Gartenfest im Landgasthaus Tödter

Gartenfest im Landgasthaus Tödter

Wer zum ersten Mal durch Oldendorf an der Luhe fährt, stellt vielleicht wie ich fest, es ist ein Straßendorf. Mit sehr freundlichen und nachhaltigen Begegnungen. Und ja, an der Hauptstraße entlang findet man wichtige und markante Punkte, wie zum Beispiel

  • das Archäologische Museum,
  • das griechische Restaurant „Bei Nico“,
  • die Bäckerei Christian Müller,
  • etwas abseits der Hauptstraße die Oldendorfer Mühle,
  • die 1,5 km entfernt liegende Oldendorfer Totenstatt,
  • den Kindergarten,
  • den Sportplatz und das
  • feine Landgasthaus Tödter mit Pension.

Das Landgasthaus Tödter feierte am letzten Mittwoch im Juli 2016 wie jedes Jahr das Gartenfest.

im Garten des Gasthaus Tödter in Oldendorf

Im Sommer zum Gartenfest bei Tödter’s

Aufmerksam wurde man eigentlich recht beiläufig, denn im Internet war nirgends etwas zu lesen oder zu finden. Erst kurz vor der Veranstaltung auf der gleichnamigen Website des Hauses.

Mitunter ist das die Philosophie des Hauses, welches sich die Mund-zu-Mund-Propaganda und das persönliche Gespräch zu nutze macht. „Hier ruft man an und fragt nach einem freien Zimmer“, oder reserviert einen Tisch im Restaurant, wie es mir der Inhaber Thomas Rund am Schützenfest Oldendorf/Luhe persönlich mitteilte.

Das familiär geführte Haus ist bei Urlaubern und den Einwohnern von Oldendorf/Luhe ein beliebter Treffpunkt für geselliges Beisammensein, im Restaurant oder dem herrlich begrünten Garten mit altem Baumbestand.

Das Landgasthaus und Pension Tödter wurde 2014 beim Wettbewerb „Regionale Küche“ des Landes Niedersachsens ausgezeichnet mit neun weiteren Siegern.

Als kulinarische Spezialität des Hauses nach Aussage von Thomas Rund zählen Gerichte der Heidschnucke und der Heideforelle. Regional achtet man auf Produkte aus der Region, wie das Brot vom Bäcker am Ort oder das Mehl aus der hiesigen Oldendorfer Mühle.

Die Unterkunft ist ein Partnerhotel der Golfplätze aus der Umgebung und der Heide-Golf-Card.

Stimmungsvoller musikalischer Abend im Landgasthaus Tödter

Begleitet wurde das Gartenfest von der Blaskapelle „Kronsberger“. Aus einem breiten Repertoire spielten sie durch den langen Sommerabend.

Manch einer war so begeistert, dass bis in die Morgenstunden gefeiert wurde. Doch dieses Fest ist in der Tat eine Besonderheit einmal im Jahr, und ab und an darf ruhig über die Zeit geschlagen werden 🙂

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.