Liebster Award: Sonnenfernweh nominiert

Liebster Award: Sonnenfernweh nominiert

Sehr überraschend wurde ich zum Liebster Award nominiert von Alexandra Lux. Von ihr gab es hier im Blog bereits einen Beitrag zu ihrer Tätigkeit als „Lern-Beraterin für Schüler, Eltern & Schulen“. Der Beitrag entstand während der Zeit, als ich in München zur Weiterbildung als Online-Marketing Managerin war.

Alexandra Lux ist als Lern-Coach und Montessoripädagogin tätig. Sie ist Ansprechpartnerin bei Fragen zur Erwachsenenbildung, zur Pädagogik und der Wissensvermittlung, wie sie in der Schule praktiziert wird.

Vielen Dank, dass Alexandra mich ausgewählt hat!

Wofür ein Liebster Award?

Für all jene, die es zum ersten Mal hören: Dieser Liebster Award dient dazu, sich gegenseitig näher kennenzulernen und auf Empfehlung im Netz sichtbarer zu werden. Dadurch werden (noch) kleine oder unbekannte Blogs bekannter – wobei ich mittlerweile Nominierte entdecke, die sicherlich nicht mehr zu dieser einst ausgewählten Zielgruppe von unter 600 Followern gehören dürften 🙂 Liebster Award

Fragen von Alexandra an mich:

Was möchtest du mit deinem Blog bewirken?

Menschen sensibilisieren, für die Chancen und Möglichkeiten eines Online-Auftrittes. Beginnend bei einer Website und weiteren Präsenzen in Sozialen Netzwerken. Darin liegt großes Potenzial. Es beginnt immer erst bei einer Analyse eines IST-Zustandes. Gemeinsam werden einzelne Schritte zur Vision entwickelt, stets einfach erklärt – ohne Fremdwörter-Overload.

Ein zweites „Standbein“ sind Beiträge aus der jeweiligen Gegend der Heimat – aktuell aus der Samtgemeinde Amelinghausen inmitten der Lüneburger Heide. Dazu gibt es einen eigenen Facebook-Auftritt und weitere Profile in Sozialen Netzwerken (weil ich einfach liebe, was ich tu 🙂 ).

Wie könntest du das ohne Blog erreichen?

Das wäre aus meiner Sicht ein extremer Rückschritt und bei der Überlegung der Antwort wurde ich über die heutigen Chancen und Möglichkeiten des World Wide Web sehr dankbar. Auch zu der oft kostenfreien Nutzung der Sozialen Netzwerke. Darüber kommuniziere ich mit Menschen aus der Schweiz, aus den USA, aus Österreich, aus der ehemaligen Heimat, oder anderen Gegenden. Und dafür empfinde ich echte Dankbarkeit.

Was siehst du als deine Lebensaufgabe?

Zuerst mich um mein Wohlergehen zu kümmern, und dann um andere Menschen. Und nein, das meint nicht, dass ich egoistisch bin. Es steht ja schon in vielen alten Büchern festgeschrieben, „kümmere dich zuerst um dich, und dann um andere Menschen“. Das ist für mich auch unter dem Begriff „Selbstliebe“ zu verstehen.

Was ist dir an anderen Menschen wichtig?

Ein Lächeln in Augen zu zaubern.

Das war bereits in meiner über 15-jährigen Erfahrung als Reiseagentin (oder Reiseverkehrskauffrau) ein besonderes Erlebnis, wenn Urlauber nach ihrer Reise zurückkamen und mir von ihrem Urlaub berichteten. Da sah ich strahlende und immens glückliche Augen mich ansehen. Einen schöneren Dank konnte ich mir nicht vorstellen.

Welches sind deine Stärken?

  • Ehrlichkeit, ehrlich aussprechen, was man denkt (auch wenn es manchmal für andere vielleicht nicht leicht ist, die Worte zu hören)
  • Demut vor der Natur, der Schöpfung
  • Dankbarkeit zeigen
  • Beharrlichkeit
  • Das große Ganze des Lebens im Blick zu behalten

Was möchtest du in diesem Leben noch lernen?

