Persönlichkeit – Einfühlen und Entfalten

Persönlichkeit – Einfühlen und Entfalten

Es war einmal eine gute Fee. Sie wandelte durch einen lichten sonnendurchfluteten Wald. Früh am Morgen lag der Tau auf sattgrünem Moos. Alles roch frisch nach Erde. Kurz nachdem ein kleiner Frühlingsschauer vorbei war, kniete sich die gute Fee an einem freien Waldstück mit herrlicher Wiese nieder. Die abertausend bunten Blumen sprießten und wuchsen in rekordverdächtigem Tempo. Zartrot, fliederfarben, lindgrün, tieforange, violett,…

Neben ihren Beinchen lag ein Stein. Den nahm sie in ihre zarte rechte Hand. Eine blonde lange Haarsträhne fiel darüber und vergoldete für eine einzige Sekunde den zuvor gewöhnlich grauen Stein. Und jetzt, in dem goldfarbenen glänzenden Stückchen wurde ihr klar und deutlich bewusst, dass sie voller Liebe, Erleuchtung und Harmonie war. Die Fee hatte sehr gute Eigenschaften, die da waren Zuverlässigkeit, ein hoher Gerechtigkeitssinn und eine feine Spürnase, die genau dann den Geruch wahrnahm, wenn etwas unstimmig und uneins war.

Just in dem Moment grummelte ein Stock im Boden. Erschrocken drehte sich die Fee um und sah einen graubärtigen Wandersmann mit Hut und Stock. Einer alten dunklen Jacke und zerfleddertem Rucksack auf dem Rücken. Er konnte die Fee nicht sehen, die Gute allerdings vernahm sofort ein unstimmiges Gefühl. Irgendetwas passte nicht.

Dieser alte Mann verbreitete eine düstere Stimmung, an diesem herrlich sonnigen Tag. Die Fee nannte ihn Gronto. Er wirkte sehr zurückgezogen, eiskalt, ohne ein einziges Lächeln auf den Lippen. Die Augen konnten kaum etwas erblicken, so zugewachsen waren sie.

„Was tu ich nur?“ fragte sich die gute Seele, „ob ich ihn mal anstupse, damit er ein wenig lächelt und die Umgebung wahrnimmt? Statt nur in den Boden finster zu blicken.“

Gesagt, getan. Sie schwebte in ihrem weißen Kleidchen zu ihm hin und flog erst ein paar Mal um ihn herum. Dabei sang sie ihr Lieblingslied in den holdesten lieblichsten Tönen, bemühte sich mit aller Kraft, diesen zu-Boden-starrenden Kraftprotz etwas zu bewegen. Damit er doch ein wenig leichter erschien. Aber alles half nichts.

Da hatte sie eine andere Idee. Schnell war sie auf der überbunten Wiese und suchte sich die schönste orangefarbene Blüte aus. Pflückte sie mit achtsamer Hand und schwebte zurück zu Gronto.

Er hatte schon solch eine belastende Aura um sich, dass es ihr diesmal schwerer fiel, zu ihm zurück zu kehren. Aber behände wie sie war, schon war sie in kleinem Abstand zu ihm. So weit von ihm entfernt, dass sie sich selbst sicher fühlte und doch so nah, dass ihre Arme dem Mann die Blüte unter die Nase hinreichen konnten. In beide Hände hielt sie nun wie zum Gebet die orange Blüte und ließ Gronto daran riechen.

Gronto rührte sich nicht. Es schien, dass es vergeblich war. Ein weiterer Versuch, diesmal etwas näher. Sehen konnte die Fee keine Veränderung. Doch da war etwas, sie fühlte eine winzig kleine Bewegung, ein außergewöhnliches Verhalten.

Gronto’s Gesichtszüge, auch wenn sie kaum zu sehen waren wegen der Behaarung, zuckten fast in einer kurzen Sekunde. Ja, da war eine Rührung, eine Bewegung zu spüren.

Oh, wie sich die gute Fee freute, sie jauchzte hinaus. Sie hatte es wieder einmal geschafft, einem großen Menschenkind die Freude in den Körper zu zaubern.

