Finde das Gute darin

Finde das Gute darin

Finde das Gute im Menschen: Es ist einfach, wer einmal gedanklich sich die Schuhe des Anderen anzieht und versucht darin zu gehen, findet Positives und Schönes. Wer mit Lebensfreude und Lebenswille durch sein Leben geht, wird immer etwas Gutes finden können.

Was kann das Gute im Leben sein?

Das ist unterschiedlich und jeder sieht für sich etwas anderes als „Gut“ an. Dabei wird ein Zustand von einer Situation oder eine Gegebenheit als „gut“ bewertet, dagegen sind negative oder traurige Situationen oder ungelöste Probleme eher „schlecht“ in der Bewertung. Nun mag man mir entgegnen, dass das ja ein „Schubladendenken“ ist, da stimme ich zum einen zu. Doch unterstützt eine lebensbejahende und optimistische Denkweise, wie wir auch mit Problemen umgehen. Wir können aus jedem negativen Denken dies in ein positives Denken umkehren.

Umgekehrt zwar auch, doch das nähert sich einer Selbstsabotage und da fragt man sich, „will man negative Dinge bewusst mit seinem Denken anziehen“? Wohl kaum. Wer eher ein Negativ-Denker ist, kann nun auch entgegnen, „mir passieren immer negative Sachen“ oder „irgendwie ziehe ich das Negative förmlich an“, und meint vermutlich dabei, dass das Negative bereits unbewusst ins Leben geholt wird. Beim Negativ-Denker nützt es wenig, die Sache mit einer rosaroten Brille und der Positiv-Denken Strategie zu sehen. Denn wenn er sieht, was er alles zur Zielerreichung tun muss, hat er längst schon wieder aufgegeben und erreicht kaum das Zwischenziel.

Nur von genialen Zielen, Visionen oder dem Guten zu träumen, kann den Positiv- und Negativ-Denkenden behindern, denn wenn es nur ein Traum aus der Phantasie war und dieser nach einer Zeit mit der Realität abgeglichen wird und man erkennt, dass es sich um einen unrealistischen Tagtraum handelte, platzt oftmals die Motivation. Häufig erfolgreicher ist da, ins Handeln und Tun zu kommen und sich auf den jetzigen Moment und die Lösung von momentan anstehenden Problemen zu fokussieren.

Dazu ist es hilfreich, die Antworten auf folgende Fragen zu finden,

  • Was kann ich im Moment für meine Tätigkeit, meine Berufung oder meinen Beruf tun?
  • Welchen Zwischenschritt gehe ich HEUTE an?

    finde das Gute

    Finde das Gute darin

 

Suche und Finde das Gute

Auf den nächsten Schritt sich zu konzentrieren und diesen mit Aufmerksamkeit erledigen erzeugt Freude und ein Glücksgefühl, einen Schritt weitergekommen zu sein, entdeckt das tiefe Gefühl in der Aussage: Finde das Gute in den kleinen Dingen. So auch für eine größere Aufgabe oder ein Projekt. Dabei ist der Zeitplan unterstützend mit den jeweiligen ToDo’s, genügend Zeitpuffer, Aufgabenverteilung, die Planung von einzelnen Zwischenschritten und eine regelmäßige Erfolgskontrolle.

Für den Erfolg sind die Mitarbeiter relevant, die je nach ihren Qualifikationen, nach deren Motivation und Typisierung eingesetzt werden. Sind es eher die Denker oder die Macher? Die Macher handeln, sehen sofort die Struktur und den Überblick. Die Denker knobeln und überdenken die Situation erst einmal, bevor sie ins Handeln kommen. Diese verschiedenen Typen sind für große Projekte wichtig und ergänzen sich im Team.

Zurück zur obigen Frage: Was kann man Gutes finden?

Dazu finden sich viele Antworten, wie

  • Morgens der Blick aus dem Fenster in die Natur
  • Ein Sonnenstrahl, der durchs Fenster scheint und den Raum erhellt
  • Frische klare und angenehme Luft im Zimmer
  • Frischgebrühter Kaffee oder ein Teeaufguss aus wohlriechenden Jasminblättern, Feigefrüchten oder Apfelschalen
  • Eine gesunde Hand, auch wenn die andere eventuell schmerzt, so hat man mindestens eine Gesunde
  • Ein Streit, der sich nach einem Gespräch zur Versöhnung wendet
  • Frisch geputzte und klare Fensterscheiben nach einer Putzaktion
  • Eine Erkenntnis, nachdem ein Fehler gemacht wurde
  • Ein Freund, der einem die Wahrheit und seine Wahrnehmung klar und deutlich ausspricht
  • Mit 10 Fingern schreiben zu können und sich damit anderen schriftlich mitteilen
  • Das Lesen gelernt zu haben und sich damit ein riesiges Wissensspektrum aneignen
  • Mit erlerntem Wissen und den Handlungen im Beruf seinen Lebensunterhalt verdienen
  • Andere mit einer Dienstleistung glücklich und erfolgreich machen
  • Gefühle im Körper wahrnehmen
  • Eine Vogelstimme hören und die nahende Frühlingszeit erkennen
  • Die wunderbare Gabe der Wahrnehmung
  • Eine längere Wartezeit am Flughafen, die einen vor einem Unfall bewahrt hat
  • Der Schatten unter einem großen Baum im Hochsommer
  • Ein erfrischender Regenschauer

Wer weitere wertvolle Ideen findet, kann sie gerne in den Kommentaren ergänzen oder mir schreiben, vielen Dank dafür, so können viele Menschen am Guten und am Glück teilhaben.

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.