Berlin Hotel Tipp: Wyndham Garden Berlin Mitte – facettenreich und fußläufig Vieles erreichbar

Berlin Hotel Tipp: Wyndham Garden Berlin Mitte – facettenreich und fußläufig Vieles erreichbar

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen“ – diese Aussage von Johann Wolfgang von Goethe folgte mir täglich durch Berlin zu Fuß von der Osloer Straße in die Innenstadt, nach Berlin-Kreuzberg. Ebenso nach getaner Arbeit am Abend wieder zurück.

Begleitet wurde ich von so vielen Momentaufnahmen, einem wunderschönen Sonnenlicht am Abend, einem erfrischenden Ostseewind, einem Regenschauer, dem sitzenden Mann am Straßenrand mit aufgehaltenem Trinkbecher in der Hand, den Graffity besprühten Mauerwänden, dem am Boden liegenden Müll, den vielen Glassplittern auf dem Fuß-/Radweg, oder einem freundlich lächelnden Augenpaar eines Menschen beim Betreten des Hotels Wyndham Garden Berlin Mitte. Liebesschlösser, Berlin

Berlin, mit seinen vielen Facetten und Gesichtern

Ich begegnete Berliner Ecken des Wohlstandes, der Armut, der sozialen Not und bemerkte während vieler Fußmärsche eine To-Do-Liste, die noch viele offene Posten beinhaltet.

Durchschnittlich waren es 14 km Fußweg täglich. Dieses neue Projekt wurde am 24. August 2015 gestartet und endete am 18. September 2015. Was führte mich überhaupt zu diesem Projekt?

Mehrere Gründe.

Beruflich begann ich eine neue Tätigkeit, die mich zur Einschulung und Einarbeitung nach Berlin führte. Künftig kann ich die abwechslungsreiche Tätigkeit von zu Hause ausführen und bin dennoch in ein angenehmes freundliches Mitarbeiterteam eingebunden. Natürlich bleibe ich meiner Online-Marketing-Leidenschaft weiterhin treu. Beides kann miteinander wunderbar vereint werden, worüber ich mich sehr freue und es mich persönlich bereichert.

Vor den überfüllten U- und S-Bahnen hatte ich mich glücklicherweise selbst gerettet und bevorzugte lieber das Mittel „per Pedes“. So sorgte diese kleine sportliche Einheit morgens und abends für einen körperlichen Ausgleich zur sitzenden Tätigkeit.

Das Wichtigste aber war mir, durch das Gehen konnte ich die Aufnahme der zahlreichen Sinneswahrnehmungen und Geräusche für mich erträglicher machen und konnte ruhigere Nebenstraßen, Spazierwege durch den Humboldthain oder entlang der Panke auswählen, wie es mir in dem Moment am liebsten war.

Neben der Freude und der Herausforderung an der Arbeit wurden die Hotelübernachtungen im Wyndham Garden Hotel Berlin Mitte für einige Stunden der Nachtruhe eine gutgewählte Rückzugsoase. Die Zimmer führen in einen ruhigen Innenhof und nur ab und an hörte man die Flugzeuge vom nahen Flughafen Berlin Tegel.

Hotel Tipp: Wyndham Garden Berlin Mitte

Im Gegensatz zu großen Hotelkomplexen an mehrspurigen Autostraßen, wie ich es in der Landsberger Allee (Berlin) für einige Nächte erlebte, sorgte das kleine und überschaubare Hotel Wyndham Garden Berlin Mitte für die persönliche Note, die ich besonders schätze. Das geschulte Personal an der Rezeption oder beim Frühstück begrüßte einen mit Namen und merkte sich sogar Kleinigkeiten. Die junge engagierte Dame beim Frühstücksservice wusste genau, dass ich zu einer Tasse Kaffee eine laktosefreie Milch nütze. Sie lächelte morgens jeden Gast freundlich an und sorgte zudem für einen harmonischen Tagesstart.

Das Frühstücks-Buffet bietet für jeden Geschmack hochwertige und leckere Zutaten, die unverzüglich aufgefüllt wurden, falls etwas zur Neige ging. Frischer Obstsalat, Käse-/Wurstplatten, verschiedene Brötchensorten, warme Speisen, hochwertige Säfte, leckere Müslizutaten, unterschiedliche Teesorten und heißer Kaffee, bieten aus meiner Sicht alles für Gaumen, Magen und Augen, die sich an dem herrlich angerichteten Buffet zusätzlich erfreuen können.

Organisatorisch bedingt wohnte ich während des Berlinaufenthaltes in drei Zimmern des Wyndham Garden Hotels und sah dadurch unterschiedliche Zimmergrößen und individuelle Ausstattungen. Die sehr guten Betten mit fester Matratze waren eine Wohltat für Rücken und Körper. In jedem Zimmer war es ausgesprochen sauber, es roch nach frischer Wäsche und die Ruhe im Zimmer wurde für mich ein großes Geschenk. Gerade nach dem Trubel Berlins – einer Stadt, die niemals schläft.

