Historischer Spaziergang durch Amelinghausen

Historischer Spaziergang durch Amelinghausen

Auf dem Weg entlang historischer Gebäude in Amelinghausen

Alter Hofspeicher, Honigspeicher, altes Wirtschaftsgebäude

Alter Hofspeicher, oder Honigspeicher genannt – in Richtung Rehlingen oder Uelzen aus Amelinghausen kommend

Bevor ich mit den Beschreibungen in eigenen Worten von den Häusern in Amelinghausen beginne, ein kleiner Einblick, was mich dazu bewogen hat. Als ich Anfang 2016 nach Amelinghausen zog, fielen mir bei meinen ersten Spaziergängen die schönen Langhäuser mit Reetdach auf. Ich blieb wie angewurzelt davor stehen. Die Gebäude verströmen so eine angenehme Atmosphäre, eine Ruhe und Heimeligkeit, dass ich mich noch heute dabei ertappe, wenn ich mal ein paar Sekunden länger vor einem Haus stehe. Ich hoffe ja nur, dass das niemand auffällt :-)

Und nun geht es los mit dem Honigspeicher, oder dem Alten Speicher, wie er auch genannt wird.

Wer aus Uelzen oder Rehlingen kommend zum ersten Mal in Amelinghausen einfährt, findet linkerhand im alten Ortskern den Alten Speicher, der den Brand in Amelinghausen im Jahr 1818 überstand.

Besonders schön anzusehen, sind die alten Eichen am Hofgelände, die damals und vermutlich genauso heute als Brandschutz ihren Dienst tun. Gegenüber des „Honigspeichers“, wie er auch bezeichnet wird, liegt die Pension Struve.

Ein Stück weiter entlang der Uelzener Straße trifft man rechts auf die No. 3, der ehemaligen Pfarrkote.

ehemalige Pfarrkote der Hippolit-Kirchengemeinde

ehemalige Pfarrkote

Darin wohnte der Pfarrkötner, oder Brinksitzer genannt, der dem Pastor zur Hand ging und für seine Dienste entlohnt wurde.

Auf der gleichen Straßenseite folgt in Richtung Hippolit-Kirche das Pfarrhaus.

Das Pfarrhaus der Ev.-luth. Hippolit-Kirchengemeinde Amelinghausen

Das Pfarrhaus der Ev.-luth. Hippolit-Kirchengemeinde Amelinghausen

Das Niedersachsenhaus wurde nach dem Brand neu errichtet. Heute beherbergt es neben Wohnräumen, den Gemeinderaum und die Bücherei.

alter Postschuppen

alter Postschuppen neben Landgasthaus Grätsch

Folgt man der Straße in Richtung Soltau steht linkerhand der alte Postschuppen mit der Hausnummer 3.

In einem Nebengebäude wurde damals die Post sortiert und zu Fuß in die umliegenden Häuser gebracht. Reisende nutzten das angrenzende Landgasthaus „Grätsch’s Gasthaus“ für eine Rast und Brotzeit.

Landgasthaus Grätsch mit Biergarten

Landgasthaus Grätsch mit Biergarten

Dreht man nun den Blickwinkel um 180 Grad erkennt man den ehemaligen Barghof, das heute bekannte Pferdegestüt „Glockenhof“.

Das Pferdegestüt "Glockenhof Studtmann"

Das Pferdegestüt „Glockenhof Studtmann“

Im hinteren Teil des Glockenhofes befindet sich das heute noch funktionsfähige Backhaus. Auf dem Reit- und Pferdegestüt wohnen Urlauber das ganze Jahr und genießen die Annehmlichkeiten des Pferdehofes und der umliegenden Region für Ausritte.

Unübersehbar neben dem Pferdehof der sehenswerte Turm und die Kirchenfassade unserer Hippolit-Kirche.

Kirchturm der Hippolit-Kirche

Kirchturm der Hippolit-Kirche

Der Kirchturm wurde 1895 erbaut, doch die Glocke war nicht im Turm untergebracht, sondern auf dem Glockenhof Studtmann in einem Glockenturm – daher bekam der Glockenhof seinen Namen. Bei der großen Kirchenrenovierung im Jahr 1969 erhielt vermutlich der Kirchturm „seine Glocke zurück“.

Das war ein erster Einblick. Komm mit auf den zweiten Teil!

Jedes dieser vorgestellten Gebäude ist in einer kostenfreien Broschüre und über Schautafeln näher beschrieben. Die Info-Broschüre ist in der Tourist-Info Amelinghausen erhältlich.

(Text und Fotos Kerstin Paar)

Authored by: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald