Oldendorfer Totenstatt in der Abendsonne

Oldendorfer Totenstatt in der Abendsonne

Die Oldendorfer Totenstatt beherbergt ein großes und sehenswertes Grabfeld aus mehreren Hünengräbern nahe Amelinghausen.

Zu Fuß gelangt der Wanderer von Amelinghausen in etwa 15 – 20 Minuten zur Oldendorfer Totenstatt. Zuerst orientiert man sich an der Hauptstraße von Amelinghausen nach Oldendorf/Luhe und biegt rechts beim Wertstoffhof ab. Der Fußweg ist ausgeschildert, vom Wertstoffhof sind es nur noch 1,8 km entlang der Luhe durch wunderschöne Laub- und Mischwälder.

Lohnenswert für Fotografen ist es, die unterschiedlichen Lichtverhältnisse am Morgen und am Abend zu nutzen. Hier im Blogbeitrag folgen einige Aufnahmen mit Abendsonne, an einem späten Juni-Abend aufgenommen.

Aus 4000-jähriger Vergangenheit: Oldendorfer Totenstatt

Das Bestattungsfeld „Oldendorfer Totenstatt“ geht auf eine 4000-jährige Geschichte der Jungsteinzeit zurück. Es besteht aus Hünenbett I, III und IV, sowie einem Steingrab II.

Die einzeln verstreut liegenden Hünengräber mit dem Steingrab liegen sanft eingebettet in einen Teppich aus Heidekraut. Dazwischen schlängeln sich verwunschene Pfade und Spazierwege.

Die Hünengräber wurden in einem Blogbeitrag im März 2016 mit Fotoaufnahmen der damaligen Jahreszeit dokumentiert.

Das Museum Oldendorf – mit Versteinerungen, Audio- und Videoaufnahmen, Fossilien und vielen weiteren Hintergrundinformationen runden den Besuch der Oldendorfer Totenstatt erst richtig ab.

Nun folgen weitere stimmungsvolle Bilder aus der Oldendorfer Totenstatt in der Abendsonne.

Über den munter plätschernden Fluss, die Luhe, führt diese schöne Holzbrücke – irgendwie ein faszinierendes Fotomotiv 🙂

Im Übrigen lädt das Museum Oldendorf regelmäßig zu Informationsabenden für die Bevölkerung ein, zu verschiedenen kulturellen Themen auch zu aktuellem Zeitgeschehen.

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.