Radweg Amelinghausen nach Soltau

Radweg Amelinghausen nach Soltau

Auf der Suche im Internet nach einer Antwort, ob der Radweg von Amelinghausen nach Soltau durchgeht, wurde ich nicht fündig.

Bei einem der letzten Besuche in der Bispingen Touristik e. V. wurde es mir bestätigt. Das wollte ich an einem herrlichen Herbsttag im schönen Sonnenschein erkundschaften.

Zuerst führte der Radweg der bekannten Strecke zur Rehrhofer Heide, etwa 8,5 km von Amelinghausen entfernt. Danach begann das „Neuland“. Ein gut ausgebauter Radweg führte durch die waldreiche Gegend. Es roch moosig und nach frischen Tannenzweigen. Dazwischen etwas trockener Duft von Kiefern.

Nach etwa 18 km kam ich zum Abzweig, der mich rechts nach Bispingen und das zuvor gelegene und bekannte Center Parc Bispinger Heide gebracht hätte. Diese Tour ist für ein anderes Mal vorgemerkt. Denn so kann ich eine wunderbare Rundtour über Bispingen machen.



Als 23 km heruntergeradelt waren, unterbrach der Radweg direkt parallel neben der B209, ich war in Stübeckshorn. Ein paar Häuser und das diakonische Unternehmen Lobetal e. V. beheimatete dieses kleine Dorf. Als ich am Ende des Dorfes ankam, verwies der Wegweiser zurück zur B209. Zurück auf dem Radweg Amelinghausen nach Soltau zeigten sich wieder einige Sonnenstrahlen durch die Wälder rechts und links des Weges.

Nach einigen Kilometern kam ein Autohof mit Tankstelle und Schnellimbiss.

Soltau – schöner Park und zauberhafte Fußgängerzone

Radweg Amelinghausen nach Soltau, Kirche Soltau

Meine ersten Eindrücke von der Straße aus in die Fußgängerzone zeigten mir eine hübsche Flaniermeile. Bei diesem Besuch nahm ich mir weniger Zeit für eine ausführliche Besichtigung. Auf einer kleinen Übersichtskarte lockten auch eine Burg und weitere Ecken für einen ausgiebigeren Aufenthalt. 

Aufgrund einer Straßensperrung und nach meiner Frage an einen Passanten, wo es denn zur Tourist-Info gehe, wäre der schnellste Weg durch die weitläufige Parkanlage. So fuhr ich hindurch, und das waren so viele schöne Motive auf dem Weg, ich hätte Stunden verbringen können. Ich wollte allerdings nur kurz die Touristinformation besuchen. Leider fand ich unterwegs statt diesem Ziel nur eine einladende Bibliothek-Waldmühle. Zu Hause sah ich, dass gleich ums Eck die nahe gelegene Soltau Therme zu finden ist, laut der Google-Karte. Der Passant schickte mich in die entgegengesetzt gelegene Richtung. Schade, aber es lohnt sich wieder zu kommen.

Auf der Heimfahrt nahm ich die gleiche Strecke zurück. Und stoppte für den letzten Schluck Kaffee erst in der Rehrhofer Heide. Das war auch der einzige Stopp der Tour, von etwa 5 Minuten.

Insgesamt waren es 65 km, eine beachtlich schöne Strecke. Auch wenn das Laub sehr nass auf dem Radweg lag. Mein Bike hatte nach der Tour eine Säuberungsaktion verdient. Es sah aus, wie ein „Laubsauger“ 🙂

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens.

Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand.

Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de – freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.