Hotel Boldern – traumhafter Ausblick auf Schweizer Berge und Zürichsee

Hotel Boldern – traumhafter Ausblick auf Schweizer Berge und Zürichsee

Das Hotel Boldern in Männedorf liegt wunderschön oberhalb des Zürichsees. Ruhig, abgeschieden, ideal um Kraft zu tanken. Es ist wahrlich ein besonderer Kraftort so hoch oben, und man kann die Stille absolut genießen. Das Hotelresort bietet ideale Voraussetzungen für Events, Tagungen, Hochzeitsfeierlichkeiten, Outdoor-Teambuilding und Workshop-Varianten. Bei dem einzigartigen Ausblick über weite Teile des Zürichsees, dem zuvorkommend freundlichen Hotel-Personal und ansprechend ausgestatteten Räumlichkeiten, ist in dem Haus bereits beim Ankommen das Gefühl von tiefer Freude und Faszination für unsere schöne Natur spürbar.

Anreise zum Hotel Boldern

Das Hotel Boldern bietet einen Shuttle-Service vom Bahnhof Männedorf zum Hotel auf 543 m Höhe an. Oder man geht wie ich über einen Fußweg in etwa 30 Minuten die 143 Höhenmeter hinauf. Das Foto zeigt den Joggenrainweg, ein kleiner Abschnitt des Weges. Weiter oben wird es etwas steiler, gutes Schuhwerk ist sinnvoll.

über den Joggenrainweg zum Hotel Boldern

Wegbeschreibung über Google Maps

Der immer schöner werdende Ausblick auf die gegenüberliegende Seeseite und die unvergleichen Schweizer Berge entschädigte den Aufstieg. Aber wenn man mehr als sieben Stunden mit dem Zug eher sitzend unterwegs war, da war das Gehen eine wahre Wohltat.

Der ICE kam nach der Direktfahrt ab 6.48 Uhr von Lüneburg pünktlich in Zürich am Hauptbahnhof um 14 Uhr an.

Wunderschöner Ausblick auf den Zürichsee und die schneebedeckten Berge.

Am Hoteleingang breitete sich eine angenehme Ruhe aus. Ich war froh, hier zu sein und mein Ziel erreicht zu haben.

Eingang zum Hotel Boldern

Nach dem Check-in ging ich gleich einen Stock höher in das Einzelzimmer. Beim Eintreten faszinierte mich so sehr der Ausblick. Ich stand staunend am Fenster.


Am Schreibtisch sitzend genoß ich weiterhin den Blick auf den See und die Berge, während nebenbei noch einige E-Mails auf Antwort warteten. Eine große Überraschung erwartete mich allerdings, als ich das Badezimmer betrat …

… Ein so großes Badezimmer begegnet einem nicht jeden Tag. Das war wie ein Geschenk, dem Körper unter einer warmen Dusche diese Wohltat zu schenken.

Die ausreichende Zimmergröße, der Schreibtisch und der großartige Ausblick auf den See und die gegenüberliegenden Berge sorgten für ein entspanntes Ankommen. Im Zimmer und der gesamten Hotelanlage war ausgezeichneter WiFi Empfang. So konnte man während seines Aufenthaltes der Arbeit weiterhin nachgehen.

Das Frühstücksbuffet wurde im Restaurant serviert. Ein Wintergarten, mit angenehmer Beheizung und Vollverglasung mit traumhafter Aussicht auf die Berge und den Zürichsee.

Morgens reichte man bis 10 Uhr frisch gebrühten Kaffee oder feinen Tee (verschiedene Sorten, unter anderem ein äußerst leckerer Pfefferminztee oder Rooibuschtee). Frischer Obstsalat in kleinen Portionsgläsern, Schnittkäse und Wurst-Aufschnitt, krosse Brötchen, Vollkornbrot, Müsli und Joghurt, Säfte, Mineralwasser, süße Brotaufstriche, … einfach alles, was das „Frühstücks-Herz“ begehrt.

Restaurant Frühstücksbuffet Hotel Boldern

Feier zur Wintersonnenwende im Seminarsaal Lyria

Der Anlass für meine Reise ins Hotel Boldern war die Feier zur Wintersonnenwende.

