Fühlbare Leere ist innerer Reichtum

Fühlbare Leere ist innerer Reichtum

Eine innere Leere ist für viele Menschen unangenehm und die Überschrift wird womöglich erstaunen. Menschen wünschen sich ein reichhaltiges und ausgefülltes Leben. Häufig sucht man nach materiellen Gütern oder über Dienstleistungen sich innerlich und äußerlich beschenken zu lassen oder sich Gutes zu gönnen.

Eine Befriedigung von Wünschen und Träumen ist erstmal bereichernd und macht zufrieden. Daran ist grundsätzlich nichts verkehrt und ich möchte es hier in keinem Fall abstreiten.

Schließlich hat ein leeres Glas seine Bestimmung mit materiellem Inhalt gefüllt zu werden, wie ein Mensch seine Grundbedürfnisse befriedigen muss, um Zufriedenheit auszustrahlen.

Die innere Leere hat nun aus meiner Sicht noch eine andere sehr sinnvolle Aufgabe. Es ist vielmehr sogar ein reichhaltiger verborgener Schatz, den jeder Mensch in sich öffnen darf.

Wozu dient die innere Leere nun?

Ein bewusster Wandel der Fülle statt vom Außen in das Innere zu verlagern, es im Inneren wahrzunehmen und zu schätzen, könnte plötzlich und sehr schnell geschehen. Beispielsweise über Atemübungen, Körperarbeit oder durch Selbsterfahrung und Umwandlung alter Einstellungssätze. Hilfreich ist auch das Hinterfragen seiner eigenen Gedanken.

Manchmal kann es auch einen längeren Zeitraum dauern, bis man so in sich angekommen ist, dass von innen eine reine und pure Freude strahlt. Diese Freude ist Liebe. Eine erfüllende und fühlbare innere Liebe, die alles einschließt, offen ist für alles und jeder Begegnung willkommen entgegen sieht.

Eine Klarheit von innen heraus

Durch einen achtsamen Umgang mit sich und den Mitmenschen erwächst Urvertrauen in sich. Aus dem tiefen Vertrauen heraus und einer Verwurzelung im eigenen Sein, entsteht Mut, Selbstbewusstsein und eine Selbstachtsamkeit zum eigenen Ich. Diese Gaben machen einen stärker für eine Wahrheit, Klarheit und Wachheit in jedem Moment. Die Präsenz auf das Jetzt lässt kaum mehr etwas anderes zu, wie ein sonst vorherrschender benebelter Zustand, Unentschlossenheit und Kraftlosigkeit.

Seiner eigenen Intuition und dem Bauchgefühl zu folgen, unterstützt den Werdeprozess zur inneren Klarheit. Im Moment liegt die Wachheit und Präsenz verborgen, es bedarf nichts zu tun, einfach das was jetzt da ist, geschehen lassen, um der inneren Fülle näher zu kommen und ‚innenreich’ zu werden.

Ein Klangraum ertönt aus dem eigenen Selbst

Wie kommt man seinem inneren Klang auf die Spur?

Anstelle des Anhäufens von Äußerlichkeiten, die in meisten Fällen kaum vollständig genützt werden und vielfach der Konsumgütergesellschaft zu Gute kommen, kann das Innere eines Menschen in Schwingung versetzt werden. Auslöser hierzu könnte eine äußere oder innere Berührung sein, ein Lächeln oder ein lobendes Wort, das durchaus man sich selbst sagen kann und nicht auf eine äußere Bestätigung wartet.

Stimmungsvolle Musik, entspannende Spaziergänge in der Natur, wertvolle und unterstützende Gespräche mit Mitmenschen, dies und vieles andere kann die innere Zufriedenheit im vielstimmigen Innenklangraum ertönen lassen.

Ansteckende Kreativität

Wozu dient die Kreativität für eine erfüllende Leere?

Jedem von uns wohnen helle und dunkle Seiten inne. Durch Aktionen und Reaktionen auf unsere Äußerungen entsteht Resonanz. Berührt uns etwas im Inneren aufgrund Handlungen oder der Wahrnehmung von Gesagtem, trifft es beide Seiten in uns, einesteils kann es freudige Seiten zum Schwingen bringen oder die grauen Seiten werden eher angesprochen.

Jetzt unterstützt uns eine Portion Kreativität enorm. Wer traurig, getrübt, wütend oder ängstlich ist, aufgrund Meinungsverschiedenheiten oder Kritik, kann den Grauschleier während einer meditativen Innenreise, mit einem bunten Farbtopf und einem dicken Pinsel bunt anmalen. Schon allein durch die Vorstellung von gelblicher, rötlicher, violetter, grüner oder orangefarbener Malfarbe verflüchtigt die graue Stimmung.

Der Innenraum wird sich feinstofflich mit Fröhlichkeit, Zuversicht, Freude und Gelassenheit füllen. Ein Schöpfen aus dem Vollen für ein ausgefülltes Leben wird möglich. Eine Beachtung seines Selbst wird einen auf dem Weg zur Fülle bereichern.

leere-fuellen

einen Hohlraum von Innen heraus füllen

© Kerstin Paar

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens.

Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand.

Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de – freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

There are 2 comments for this article
  1. Sylke Zegenhagen at 17:42

    Ein wundervoller Beitrag! Wirklich nachvollziehen können dies sicherlich nur Menschen, die diesen Weg bereits gegangen sind. Ich freue mich auf weitere Inspiration. Herzliche Grüße aus Würzburg, Sylke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.