Energietankstelle und Ratgeber für den Alltag

Energietankstelle und Ratgeber für den Alltag

Viel zu schade, wenn nur 15 – 20 % der Hochsensiblen das Buch von Sabine Dinkel, „Hochsensibel durch den Tag“, lesen würden. Es steckt im wahrsten Sinne des Wortes „Mehr“ für all Jene drin, die an Tipps und Hilfestellungen für Small-Talk, Büroorganisation, Home-Office-Lösungen, Zwischenmenschlichem und alltagsgeprüften Hinweisen interessiert sind. Natürlich auch für die nicht-so-stark-hochsensiblen Menschen eine ideale Lektüre, um den Anderen in seinem „Anderssein“ besser zu verstehen, weshalb er so tickt.

Einfach normal Anders sein

Ohne den Finger zu heben und ohne die (un)geliebten Wörtchen wie, „du musst“, „du solltest“, versteht es die Autorin auf motivierende Weise zu schreiben und klärt darüber auf, was „hochsensibel sein“ bedeutet, mit welchen Vorzügen und mit welchen Schwierigkeiten man als Selbstbetroffene oder im Umgang mit Hochsensiblen zu rechnen hat. Hilfreich ist die Gegenüberstellung im Buch auf Seite 121.

Sabine Dinkel, Hochsensibel durch den Tag

Buch „Hochsensibel durch den Tag“ von Autorin Sabine Dinkel

Wertvoll ist, dass das Thema umfassend ergänzt wird mit Introversion und auf die Frage eingeht, ob Hochsensible automatisch introvertiert sind, oder ob es hochsensible Menschen auch mit Extrovertiertheit gibt.

Die Liebe zum Mitgefühl

Seitdem das Buch „Hochsensibel durch den Tag“ neben mir lag, wurde wieder deutlich und klar, wie emotional mitfühlend der Körper reagiert, wenn es einer nahestehenden Person nicht gut geht. Obwohl diese nicht mal im Raum anwesend war. Dennoch bei ihr Streß im Job, Sorgen in der Familie und große Herausforderungen im Ehrenamt zu bewältigen sind, schien mein Körper diese Dreifachbelastung mittragen zu wollen und schlug mit Phantom-Schmerzen in Gelenken und Muskeln Alarm. Mehr noch, man möchte sofort hin und mit anpacken, wo es möglich ist. Kurioserweise ist dann aber das schlechte Gewissen auch wieder schnell im Genick, denn man möchte ja den anderen nicht überfordern, nicht stören oder „bemuttern“.

Eigentlich ist das Ziel, dem anderen seinen Freiraum zu lassen und dabei selbst sich abzugrenzen. Doch wenn da nicht das empathische Mitfühlen im Wege stünde und somit ein wie ich finde „typischer“ Kreislauf eines hochsensiblen Menschen beginnt, der hinterfragt, der alles zum Besten erledigen will, eher perfektionistisch ist und sich im Detail verlieren kann.

Genau da weiß Sabine Dinkel Abhilfe als Coach und Autorin.

Autorin Sabine Dinkel – Buch „Hochsensibel durch den Tag“

In ihrer Ratgeberlektüre sind sehr viele Alltagsszenen aus ihrem eigenen Leben beschrieben und welcher Umgang für das Wohlbefinden einer Hochsensiblen/eines Hochsensiblen förderlich ist.

Ich behaupte mal frisch, fröhlich, frei:  „Das Buch hat einen der oberen Plätze verdient, unter all den Ratgebern für die bessere Büroorganisation, wie manage ich das Büro zu Hause, das Leben einfacher machen, oder wie eben all diese Bücher heißen“.

Denn wer alleine mal durch das Inhaltsverzeichnis liest, wird sofort verstehen, welche Vielfalt an Lebenssituationen im Buch umfassend abgedeckt werden. Das Schöne ist, jedes Kapitel wird so betitelt, dass man sofort hineinlesen will. Und macht Lust, das Buch in einem Rutsch durchzulesen.

Gespickt mit Zitaten der Autorin, sowie von weiteren Experten auf dem Gebiet der Hochsensibilität lockern diese den Lesefluss auf, vertiefen den Gedanken und stärken das Selbstbewusstsein.

„Manchmal muss man sich von anderen entfernen, um sich wieder annähern zu können.“

(aus dem Buch, „Hochsensibel durch den Tag“ von Beratung & Coaching Sabine Dinkel)

Da die Autorin selbst eine begnadete Künstlerin im Visualisieren ist, werden markante Stellen im Buch mit Zeichnungen anschaulich dargestellt. Der eine oder andere Schmunzler ist garantiert.

Bei Sabine Dinkels Werk werden auf jeder einzelnen Seite des 222 Seiten umfassenden Buches Tipps, Hilfen, Lösungen und Antworten gegeben, auf Fragen rund um das Thema „Hochsensibel sein“, wie am besten vorsorgen, dass die Hilfe in letzter Sekunde möglichst vermeidbar ist, was tun, wenn die Zeit drängt (ein Notfall-Plan angesagt ist), welche Modelle zwischenmenschlicher Lebensgestaltung für Hochsensible förderlich sind und Vielem mehr.

Buch, Autorin, Coach Sabine Dinkel

Ein Mini-Einblick ins Buch von Sabine Dinkel

Zu guter Letzt deckt die Autorin liebevoll einen Tisch und stellt ein großes Buffet zur Verfügung, als „Tankstelle“, um neue Energie zu tanken, Motivation zu holen und gestärkt den Alltag und besondere Situationen zu meistern.

 

„Hochsensibel durch den Tag“ von Autorin Sabine Dinkel

erschienen im Humboldt Verlag

ISBN 978-3-86910-514-7

Wer mehr über Coach und Autorin Sabine Dinkel erfahren möchte, kommt ohnehin nicht an der Co-Trainerin Wilma vorbei 🙂

 

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

There are 2 comments for this article
  1. Sabine Dinkel at 15:43

    Liebe Kerstin,

    schon längst wollte ich mich an dieser Stelle für deine prima Zeilen bedanken: Herzlichen Dank!
    Ich freue mich sehr darüber, dass dir mein Buch so gut gefällt.

    Sonnige Grüße
    Sabine (Wilma & Frieda) ;o)

    • Kerstin Author at 21:39

      Vielen lieben Dank, liebe Sabine,und Wilma & Frieda 🙂

      Ich freue mich sehr, immer wieder in dem Buch schmökern zu können. Weil es wie ein angenehm zu lesender Roman geschrieben wurde.

      Und an bestimmten Tagen tut es einfach wohlig gut zu wissen, dass anderen Menschen es ähnlich geht, mit den feinen Antennen, die dann und wann auch mal zu zwicken und zwacken beginnen 🙂

      In diesem Sinne,
      einen schönen Sommerabend, mit wuffigen-Grüßen, unbekannterweise an die Co-Trainerin Wilma und Assistentin Frieda 🙂

      Liebe Grüße und ich schicke alles Gute, ein kleines Stück nördlicher zu dir 🙂
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.