Digitales Staatsbad Salzuflen mit Erlebnisraum Sole & Kneipp

Digitales Staatsbad Salzuflen mit Erlebnisraum Sole & Kneipp

[unbezahlte Pressereise]

Die Haltestelle des Nah- und Fernverkehrs zum Staatsbad Salzuflen liegt in Fußweite zum malerischen Zentrum. Zur Vorweihnachtszeit locken Budenzauber, Glühwein- und Bratwurstduft, glänzend leuchtende Augen, manch rote Nase und Zipfelmütze eines kleinen Marktbesuchers.

Vom Bahngleis kommend führt der Fußweg rechts entlang der Straße nach rund 700 Metern in die Innenstadt.

Mein Weg verlief zu Fuß gleich gegenüber weiter durch Privat- und Wohnviertel. Denn alle Wege führen zur Villa Dürkopp …

Vorbei an Europas modernstem Gradierwerk mit der Solenebelkammer spazierte ich über den feinen Kiesel und atmete kräftig tief ein. In den Wintermonaten stellt das Heilbad den Betrieb der Gradierwerke je nach Wetter noch einmal ein. Die offizielle Betriebszeit liegt außerhalb Frostzeiten. Von April bis Oktober eines jeden Jahres ziehen die feinen Sole-Vernebelungen über den Schwarzdorn Kurgäste, Bürgerinnen und Bürger des Staatsbades und deutschlandweit an.

Sole rieselt an Schwarzdorn hinunter

Ein Teil des Gradierwerkes entlang dem Rosengarten (Foto zeigt Rückseite), über Schwarzdorn rieselt die Sole

Meine Unterkunft für die Erkundungstour des Staatsbades Salzuflen war das Hotel Villa Dürkopp.

Die Villa Dürkopp bietet Geschäftsreisenden, Seminarveranstaltern und Einzelreisenden die Qualität eines gehobenen Hotels. Es gehört der Stiftungsfamilie BSW & EWH.

Inspiration ist dieses Haus für all Jene, die sich mit langer Geschichte und Tradition beschäftigen. Ein eifriger Unternehmergeist wohnte im Haus und durfte den Altersruhesitz für kurze Zeit sein Eigen nennen. Die Rede ist von Nikolaus Dürkopp, welcher aus dem Plattdeutsch ab und an Dürkopf genannte wurde.

Außengebäude der Villa Dürkopp

das Hotel Villa Dürkopp thront auf dem Hügel und ist dennoch nah am Zentrum des Staatsbades Salzuflen

Das Staatsbad Salzuflen auf dem Weg der Digitalisierung

Markante Jahrgänge bleiben für das Staatsbad Salzuflen lebenslang wichtige Eckdaten und sind für einen echten Salzufler von hoher Bedeutung:

1818 Gründung des Bades Salzuflen durch den deutschen Mediziner und Stadtphysikus Heinrich Hasse, nun trägt die Stadt den Zusatz „Bad“

1929 Bad Salzuflen zählt zu den fünf größten deutschen Heilbädern mit Besucherzahlen von 28.803 Besuchern

1945 Aufgrund britischer Besatzung wurden die Salinen stillgelegt

2007 Eröffnung Europas modernstes Gradierwerk im Staatsbad Salzuflen

2013 Anerkennung als Kneipp-Kurort, Bad Salzuflen ist Mineral- und Thermalsoleheilbad und Kneipp-Kurort

2015 Auszeichnung als allergikerfreundliches Staatsbad Salzuflen

2018 200 Jahre fürstliches Solebad, Eröffnung des neuen Kurparks mit Erlebnisraum Sole & Kneipp

2018 Salz-Produktion „Bad Salzufler Sole-Salz“ über Sylter Meersalzmanufaktur (Sylter Meersalz GmbH & Co. KG), Jubiläumsbier „Salzufler Blondes“

kleiner Tempel mit der ältesten Thermalquelle Bad Salzuflens

der Leopoldsprudel ist die älteste Thermalquelle Bad Salzuflens und steht im Kurpark

