Das Glück finden

Das Glück finden

Im Krankenbett? Ein klein wenig Glück finden?

Einer wartet auf die Operation und ihm werden bald Beruhigungsmittel gegeben, um ruhiger zu werden und weniger von der Operation mitzubekommen. Mit Feingefühl möchte ich eine mögliche Antwort geben, worauf Glück sich in dem Moment beziehen kann: „es ist das Warten auf die Gesundheit, ein Zustand, in dem der Patient für eine Zeit sich in die Hände der Ärzte begibt, um schließlich gesund zu werden.“ Die Gesundheit liegt vielen Menschen sehr am Herzen, mir auch. Wer gesund ist, kann sich glücklich schätzen. Das ist Glück!

In einer anderen Situation meint man, man hat alles selbst in der Hand, doch sind andere „Mächte“ am „arbeiten“. Selbst wenn ich in einem Straßencafe sitze bei einer Tasse Kaffee, die Menschen beobachte, in die Sonne blinzle und mich über den freien Moment freue, kann ich mich glücklich schätzen. Was wäre, wenn in dem Moment plötzlich ein Feuer ausbricht und die Menschen in Panik davon laufen? Ist es Schicksal? Ist es doch vielleicht auch von irgendwoher „vorbestimmt“? Doch in dem jetzigen Moment denke ich, wie gut, ich weiß nicht was in der nächsten Sekunde passiert und das ist mein großes Glück!

Ja, ich wiederhole es noch einmal: ich weiß nicht, was in der nächsten Sekunde passiert, daher freue ich mich, dass ich jetzt hier sitzen kann, auf meiner Couch im Wohnzimmer, in einem schattierten Raum, bei soweit akzeptablen Sommertemperaturen und ich Zeit habe, dies zu schreiben.

Das Glück finde ich immer da, wenn ich mir selbst bewusst mache, dass es mich findet, dass ich Glück verdiene, dass es da ist. Glück kann ich auch, um nochmals auf das Eingangsbeispiel zurückzukommen, in dem Moment finden, wenn ich in einem Krankenbett auf eine Operation warte und ich ruhiger werde. Eine Entspannung eintritt, vielleicht auch nur ausgelöst durch Medikamente, doch dies unterstützt alles weitere im wohlwollenden Sinne. Entspannung ist Glück.

Was ist eine unglückliche Situation oder wie wandle ich es in Glück um?

Allein die Gedanken und die entsprechende Bewertung einer Situation können diese zum Unglück werden lassen. Ja, wenn ich es als negativ sehe, ist es traurig, schlecht, grausam. Aber was kann ich daraus lernen? Ich kann doch auch denken, diese Situation spiegelt mir selbst etwas, hier lohnt es sich mal näher hinzusehen. Was macht es in mir, dass ich darüber traurig bin oder es komplett als negativ einschätze?

Rein von der Beeinflussung durch die Umwelt und aus vergangenen Erfahrungen und Glaubenssätzen bewertet man eine Situation als positiv oder negativ. Ist das jetzt traurig? Soll ich mich jetzt selbstbemitleiden? Warum? Nein!

Jetzt, in dem Moment bin ich froh, im schattierten Raum sein zu können. In der nächsten Sekunde kann ich wählen, ob ich mit einem Freund telefoniere, vielleicht ist er grad erreichbar und kann mich mit ihm treffen. Dann gehe ich in die große Mittagshitze und treffe mich mit ihm, das ist Freude, auch wenn die Mittagssonne vom Himmel gnadenlos scheint. Ich bin davon überzeugt, auch ein Treffen mit Freunden kann natürlich in einem Raum stattfinden, in dem es ruhig und angenehm temperiert ist. Wer weiß, vielleicht ist am Treffpunkt sogar eine noch kühlere Temperatur oder ein schattigerer Ort zu finden mit leichtem Windhauch. Das ist Glück! 🙂

Aus dem Negativen das Glück finden, ist eine Herausforderung

Aber worin liegt die Schwierigkeit? Nirgends. Beispielsweise lässt sich eine Situation nicht schneller forcieren, wenn man krampfhaft und mit aller Macht versucht, etwas übers Knie zu brechen. Manches braucht eben Zeit. Das heißt, die Schwierigkeit liegt darin, „nichts“ zu tun. Mal zu warten, zu spüren und zu fühlen, was kommt. Langsam der intuitiven Stimme folgen und im Web spielerisch dem zu folgen, wonach einem in dem Moment gerade ist. Das bedeutet auch Glück. Denn genau dann finde ich etwas, ohne mir selbst Druck zu machen und mich unter Druck zu setzen.

Wie sehe und nehme ich die Wirklichkeit wahr?

Ein Streit zwischen Menschen kann beispielsweise durch eine winzige Situation zu einer heftigen Krise ausarten. Hat sozusagen ein Funke gereicht, dass das Feuer entfachte. Nun, es ist nie schön, wenn sich Menschen zerstreiten, bekriegen, mit Worten oder Waffen. Doch letztlich liegt darin eine große Chance, die Chance der Versöhnung. Die Schlichtung. Wer gewillt ist, einen Kompromiss und Frieden anzunehmen, und auf ähnlicher Weise eine friedvolle Stimmung sucht, darin liegt ein großes Glück verborgen: Der Friede. Ein Verständnis und Menschenliebe. Es kann und ist nicht immer so, doch es ist der Versuch danach wert, es versucht zu haben.

Die Wirklichkeit wahrnehmen kann von Moment zu Moment unterschiedlich sein. Letztlich lässt es sich aber in Ruhe, Stille oder einer geistigen meditativen Sinneswahrnehmung so empfinden, dass man eine innere Stimme zu Wort kommen lässt. Und diese innere Stimme ist für mich meine Schatzkammer der Wahrnehmung. Diese Wahrnehmung kann von anderen Menschen völlig anders gesehen werden, selbst wenn man sehr vertraut miteinander ist. Im gegenseitigen kommunizieren darüber, sich dabei in die Augen sehen, die Wahrnehmung bei sich und bei dem Anderen spüren, das ist ein erfüllender Verlauf einer glücklichen Situation. Dabei kann sich ein Krisengespräch in ein freundschaftliches Miteinander wandeln. Ein Lösungsweg bedeutet Glück. Auch wenn nicht sofort eine adäquate Lösung eintritt, der Wille zur Lösung ist ausschlaggebend. Mit der Zeit entwickeln sich die Schritte dahin.

Hab du nun eine gute und glückliche Zeit, ein glückliches JETZT.

Glück finden, Glück suchen, finden von Glück

© Kerstin Paar

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.