Hach, das ist eine typische Frage eines Lern-Coaches, oder? 🙂

Ganz einfach, offen bleiben für das, was mir ins Auge sticht und mein Herz anspricht.

Was wünschst du dir von Schule und Bildung?

Ein freiwilliges Lernen ohne Lernzwang, weil die Kinder/Jugendlichen/Erwachsenen neugierig auf die Themen geworden sind und weil sie (im besten Falle selbst) verstehen, wofür es sich lohnt, beispielsweise das Schreiben oder das Lesen zu lernen.

Mit was setzt du dich für ein nachhaltiges Leben ein?

Ich nutze öffentliche Verkehrsmittel und am liebsten mein Fahrrad. Für die Wintermonate und um an Veranstaltungen außerhalb der fußläufigen Wege teilnehmen zu können, informiere ich mich aktuell zu einem E-Bike. Mein bisheriges Fahrrad nutze ich seit 1994, also handle ich auch da nachhaltig und bediene nicht die „Wegwerf-Gesellschaft“ 🙂

Welches ist dein Lieblingszitat?

Ein Leben nach der Intuition zu führen, weist einen behutsam durch das Leben.

Wie hättest du die Welt in 30 Jahren gerne?

In Frieden, frei von Atomkraft, Freiraum und Entfaltungmöglichkeiten für Jeden einzelnen, großflächige Nutzung natürlicher Ressourcen.

 

Meine Fragen an die unten erwähnten Nominierten:

  1. Wie schätzt du dich eher ein, als introvertierte oder extrovertierte Person und warum?
  2. Folgst du deinem Herzensweg?
  3. Welche Herzensaufgabe verwirklichst du?
  4. Welche Vision verfolgst du mit deiner Herzensaufgabe?
  5. Nach welchem Lebensmotto versuchst du zu leben?
  6. Welchen Stellenwert nimmt „Natur“ für dich ein?
  7. Siehst du dich eher dem Mainstream folgend (weil Alle es befürworten, mache ich es auch) oder lebst du deine Herzensaufgabe wirklich nach deinen Spielregeln?
  8. Was gibt dir Kraft? Oder wo holst du sie dir?
  9. Erkennst du in dir feinfühlige Seiten und wie sind sie für dich nützlich?
  10. Was ist dir wirklich-wirklich wichtig im Leben?
  11. Hast du mal daran gedacht, deinen Lebensmittelpunkt an einen anderen Ort zu verlegen, und wenn ja, hast du es bereits in die Tat umgesetzt oder wohin würde es dich „hinverschlagen“?

 

Spielregeln:
Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat.
Kreiere dein eigenes Bild mit dem Schriftzug: Liebster Award – oder füge eines der Liebster-Award Logos in deinen Post ein.
Beantworte die Fragen.
Erstelle neue Fragen (ursprünglich lag die Zahl wohl bei 11, also einfach 10 – 11 Fragen erstellen 🙂 ) für die BloggerInnen, die du nominierst.
Nominiere 5 – 11 andere Blogs (die möglicherweise weniger als 600 Follower haben – wer kann das schon wirklich genau einsehen? 🙂 )
Informiere die jeweiligen BloggerInnen über die Nominierung.

Ich ließ es offen, wer sich angesprochen fühlte, konnte mitmachen.

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens.

Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand.

Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de – freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

There are 2 comments for this article
  1. Alexandra at 22:09

    Liebe Kerstin,
    vielen Dank für deine ehrlichen Antworten!
    Nein, die 6. Frage ist nicht die typische, eher die 7. die, des LernCoaches 😉

    Danke, dass du mitgemacht hast!
    Liebe Grüße,
    Alexandra

    • Kerstin Author at 22:37

      Liebe Alexandra,
      danke dir nochmal und die „Aufklärung“ der „typischen“ Lern-Coaching-Frage 🙂

      Hab eine schöne Zeit und vielleicht trifft man sich mal wieder im Real-Life – würde mich sehr freuen 🙂
      Liebe Grüße
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.