Heidekönigin Mona repräsentiert die Region Amelinghausen 2018 / 2019

Heidekönigin Mona repräsentiert die Region Amelinghausen 2018 / 2019

[Pressebeitrag als Heideblütenfest-Bloggerin]

Am letzten Festsonntag der 69. Heideblütenfestwoche 2018 wurde die 70. Heidekönigin Mona Otto von der Jury am Kronsberg gewählt. Auch Heidekönigin Anika durfte abstimmen, wer ihre Nachfolgerin wurde. Bevor es soweit war, gebührte der amtierenden Heidekönigin Anika mit Hofstaat die Ehre bei der bunten Show nahe Amelinghausen.

Der 1. Vorsitzende, Hans-Jürgen Pyritz, des Heideblütenfest Amelinghausen e. V., geleitete die Heidekönigin Anika Kuklinski zum Musikstück des Blasorchesters Amelinghausen „Auf der schönen Lüneburger Heide“ auf die renovierte Bühne. Diese hatte aufgrund der jahrelangen Nutzung und Witterung gelitten und erhielt im vergangenen Jahr einen neuen Boden, sowie Verbesserungen im Zuschauerbereich.

Wahl und Krönung Heidekönigin Mona Otto

Nach der Begrüßung und den Worten von Heidekönigin Anika, mit sechs Hofdamen und zwei Prinzessinnen, startete das mehrstündige Showprogramm mit dem beliebten Chor ChornettO Amelinghausen. Auch zu Musik von Robbie Williams sangen die Chormitglieder begeistert und mit Herz in der Stimme. Joana Toader dirigierte gekonnt die Sängerinnen und Sänger.

Wer nun genau hinsieht, findet im unteren Bild ganz rechts Mona Otto. Die 26-jährige Oldendorferin wählte die Jury nach rund 1,5 Stunden zur neuen Heidekönigin.

Seit Anfang 2018 tanzen und üben die Kleinen aus Amelinghausen und umliegenden Heidedörfern mit Adriane Dahlke. Sie selbst begann in Kinderschuhen mit dem Tanzen beim MTV Amelinghausen. Auf der Bühne tanzten die Dancing Kids mit Bravour. Die Zuschauer riefen begeistert und applaudierten den jungen Talenten.

Vertreter der Samtgemeinde Amelinghausen, Samtgemeindebürgermeisterin Claudia Kalisch, und des Landkreises Lüneburg, Norbert Thiemann, sprachen zu den Gästen. Darunter erwähnte man das besondere Engagement im Ehrenamt eines Mannes, der in Funktion als 1. Vorsitzender des MTV Blasorchester Amelinghausen, saß. Hartmut Imort wurde vor kurzem für besonderes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Ein bezaubernder Moment, wenn die Heidekrone einer neuen Heidekönigin aufgesetzt und sie bei Begegnungen zu sehen ist.

Auch die Kleinen tragen als Prinzessin stolz ihre erste Heidekrone.

Die Lübecker Freibeuter waren nach den Worten von Norbert Thiemann nicht zu überhören. Schwungvoll sorgten sie für den besonderen Rhythmus auf der Bühne. Sie sind überzeugte „Guggenmusik“ Anhänger und spielen, anders als das Blasmusikorchester, nicht einheitlich nach Noten. Die Lübecker Truppe, unter der Leitung von Norman Hundt, spielte bekannte Lieder, wie Udo Jürgens „Ich war noch niemals in New York“. Der Vorsitzende der Musikanten, Klaus Petersen, trat auf die Bühne und dankte für die erneute Einladung zum Heideblütenfest Amelinghausen und überbrachte Dankesworte des Freibeutermukke e. V. zur entstandenen Freundschaft mit dem Heideblütenfestverein Amelinghausen.

Zu jeder Krönung einer neuen Heidekönigin lädt der Verein Gastköniginnen und Könige ein. Im Jahr 2018 kam der schwule Lüneburger Heidekönig Finn I. mit seinem Adjutant (links). Die Kartoffelkönigin Jessica aus Rotenburg (Wümme) ganz rechts. Daneben die Rapsblütenkönigin Sarah mit ihrer Prinzessin Jeltje aus Fehmarn. Die Weinkönigin Beeke I. aus Munster und links davon die Spargelkönigin Jessica aus Nienburg an der Weser.