200 Jahre Fürstliches Solebad feiert man nicht alle Tage

Das Jahr 2018 war geprägt von Veranstaltungen rund um das große Jubiläum. Gleichzeitig stecken Organisatoren und Tourismus-Management in Vorbereitungen und Entwicklungsprozessen, um den Kurpark mit einem Erlebnisraum Sole & Kneipp attraktiv und langfristig auszurichten. 2019 startet das Staatsbad in die Umgestaltung und Neuausrichtung weiterer digitaler Elemente, um dem Gast im Zeitalter der Digitalisierung einen hohen Komfort und Erlebnisqualität zu bieten. Dabei bleibt der Mensch, der persönliche Kontakt gleichermaßen wichtig und erhalten. Für Beherbergungsbetriebe und Veranstalter vereinfacht sich die Buchbarkeit und verringert den zeitlich bürokratischen Aufwand.

Deutschlandweit einmalig bietet Bad Salzuflen die SALZUFLEN-Card optional über mobile Geräte an. Über Smartphone und iPhone authentifiziert sich der Kurgast. Wenn das nicht gewünscht ist, gibt es die Papierversion als Aufkleber mit Barcode in einem Kartenmäppchen und einer Übersichtskarte.

Die SalzuflenCard für Einwohner ist eine PVC-Karte mit Barcode. Bei der SalzuflenCard für Einwohner sind zubuchbare Pakete möglich – diese sind online einsehbar.

digitale Ansicht der Gästekarte am Smartphone

Ansicht am Smartphone – vielen Dank Stefanie Gräbner für diesen Screenshot

Entspanntes Ankommen in der märchenhaften Villa

Der Spazierweg nahe dem Vitalzentrum änderte den Untergrund von Teer auf feinen Kiesel. Raschelnd schoben sich braune Herbstblätter unter meine Schuhe. Nach wenigen Metern war der Blick frei für die Villa Dürkopp.

Märchenhaft, wie von Elfen umschwirrt, stand sie vor mir. Mit Löwenstatuen an den Seiten wirkte das Gebäude als wäre es jüngst aus dem Schlaf erwacht und erblüht in neuem Glanze.

Unterkunftsansicht der Villa Dürkopp Bad Salzuflen

links oben: Aufgang ins Obergeschoss mit historischem Gewölbe, rechts oben: ein Bereich des Restaurants und Frühstücksbuffet, links unten: Zimmeransicht eines Einzelzimmers, rechts unten: die Villa Dürkopp am Abend

Im Zimmer angekommen war die ruhige Atmosphäre wohltuend. Überrascht von der elegant modernen Inneneinrichtung blickte ich nach wenigen Schritten durch das Fenster. Zu zwei Seiten hatte ich unterschiedliche Perspektiven. Im ersten Obergeschoss konnte ich das Treiben im Innenhof und zu Wohngebäuden angrenzend an das Hotelareal beobachten.

Das großzügige Badezimmer, ausgestattet mit einer extra großen Dusche, breitem Waschbecken lag durch eine Schiebetür aus Milchglas abgetrennt vom Schlaf- und Wohnbereich. Über dem Schreibtisch hing ein Flachbildschirm. Ihm gegenüber sorgte eine Sitzecke für entspannte Stunden beim Schreiben und Übernachten. Mit gutem WLAN versorgt, wählte sich mein Smartphone und Tablet schnell ins Internet ein.

Der perfekte Tag im Staatsbad Salzuflen

Das blühende Blumenmeer begrüßt den Spaziergänger und Kurgast schon am Eingang in den Kurpark des fürstlichen Heilbades. Auch im November sah man Blüten und konnte die Blütenpracht des Sommers erahnen.

Mein Tag startete nach einem gesunden Frühstück in der Villa Dürkopp mit einem interessanten Austausch im Kurgastzentrum. Stefanie Gräbner – Leitung Marketing & Kommunikation im Staatsbad Salzuflen – lud mich in ihr Büro ein, wir tauschten interessante Details zum Erlebnisraum Sole & Kneipp aus, zum Kurpark und den digitalen Einsatzmöglichkeiten.

Außenansicht des Kurhauses Bad Salzuflen

Kurhaus in Novemberfarben – im Hintergrund das Erlebnisgradierwerk mit Nebelsolekammer

Mit einem Hauch eines englischen Landschaftsparks, ermöglicht der Kurpark Entspannung, eine Anregung der Sinne und die Öffnung neuer Blickwinkel. Neben Sport, Bewegung, gesundem Atmen, den liebevoll angepflanzten Heil- und Teekräuter-Beeten bietet der Kurpark ein weitaus größeres Spektrum: Entspannung, Naturerlebnisse in landschaftlich einmaliger Natur an der Salze und Erholung direkt vor der Haustür.

Kurhaus, Kongrass Angebot, Staatsbad Salzuflen

Das Kurhaus bietet Kongressveranstaltern alle Voraussetzungen für Kongressveranstaltungen

mit Rad im Landschaftspark an dem Fluss Salze entlang

mit dem Rad im Landschaftspark an der Salze entlang, Info-Point mit Braille-Schrift

Gesundes Atmen in der Solenebelkammer im Erlebnisgradierwerk

Tiefe Atemzüge in der Solenebelkammer verbreiten wohltuend feine Solepartikel in den Atemwegen. Die kleinsten Wassertröpfchen stimulieren das Immunsystem auf natürliche Weise und regen die Durchblutung der Lunge an. Die Empfehlung für einen Aufenthalt in der Solenebelkammer liegt bei 20 Minuten. Sitzbänke und Ruhenischen laden zum Verweilen ein. Sanft gedimmtes Licht trägt zur Entspannung bei.

Gang zur Nebelsolekammer im Erlebnisgradierwerk

Gang zur Nebelsolekammer im Erlebnisgradierwerk

Im Hintergrund sorgen fleißige Hände für Sauberkeit im Innenbereich, am Weg zur Erlebnis-Solenebelkammer und für die reibungslose Versorgung mit Sole.

in der Nebelsolekammer leuchten große Flammen

Direkt aus der Nebelsolekammer lockt das fantastische Lichtensemble zu fotogenen Momenten. Dabei nicht vergessen: Tief ein- und ausatmen während der empfohlenen Dauer von 20 Minuten

Kurpark-Konzept: Verspielt weich fließende Wegeführung mit Ruhe-Inseln

Mit einem Fahrrad vom Staatsbad Salzuflen erkundete ich den angrenzenden weitläufigen Landschaftsgarten mit Vogelvolieren, Infotafeln mit Wissenswertem zu Bienen und dem Wildgehege. Auf unterschiedlichen Wegbeschaffenheiten fuhr ich an abwechslungsreicher Natur vorbei.

Blumenrabatte, Beete mit Teekräuter, Heilkräuter, Ölkräuter

im Heil- und Teekräutergarten des Kurparks

am kurparksee Hinweisschilder zu weiteren Orten

Wander- und Spazierwege um den Kurparksee und weiterführend in den Landschaftsgarten

Sylter Meersalzmanufaktur produziert Salzufler Salz und Jubiläumsbier

In einer 2018 geschlossenen Kooperation mit der auf Salz spezialisierten Sylter Meersalzmanufaktur, unter Leitung von Alexandro Pape, produziert Bad Salzuflen Salz aus der eigenen Sole auf der Insel Sylt. Mit einem glücklichen „Nebenprodukt“ aus dem gewonnenen Wasser stellte man das Jubiläumsbier „Salzufler Blondes“ pünktlich im Juli 2018 zum Ausschank bereit.

Mein Tag in Bad Salzuflen war noch lange nicht zu Ende. Mit dem Rad fuhr ich schwungvoll durch die landschaftlich reizvolle Umgebung. Anschließend legte ich mir in der wohligwarmen VitaSol Therme Badekleidung an, streifte den kuscheligen Bademantel der Therme über und erkundete das gesunde Sole-Thermalwasser. Bemühte mich mit den Wechselbädern mitzuhalten, doch mein Körper gab eindeutige Zeichen, ihm ist warmes Wasser angenehmer als der empfohlene „Kältewechsel“. Auch wenn mein Kopf eifrig auf Tafeln von der gesundheitsfördernden Wirkung las. Bewundernd sah ich ein Kind, das fröhlich im kalten Wasser zu seinem Papa planschte. Schnell zog ich meine Füße aus dem Kalten zurück und hüpfte lieber ins warme Nachbarbecken.

