radfahren für die zukunft

Radfahren für die Zukunft – CycleForFuture

Klimaschutz, saubere Umwelt, Müllvermeidung, … diese Themen beschäftigen nicht nur mich. Ich erkenne im Rückblick des Jahres 2019, wie zwei Begegnungen meine Aktion ins Rollen bringt: Radfahren für die Zukunft.

CycleForFuture: Babies in sicherer Bindung unterstützen

Unseren Kindern gehört die Zukunft. Kinder haben neue Ideen. Das zeigt sich in der „Friday for Future“-Bewegung. Auch Landwirte formieren sich stärker und gehen mit „Farmers for Future“ nach außen.

Radfahren für die Zukunft – in meiner Aktion – soll junge Familien mit Neugeborenen unterstützen. Dies ermöglicht ein Elternkurs der BerndtSteinKinder Stiftung in Hamburg. Junge Eltern erfahren im Elternkurs „Sicherer Hafen“ von ihrer eigenen Feinfühligkeit und der Babies. Sie lernen in ihre neue Rolle hineinzuwachsen, mit den Herausforderungen als Eltern und mit Verhaltensauffälligkeiten umzugehen.

Jeden gefahrenen Kilometer in 2019 unterstütze ich mit einem Cent für den Elternkurs „Sicherer Hafen“.

Persönlich kennenlernen durfte ich die Stiftungsgründerin Vera Berndt beim Neujahrslunch 2019 der „Frauen in Verantwortung – FinV“ in Hamburg.

Das war noch nicht alles …

Ich bat Ende Februar einen kleinen Kreis an Freundinnen um Hilfe. Das kostete Mut. Am Ende bot man mir von vielen Seiten Hilfe an.

Eine Freundin gab mir einen Hinweis zu Dami Charf.

Ich googelte und fand bei YouTube sehr viele Videos. Sie erklärt leicht verständlich die Zusammenhänge von Entwicklungs- und Schocktrauma. Sie klärt aus ihrer Sicht auf, dass Hochsensibilität eine Auswirkung eines Traumas ist. So sieht es die Traumaexpertin aus ihrer mehr als 30-jährigen Erfahrung als Lehrende und 20-jährigen Erfahrung in körperorientierter Psychotherapie.

In mir sind viele Lichter aufgegangen und so kamen einzelne Puzzlesteine zusammen zu einem langsam klarer werdenden Bild. Die Vergangenheit kann ich nicht mehr ändern. Auch wenn ich mir manchmal zehn, zwanzig oder mein ganzes Leben wünschte, es noch einmal von vorne leben zu können.

Was ich ändern kann, ist meine Gegenwart und mein Leben in der Zukunft. Ich empfinde es für wichtig, möglichst vielen jungen Eltern, die eventuell selbst keine glückliche Kindheit hatten, ihnen unter die Arme zu greifen in ihrer Elternrolle. Da setzt der Elternkurs „Sicherer Hafen“ an. Um den Kleinen einen Weg in sicherer Bindung zu ermöglichen. Und wer weiß, was aus diesen Kindern später einmal wird?

Und dafür fahre ich Kilometer um Kilometer.

 

Als Reisebloggerin berichte ich freiberuflich von Radtouren aus der Lüneburger Heide, meiner Wahlheimat Amelinghausen und Lüneburg, sowie deutschlandweit. Fahre mit dem Fahrrad und reise umweltfreundlich. Mit Social-Media-Beratung, der Umsetzung von Marketingstrategien für Tourismusregionen, sowie für Selbstständige und Solopreneure unterstütze ich Menschen in unterschiedlichen Branchen. Mit einem eigenen Blog bauen Gründerinnen, Freiberufler und touristische Regionen sich ihre eigene Marke auf und stärken die Vertrauensbildung. Das Blog ist mit der Website ein wesentlicher Pfeiler im Marketing. Mehr zum Blog- und Social-Media-Marketing | Webdesign lesen.
Beitrag erstellt 338

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.