Von links nach rechts: 1. Vorsitzender Hans-Jürgen Pyritz (Moderator), Adjutant von Finn I., schwuler Heidekönig aus Lüneburg, Spargelkönigin Jessica, Weinkönigin Beeke I., Prinzessin Jeltje der Rapsblütenkönigin Sarah und die Kartoffelkönigin Jessica

„Tänzerisch auf leichten Füßen“ folgte als nächster Programmpunkt: Zwei Altersklassen des Balletts zeigten ihr Können auf der Bühne. Petra Müschen, Ballett-Lehrerin des MTV Amelinghausen, informierte über die jungen Tänzerinnen und leitete über auf die folgende Ballett-Gruppe der 14- bis 15-Jährigen.

Der neu gewählte Heidebock Johann Studtmann mit seinem 1. Adjutant Jonas Leonhardt und 2. Adjutant Falko Gardlo kamen kurz auf die Bühne, bevor das MTV Blasorchester Amelinghausen unter Leitung von Silke Behr die Gäste musikalisch unterhielt.

Von der Spielgemeinschaft Volleyball Gellersen aus Lüneburg (kurz SVG Lüneburg) traten die Rising Phoenix Cheerleader mit akrobatischer Leistung auf. Moderator Dr. Rüdiger Carlberg interviewte Franziska Stemmer der bekannten Cheerleader nach ihrem Auftritt.

Aus der Samtgemeinde Amelinghausen trat anschließend die mittlerweile bekannte „Bockum Band“ auf. Ihr Lied, ANNA, machte sie bekannt. Unterdessen zählte man die Stimmen der neuen Heidekönigin aus. Die drei erstgewählten Damen traten auf die Bühne. Hans-Jürgen Pyritz verlas den Namen der Gewinnerin aus Oldendorf/Luhe: Mona Otto. Sie überzeugte die 16-köpfige Jury neben ihren sieben Mitstreiterinnen. Musik, Singen, Harfe spielen und Reiten sind nur einige ihrer Leidenschaften in ihrer Heimat in der Lüneburger Heide. Diese vertritt sie nun für das Jahr 2018 / 2019 als Repräsentantin des Heideblütenfest Amelinghausen e. V.

Heidekönigin Anika setzte die Heidekrone ihrer Nachfolgerin, der 70. Heidekönigin, auf.

Festumzug durch Amelinghausen zur Feier der neuen Heidekönigin Mona

Nach dem Festakt am Kronsberg wechselten alle Beteiligten und Zuschauer den Schauplatz. Ab 16 Uhr startete der Festumzug, angeführt vom Blasorchester des MTV Amelinghausen und gefolgt vom Festwagen mit der neuen Heidekönigin Mona.

Sehenswerte, in langer Handarbeit gebaute, Motivwagen, Aktions- und Kinderwagen folgten. Dazwischen sorgten noch einmal die Lübecker Freibeuter, die Cheerleader, Spielmannszüge und Fußgruppen für Musik und Unterhaltung bei den Zuschauern am Straßenrand.

Eine Besonderheit am diesjährigen Festtag waren Aufnahmen und die Live-Schaltung des Fernsehsenders NDR. Dazu befragte das Filmteam die ehemalige Heidekönigin Marie-Luisa Ehrlich (Heidekönigin im Jahr 2003) am Motivwagen der Ehemaligen Heideköniginnen.

Während der Live-Schaltung um 19.30 Uhr lief ein kurzer Beitrag aus dem Interview. Die Vorsitzende des Programmausschusses des Heideblütenfestvereines und Moderatorin der Auftaktveranstaltung am Lopausee zur Heideblütenfestwoche berichtete über die Vorbereitungen und aus der Planungsphase seit Februar 2018 zum Motivwagen „Majestät vom Lopausee“ – dem Schwan.