(frei erfunden © Kerstin Paar)

Nun, dieses Märchen entstand, nachdem ich vor einiger Zeit einen Beitrag zu den verschiedenen Persönlichkeitsmerkmalen und Persönlichkeitstypen las. Dieses Thema interessiert mich sehr, daher hier nun im Folgenden ein paar Informationen dazu.

Persönlichkeitstyp, Persönlichkeitsmerkmal

Persönlichkeitsmerkmale

Persönlichkeit – wer bin ich?

  • Extravertiertheit oder eher introvertiert
  • Neurotizismus, labil, ängstlich, nervös oder emotional stabil
  • Offenheit für Neues oder dem bisher Bekannten zugeneigter, konservativer
  • Verträglichkeit, harmonisch und ausgeglichen (In-sich-ruhend) oder sehr misstrauisch und aggressiv
  • Gewissenhaftigkeit, pflichtbewusst oder mehr ungenauer, nachlässiger

Bekannt als die Big Five, die fünf Persönlichkeitsmerkmale

Daraus abgeleitet spricht man häufig von vier Grundängsten:

  • die Angst vor Selbstentfaltung der depressiven Persönlichkeit,
  • die Angst vor der Hingabe der schizoiden Persönlichkeit,
  • die Angst vor der Veränderung der zwanghaften Persönlichkeit,
  • sowie die Angst vor dem Notwendigen der hysterischen Persönlichkeit.

Jeder Mensch hat Anteile dieser Ängste in unterschiedlichen Ausprägungen. Im Üben von Annahme und Akzeptanz dessen können die Ängste ein gesunder Motor zur Selbstentfaltung und dem eigenen Persönlichkeitsprozess werden.

Persönlichkeitstypen

Depressive Persönlichkeit

Eine depressive Persönlichkeit übernimmt früh in jungen Jahren die Rolle der Eltern oder eines Elternteils. Als sehr emotionaler Mensch spürt und fühlt dieser vom anderen viel. Sie sind stärker beziehungsorientiert als sachorientiert.

Potenzial für die Entwicklung: sich stärker abzugrenzen, Aggressionen zulassen, sich selbst entfalten

Das Spiegelbild von depressive Persönlichkeit  > – <  schizoide Persönlichkeit

Schizoide Persönlichkeit

Eine schizoide Persönlichkeit spaltet ihre Gefühle ab. In Familien, in denen keine Gefühle offen gelebt wurden, verhalten sich die Personen oft schizoid („beiss die Zähne zusammen“, „reiß Dich zusammen“, „sei nicht so sensibel“).

Sie sind selbständig, haben keine Langeweile und sind gerne unabhängig und allein.

Entwicklungsmöglichkeiten: eine Bindung eingehen, Einfühlung zeigen

Schizoide Persönlichkeit > – < depressive Persönlichkeit

Zwanghafte Persönlichkeit

Die zwanghafte Persönlichkeit überlässt nichts dem Zufall. Eine Planung, vorausschauendes Denken, gepaart mit Existenzängsten ordnen diese Menschen ihr Leben. Zwänge lassen nichts Lebendiges und nichts Lustvolles zu.

Im großen Wunsch nach Leichtigkeit und Lust zeigt sich ein Mensch, der eigentlich voller Zwänge lebt.

Daher besteht Entwicklungspotenzial: nach mehr Leichtigkeit, Lebensfreude und Lust

Zwanghafte Persönlichkeit  > – <  hysterische Persönlichkeit

Die hysterische Persönlichkeit

Bei einer hysterischen Persönlichkeit soll sich am liebsten alles nur um diese Person drehen, sie präsentiert sich gerne selbst. Sie behauptet sich. Diese Menschen lieben die Überraschung, das Risiko und Unternehmungen.

In den Familien wurde früher sogar oft tatsächlich „Theater“ gespielt. In der Selbstpräsentation und der Darstellung der eigenen Person sind sie großartige Meister.

Mut zur Entwicklung: verlässlicher zu werden, Bindung eingehen, Interesse an anderen zeigen

Hysterische Persönlichkeit  > – <  zwanghafte Persönlichkeit

(diese Gedanken zu den Persönlichkeitsmerkmalen und –typen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und spiegeln meine Gedanken, wer sich zu dem Thema gerne mit mir austauschen möchte, freue ich mich über Kommentare hier im Blog)

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.