Die VitaSol Therme verfügt über ein breites und vielseitiges Bade- und Saunaparadies, von der ich Dir hier berichtete.

VitaSol Therme Bad Salzuflen

Hotelinfos und Historie zur Villa Dürkopp

Mondän auf dem Hügel des Obernberges thront die Villa Dürkopp. Einst Alterssitz von Nikolaus Dürkopp. Er erwarb das ehemalige Schützenhaus in Bad Salzuflen und begann es zu restaurieren. Nach dem ersten Weltkrieg feierte man die Fertigstellung der sanierten Villa Dürkopp, mit Nebengebäuden, einer Autogarage und einem Gewächshaus am weitläufigen Areal.

Nach dem Tod des arbeitsamen Unternehmers im Juni 1918 plante seine Witwe ein Café. Kurgäste schätzten die wunderschöne Aussicht schon damals. Die Villa Dürkopp mit Café reifte zu einem beliebten Ausflugsziel der betuchten Gesellschaft. Schon bald folgte die Zimmervermietung an Kurgäste.

Der eingesetzte Pächter Otto Peitsch benannte die Villa in Hotel Roseneck.

Die Witwe Emilie Dürkopp schaltete sich einige Zeit später wieder ein und übernahm erneut die Leitung des Hotels. Sie verkaufte das gesamte Anwesen an den Bezirksverband Essen der Reichsbahn Kameradschaftswerke. Von da an widmete man sich mehr den jüngeren Gästen und nutzte die Räumlichkeiten als Kinder-Erholungsheim.

Auch nach dem zweiten Weltkrieg bewohnten Kinder zur Erholung die Hotelanlage.

Bestrebt erweiterte man den Hotelbetrieb und erschloss in den Kellerräumlichkeiten eine Solebadstation.

Seit 1986 steht das Erholungshaus Erwachsenen offen. Zwölf Jahre später erweiterte man die Räumlichkeiten, um dem Seminarklientel gerecht zu werden.

Zum Jubiläumsjahr 2018 waren umfangreiche Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten beendet. Ein großer Auftakt erlebte das Haus im September 2018 zum „Tag des offenen Denkmals“, als interessierte Bürger der Stadt die historischen Räumlichkeiten im Erdgeschoss bewunderten.

Das vornehm gediegene Haus bietet in 65 Zimmern Platz für 101 Gäste. Neben 20 Gästezimmern in der Villa genießen Hotelgäste im hauseigenen Restaurant das Frühstücksbuffet und Abendessen. Für eine entspannte Atmosphäre bei einem Cocktail oder Drink sorgt die Sol Bar.

Drei Nebengebäude beherbergen weitere 45 Zimmer, eine Wellnessabteilung mit hauseigener Sauna und Seminarräumen.

 

Infos

Staatsbad Salzuflen GmbH
Parkstraße 20
32105 Bad Salzuflen
Telefon 05222 183-0
Mail info@staatsbad-salzuflen.de
Web www.staatsbad-salzuflen.de

Hotel Villa Dürkopp
Obernbergstraße 2
32105 Bad Salzuflen
Telefon 05222 3950
Mail villaduerkopp@stiftungsfamilie.de 
Web www.stiftungsfamilie.de

 

(Offenlegung: Ich danke der Fachstelle für Marketing des Staatsbades Salzuflen und dem Hotel Villa Dürkopp für die Einladung nach Bad Salzuflen. Die unbezahlte Pressereise für die honorarfreie Berichterstattung spiegelt Tatsachen wider aufgrund eigener Erfahrungen.)

Authored by: Kerstin
Website: Sonnenfernweh

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Beruflich bin ich leidenschaftlich im Web unterwegs, kommuniziere und kommentiere mal hier und mal da, aber immer mit einem Sinn für Positives, für das Herz und den Verstand. Du willst mehr über mich lesen? Google doch mal Kerstin Paar, dann erscheint schon gleich meine Website, die da lautet Kerstin-Paar.de - freu mich von dir zu lesen, schreib mir doch einfach mal ein paar Zeilen. Bis bald