Dieser Motivwagen gewann am Abend bei der Prämierung der Festwagen. Zum zweiten Mal in Folge holten sich die Ehemaligen Heideköniginnen den 1. Platz. Gleicher Platz für die Kindergruppe der Ehemaligen Heideköniginnen mit dem Kinderwagen „Die Ente“.

Die Ehemaligen Heideköniginnen gewannen mit ihrem Aktionswagen „Spieglein an der Wand“ bereits im Jahr 2015 den ersten Platz.

Sehenswerte Motivwagen reihten sich neben Musik- und Fußgruppen in den großen Festumzug ein.

Von der Wagenbaugruppe „Wagenschmiede“ der Wagen, der Lust macht auf „mach mal Pause“.

Die Gruppe Kieskuhle 2.0 präsentierte ihren schmucken Wagen, den sie unter ihr Motto „Überstunden abgebummelt, wir sind wieder da …“ stellten.

Die „Grenzweg“-Wagenbaugruppe hatte die originelle Idee, einen Bierkasten zu bauen. Selbst trugen sie bei warmen Temperaturen dicke Kostüme als „Pilsflaschen“.

Die „Scheunenhocker“ gratulierten mit einer rotierenden Zahl 70 der ebenfalls 70. Heidekönigin zur gewonnenen Wahl.

Unser Ortsverein RegioKult Amelinghausen e. V. zeigte das Wagenmotto „Auf der Heide blüh’n die letzten Rosen“, einen blühenden Rosenkorb und Besenheide in der Lüneburger Heidelandschaft.

Die Landfrauen Amelinghausen setzten sich für den Erhalt der wichtigen Insekten, der Bienen, ein und titelten ihren Wagen als „5-Sterne mit Vollpension“ – dieser Wagen erhielt während der Prämierung einen Sonderpreis.

Der Männerchor zauberte eine dreistöckige Musik-Torte aus Heidekraut, Blüten und Noten.

„Ice Age“ – so nannte die Wagenbaugemeinschaft „Sottorf“ ihren Wagen. Davor fuhren zwei junge Frauen mit einem Doppelfahrrad. Ein weiterer Wagen der Gruppe zeigte eine große Heidekrone.

Die „Altstadt“-Wagenbaugruppe dachte sich als Motto ein ähnlich wichtiges Motiv wie die Landfrauen aus und überzeugte die Jury für einen zweiten Sonderpreis: „Endlich Ärzte für die Heide“! Dazu folgten Reiter und die „Notärzte“ sangen im Chor.

Am Festumzug fuhr ein zweiter Königinnenwagen mit, für den ein Filmteam der Tele-Novela „Rote Rosen“ Aufnahmen machte.

Vor der Festwagen-Prämierung sendete das NDR Fernsehen live vom Heideblütenfest und interviewte dazu die Heidekönigin Mona.

 

Offenlegung: Der Pressebeitrag erfolgte im Rahmen der Heideblütenfestwoche ohne Zuwendung und im Rahmen der Mitgliedschaft beim Heideblütenfest Amelinghausen e. V.

Text und Bilder sind zur Dokumentation der langjährigen Tradition des Heideblütenfestvereines erstellt worden und werden über Social-Media-Accounts von Kerstin Paar verbreitet (eine Auflistung aller Accounts ist im Impressum ersichtlich). Um die Aktivitäten der Heideblütenfestwoche bekannt zu machen und neue Gäste für die folgende Saison zu gewinnen. Dies erfolgt in Abstimmung des Vereines.

Die Eltern der abgebildeten Kinder vom Hofstaat gaben ihr schriftliches Einverständnis, dass Fotos während der Aufgabe als Hofdame veröffentlicht werden dürfen. Findet sich dennoch eine Person wieder und wünscht ein Entfernen eines Fotos, bitte ich um E-Mail unter Angabe des Fotos, danach wird das Foto sofort gelöscht. Weitere Details unter Angabe der Paragraphen, Zweck und DSGVO/KUG sind in der Datenschutzerklärung nachzulesen.

Authored by: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald