Airlines unter Druck

Airlines unter Druck

Qualität der Airlines, um welchen Preis?

Im Preiskampf und Qualitätsanspruch der Airlines stellen sich mir Fragen, wohin das führen wird.  Schließlich will man zu einem bezahlbaren Preis mit einer sicheren Airline fliegen.

Heutzutage sind zwar günstige Flugtickets erhältlich. Der Druck und hohe Arbeitsanforderungen an die Crew und das Bodenpersonal nimmt meines Erachtens zu. Noch besser, noch höher, noch weiter… ein gern gewähltes Wortspiel verdeutlicht es gerade im Flugsektor.

Vieles geschieht zu Lasten der Vielflieger und Geschäftsleute. Angenommen eine vierfache Familien-Mutter möchte am Ende ihres Workshop-Tages von München nach Düsseldorf zurückfliegen. So wie es öfters passiert und durchaus legitim ist, nimmt die Maschine mit Zwischenlandung in Leipzig einige Stunden später Kurs auf den Zielflughafen, mit Glück erreicht man um Mitternacht noch die Landebahn und das Ankunftsterminal von Düsseldorf. So kommt die Geschäftsfrau einige Stunden später zu Hause an.

Der Job der Stewardess, ein Traum für viele junge Frauen, gleicht einem harten Serviceberuf eines Luxushotels, mit stetem Lächeln auf den Lippen, wenn der geliebte Tomatensaft an Board dem Fluggast gereicht wird. Doch wo gibt es heute noch Getränke kostenfrei? Nicht mehr überall üblich in renommierten Airlines, selbst ein Schluck Wasser, das in manchen Situationen köstlich und belebend schmecken kann ist nur gegen Aufpreis erhältlich.

Sicher. Die Arbeit in sämtlichen Abläufen eines Flughafens ist für einen normalen Bürger kaum nachvollziehbar. Der gebuchte Flug von Deutschland in die Karibik etwa 8 bis 10 Stunden dauert und damit ein weitaus umfangreicherer Arbeitsablauf verknüpft ist. Eine großartige Logistik- und Verwaltungsaufgabe. Und wie es aussieht künftig wohl immer komplizierter und undurchsichtiger für den Fluggast wird. Damit einher geht die oft aus Unwissenheit geäußerte Kritik und das Unverständnis der Fluggäste.

Und ich finde, es trifft genau die, die am meisten auf pünktliche und zuverlässige Flugverbindungen angewiesen sind, die Vielflieger und Geschäftsleute. Die Menschen, die beruflich täglich in der Luft unterwegs sind. Genau da, sollte man etwas mehr Wert auf Qualität und Service legen, ohne gleich den Preis nach oben zu drehen.

Aber, und jetzt die andere Seite, die aus Urlauber-Perspektive.

Die Seite der vielen Urlaubsgäste, die tatsächlich das erste Mal eine Reise nach Kreta oder in die Karibik bei mir vor vielen Jahren buchten. Sobald mir heute ehemalige Kunden aus dem Reisebüro begegnen, sehe ich noch immer das Strahlen in den Augen, die Freude und das Glück. Das sie erlebten, nachdem sie das erste Mal mit dem Flugzeug nach Heraklion oder Larnaca flogen.

Und sie erzählen mir ihre Geschichten und Erlebnisse, was alles passierte, wie das Hotel oder der Aufenthalt war, als sei es gestern gewesen.

Ja, das sind Momente, die mehr als alles in der Welt glücklich machen und vieles Traurige des Preis- und Qualitätskampfes vergessen lassen. Zum großen Glück gab es solche Momente und Menschen.

Wohin wird der Kampf um Qualität und Preis der Airlines führen? Wie sieht die Vision in fünf, zehn oder zwanzig Jahren aus?

Flieger

© Kerstin Paar

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens.

Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand.

Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de – freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.