonne‘ immer durch und lässt auch zwischen Menschen das „Eis“ schmelzen. Ich glaube, hoffe und vertraue darauf.

OhneWorteSchnee

©Kerstin Paar
Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.