Juniorsuite im Wyndham Garden Berlin Mitte

Juniorsuite im Wyndham Garden Berlin Mitte

Wie ich bereits erwähnte, ist eine persönliche Atmosphäre, der Kontakt zu den Menschen an der Rezeption, oder den anderen Hotelbereichen, mir sehr angenehm. Die ausgesprochen engagierte und sehr freundliche Empfangsleiterin Maria Baum war in jeder Situation souverän und Anfragen wurden sehr zufriedenstellend gelöst. Vielen Dank dafür!

Überraschender Blick aus dem 5. Stock

Eines Abends wollte ich die Umgebung aus dem obersten Stock mir ansehen und begann eine kleine Hotelentdeckungsreise. Ich bin eben eine geborene „Reiseline“ 🙂

Mit einem der beiden Lifte fuhr ich in den 5. Stock des ehemaligen Fabrikgebäudes. Aus einem Fenster konnte man über die Dächer Berlins sehen und die Sonne schien dazu noch herrlich warm.

Wedding, Berlin, Hotel, Wyndham Garden Berlin Mitte

Ausblick vom Hotel Wyndham Garden Berlin Mitte – im Ortsteil Wedding

Da entdeckte ich auch eine kleine Sonnenterrasse, welche zwar für Raucher ausgewiesen war, doch erfreute ich mich auch als Nichtraucherin über den Ausblick. Während meines Entdeckungsrundganges nahm ich die verwinkelten Gänge wahr und las an den Türschildern, dass in den oberen Etagen einige Konferenzräume lagen. Die gut ausgewiesenen Hinweisschilder wiesen mich sicher zurück zum Ziel.

Wyndham Garden Berlin Mitte

Der Fernsehturm im Hintergrund – Ausblick vom Wyndham Garden Berlin Mitte Hotel

Dieses umgebaute und liebevoll renovierte Haus ist aus meiner Sicht sehr empfehlenswert für Einzelreisende, Geschäftsleute oder Gruppen, welche die Ruhe und gute Anbindung, sowie die Konferenzmöglichkeiten In-House zu schätzen wissen. In Fußweite finden sich zwar weitere Lokalitäten, jedoch lockt auch das Hotel-Restaurant oder Bar abends zum Genießen und Verweilen.

Wo liegt das Wyndham Garden Berlin Mitte?

Das Hotel Wyndham Garden Berlin Mitte hat seinen prominenten Platz in der Osloer Straße 116a in 13359 Berlin. Mit Hilfe von Google Maps sah ich mir noch zu Hause verschiedene Routen an und bekam so einen hilfreichen Überblick von Berlin.

Das Hotel ist nahe an Haltestellen des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs, wie der U-Bahn Station Pankstraße, Tramstation Osloer Straße/Prinzenallee, sowie dem Bahnhof Gesundbrunnen (in etwa 15 Gehminuten erreicht).

Im nördlichen Berliner Zentrum gelegen erreicht man ab Hotel zu Fuß den Hackescher Markt, den Dom, den Alexanderplatz nach etwa 50 Minuten, bzw. 5 km (mit U-/S-Bahnen, Tram, Bussen in etwa 15 Minuten für 2,70 € der Tarifzone AB für eine Fahrt). In etwa 1 h 20 Minuten ist man zu Fuß am Checkpoint Charlie oder dem Currywurst Museum (ca. 7 km).

Südöstlich vom Hotel erreicht man nach etwa 1 Stunde Fußweg die Region Prenzlauer Berg, nach einer weiteren halben Stunde Friedrichshain und Lichtenberg (ca. 7 km).

Alt-Moabit liegt südwestlich und die Turmstraße ist ebenfalls nach einer guten Stunde Fußmarsch erreicht (ca. 6 km). Der Hauptbahnhof in einer knappen Stunde (ca. 5 km).

Mein Kilometerstand nach 21 aktiven „Gehtagen“ liegt bei 295 km. Zusätzlich ein einzelner Anreisetag, sowie 5 Tage außerhalb Berlins ohne größere Gehstrecken, verbleiben vier Wochen „Berlin live, hautnah und facettenreich“ in meiner Erinnerung.

Und nun lass ich einfach noch ein paar Bilder sprechen … 🙂

Alt-Moabit Berlin

Die Lüneburger Straße in Richtung Alt-Moabit

Turmstraße, Berlin Alt-Moabit

Die Turmstraße mit der Heilandkirche im Hintergrund

Dom Berlin

Berliner Dom

Grenzmauer, Gedenkstätte Berlin Mauer

Gedenkstätte an die Berliner Mauer

Fernsehturm Berlin

Der Fernsehturm am Alexanderplatz

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

There are 2 comments for this article
  1. Daniela Schmitten at 11:51

    Ein erfrischender Reisebericht mit vielen touristischen Zielen, die alle per Pedes gut zu erreichen sind.
    Die schönen Photos und die Übernachtungsempfehlung sorgen bereits beim Lesen für entspannende Momente.
    Herzlichen Dank!

    • Kerstin Author at 11:55

      Vielen herzlichen Dank für deine Zeilen!
      Schön, wenn der Reisetipp gefällt und ich freue mich, falls du ihn ausprobiert hast, hier von deinen Erfahrungen zu berichten 🙂
      Schönen Tag und eine gute Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.