Gemeindefeuerwehrtag Amelinghausen

Gemeindefeuerwehrtag Amelinghausen

In Rolfsen trafen sich die Ortsfeuerwehren der fünf Mitgliedsgemeinden aus der Samtgemeinde Amelinghausen zum Gemeindefeuerwehrtag. Ein Tag, gefüllt mit Wettbewerben, Zeit für Austausch und gemeinsames Tun. Dazu ein buntes Rahmenprogramm für Kinder und eine hervorragende Getränke- und Essensversorgung.

Dem anfänglichen Regenschauer trotzten die Feuerwehrkameraden tapfer und lösten hochkonzentriert die Wettkampfaufgaben. Es galt letztendlich den Pokal des Vorjahressiegers zu holen, bzw. für die Ortsfeuerwehr Drögennindorf die Spitze zu verteidigen.

Zahlreiche Zuschauer und Gäste verfolgten gespannt das rege Treiben am Feuerwehrplatz der Ortsfeuerwehr Rolfsen, unter Führung von Ortsbrandmeister Dirk Braatz. Roland Waltereit (Vorsitzender im Feuer- und Katastrophenausschuss) informierte die Zuschauer zu den jeweiligen Ergebnissen.

9 Ortsfeuerwehren gehören zur Gemeindefeuerwehr Amelinghausen, mit einer Schwerpunktfeuerwehr in Amelinghausen, einer Stützpunktfeuerwehr in Soderstorf und sieben Wehren in den Orten Oldendorf/Luhe, Raven-Rolfsen, Betzendorf, Tellmer, Rehlingen, Wetzen und Drögennindorf.

Wettbewerb, Austausch und Spaß am Gemeindefeuerwehrtag

Gemeindefeuerwehrtag Raven Rolfsen, der Samtgemeinde Amelinghausen

Einsatz der Feuerwehr im Wettbewerb

Am Gemeindefeuerwehrtag wurden alle teilnehmenden Feuerwehren unter strengen Regeln bewertet. Eine Aufgabe bestand darin, einen Brand im Dachgeschoß einer Hauses zu löschen, die Ausbreitung des Brandes zu verhindern und dies unter erschwerten Sichtbehinderungen aufgrund eines dazwischen stehenden Hauses, welches umrundet werden musste. Das Einhalten von Kommandos, die Zusammenarbeit beim Schlauchausrollen und wieder -einrollen, das Spritzen, sind wichtige Bestandteile im Notfall, die dann sitzen müssen. Dennoch waren am Feuerwehrtag alle hochkonzentriert und bemüht, so wenig wie möglich Zeit zu benötigen, um am Ende als Sieger des Tages hervorzugehen.

Danke Winfried Tödter, Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Oldendorf/Luhe, für die ausführlichen Informationen zum Geschehen am Feuerwehrplatz. Ebenso mein Dank an den stellv. Pressewart Tobias Engelmann, für das Gespräch.

Ein Feuerwehrtrupp im Wettbewerbseinsatz: Ein festgelegter Vorgang unter Zeitabnahme und Einhaltung aller Regeln

Mitten im strömenden Regen absolvierten die Feuerwehrmänner und -frauen die nachgestellte Szene: Das Löschen eines Hauses von der einen Seite (das Treffen des Kanisters auf dem Podest), andere mussten im nächsten Schritt die rechte Säule „löschen“, sozusagen von Rechts absichern).

Jeder Feuerwehr Einsatzzug zeigte sehr gute Leistungen – alle waren trotz anfänglichem Regen tapfer und konzentriert bei der Arbeit.

Den Vorjahressieger, die Ortsfeuerwehr Drögennindorf, konnte man leider nicht toppen, bzw. die Ortsfeuerwehr Drögennindorf bewies erneut eine starke Leistung und holte sich auch 2016 den Sieg. Herzlichen Glückwunsch!

„Ich will Feuerwehrmann werden“

Für viele Kinder ist der Beruf Feuerwehrkommandant oder Ortsbrandmeister einer Ortsfeuerwehr ein langgehegter Traumberuf, ob bei Jungen oder Mädchen. Dazu bieten Feuerwehren ideale Rahmenbedingungen in der Kinderfeuerwehr, sowie der Förderung von Jugendfeuerwehren und leisten einen wertvollen Beitrag zum Vereinsleben einer Samtgemeinde, repektive Gemeinde.

Aus Gesprächen am Gemeindefeuerwehrtag ging hervor, dass Kinder herzlich willkommen sind bei der Feuerwehr. Junge Menschen werden gefördert und unterstützt in der Gemeinschaft. Kinder können ihre unbändige Neugier stillen, sind in Bewegung und lernen soziale Kompetenz.

Am Wettkampftag wurde sehr viel auch für Kinder geboten, Hüpfburg, Strohballen als Turm aufgebaut, Dosen mit hohem Wasserstrahl umwerfen, leckere Würstchen, Pommes frites, Getränke und vieles mehr.

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.