Im größten und wohl beliebtesten Seminarraum „Lyria“ fand am 21. Dezember 2017 die Feier zur Wintersonnenwende statt. Silke Schäfer, Astrologin, Coach und Autorin, beleuchtete aus ihrer Sicht die aktuelle Zeitqualität. Im zweiten Teil stellte sie Fragen an die geistige Welt und Adriana Meisser, Channelmedium aus der Schweiz, antwortete mit Unterstützung des „geistigen Teams“ authentisch und auf natürliche Art, wie eben die Meister „durch“ sie sprechen. Lustig war es zuweilen sehr, und wenn man dem Glauben schenken darf, heißt es künftig öfters, seiner Arbeit mehr Gelassenheit einzuräumen, „gut Ding will Weile haben“ und dem Körper seine Ruhe gönnen … Es fiel auch eine erheiternde Aussage, „nimm dir öfters einmal frei und geh in Urlaub“, das freute mich während der Tage in der Schweiz. Ich nutzte dies gleich als Antwort, wenn etwas nach Arbeit „roch“.

Der letzte Teil widmete sich der Musik. Peter Piotter spielte auf Klavier und Synthesizer „seine“ Seelenmusik, wie er sie nennt, umrahmt mit Gesang.

Weitläufige Hotelanlage inmitten schöner Natur

Neben Abendveranstaltungen ist das Hotel eine exklusive Adresse für Teambuilding-Seminare in Verbindung mit der einzigartigen Natur direkt vor der Hotelanlage. Das Hotelmanagement sorgt für einen technisch einwandfreien Ablauf. Kulinarisch wird der Seminargast und Teilnehmer während, vor und nach fachlichem Input im Rahmen einer gebuchten Seminarpauschale fein verwöhnt.

Neben dem großen Seminarraum Lyria stehen verschieden eingerichtete Räume für jeden Anlass zur Verfügung.

Die Hotelanlage Boldern bietet Menschen einen Ort der Ruhe und Stille. Abseits einer lauten und hektischen Alltagswelt finden Ruhesuchende dort den Kontakt zur Natur, in Meditation und Stille, innerhalb und vor dem Hotel auf den umliegenden Wanderwegen.

Das „Labyrinth“

Im Außenbereich befindet sich ein „Labyrinth“ Garten.

Das Labyrinth ist kein Irrgarten, sondern wird als Weg „von außen in das Innere“ beschrieben. Sinnbildlich vergleichbar mit einer Auszeit im Hotel. Man steigt vom Alltag aus, verlässt das „Äußere“ und taucht in sein Innerstes ein. Interessant war zu sehen, dass die Wege trotz Schnee frei waren. Ein faszinierendes Fotomotiv …

Für Zeiten in Stille und Ruhe sorgt die „Oase“ in der Gartenanlage, welche einem Schneckenhaus ähnelt. Hier treffen sich regelmäßig Menschen zur inneren Einkehr und Meditation. Auch Gäste von außerhalb sind willkommen.

Mein Fazit:

Das Hotel Boldern ist eine Wohlfühloase inmitten schöner Natur und einem sehr angenehmen Schweizer Flair. Traumhafte Ausblicke laden zum Seelebaumeln ein. Saubere helle und komfortable Räumlichkeiten, sowie eine freundliche Atmosphäre akzentuieren den Hotelaufenthalt, ein Event oder Tagesseminar. Das erstklassige Haus empfehle ich sehr gerne weiter.

Dekoration im Hotel Boldern

Feine Dekorationen im Hotel verbreiten einen angenehmen Charme

Daten:
Hotel Boldern
Boldernstrasse 83
8708 Männedorf

Tel: +41 44 921 71 11
E-Mail: info@boldern.ch
Web: https://www.boldern.ch/

(Offenlegung: Für die Beschreibung des Hotels wurde für eine Übernachtung mit Frühstück ein Preisnachlass und ein Upgrade des Einzelzimmers mit Seeblick gewährt. Der Eintritt zur Abendveranstaltung blieb davon unberührt. Die Hotelbeschreibung spiegelt meine persönliche Wahrnehmung wieder, unabhängig einer Preisreduktion.)

Nach einer weiteren Nacht zu einer speziellen Feier der Wintersonnenwende am Zürichsee, folgte eine Umrundung mit den Bahnen der SBB um den Zürichsee bis zum Hauptbahnhof Zürich. Von dort folgte die Heimfahrt, die dann doch etwas anders ausging als ursprünglich geplant …

Den Kurztrip behalte ich in schöner Erinnerung, und wer weiß, vielleicht klappt es in einem Jahr zur nächsten Wintersonnenwende wieder. Ich würde mich sehr freuen!

Autorin: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.