Weserradweg: Die 3-Flüsse-Tour um Hann. Münden

Die Sonne lachte morgens fröhlich ins Zimmer. Das wird ein schöner Tag, dachte ich und räkelte noch gemütlich im Bett. Der Blick zur Uhr verriet, halb acht. Schnurstracks ab ins Bad und danach einen Stock tiefer zum Frühstücksbuffet.

Kurz vor neun stand ich mit dem Rad auf der sehenswerten Werra-Brücke. Vom Zimmer beobachtete ich morgens das Treiben. LKWs durften die Brücke passieren zum Abladen von Produkten an den Geschäften in der Innenstadt. Passanten schlürften aus dem Coffee-to-go-Becher ein Lieblingsgetränk.

Weserradweg ab Hann. Münden

Am Ende der Werrabrücke bog ich links ab und folgte flussabwärts der Weser. Auf Höhe des Wesersteins sah ich kurz zurück, die Sonnenstrahlen zauberten durch den morgendlichen Nebel eine außergewöhnliche Atmosphäre.

Vergessen: Die komoot App einzuschalten. Kurz vor Gimte holte ich es nach. Bei der Gelegenheit sah ich mir die Dörfer rechts der Weser näher an. An der Kirche von Gimte bog ich rechts ab, folgte den Straßen hangaufwärts. Fast an Gimte angrenzend kam Volksmarshausen. Dort entdeckte ich den Standort der früheren Schweinewaage.

Ein Dorfgemeinschaftshaus, meist eine Kirche, hübsche Vorgärten und bepflanzte Grünanlagen. So sah ich entlang der Weser weitere Dörfer. Statt Dorfladen eine Tankstelle für das E-Auto und eine Reithalle, wie ich nach 8 km in Hemeln entdeckte.

An Weser folgend durch das sanft hügelige Wesertal

Den anfänglichen Autoverkehr rechts neben mir, ignorierte ich. Mit den Augen suchte ich nach der Weser, die ab und an „Verstecken mit mir spielte“. Mal hinter Büschen, tief unter mir oder weiter weg. Nicht immer verläuft der Flusslauf parallel zum Radweg. Störte mich nicht. Die abwechslungsreiche, hügelige Landschaft belohnte die Augen und erfreute das Radfahrerherz. Kurze Strecken ging es steil nach oben.

An der Fähre in Hemeln traf ich freundliche RadfahrerInnen. Man tauschte sich kurz aus. Entdeckte im weiteren Streckenverlauf, dass man sich doch eben erst getroffen hatte und nun wieder begegnete.

 

Fähre am Weserradweg bei Hemeln

 

Malerische Aussicht bei der Kirche in Hemeln

In Hemeln dachte ich daran, dass ich 2-Jähriges feiere. Mein Rad und ich. Vor genau zwei Jahren fuhr ich die erste Strecke von Lüneburg ins Heidedorf nach Hause. Mit einem Selfie hielt ich den Moment fest.

Da kam auch der Zeitpunkt der Überlegung, wohin der weitere Weg führen soll. Bursfelde stand auf dem Wegweiser, in 8 km erreichbar. Dorthin fahre ich …

An der rechten Uferseite der Weser schlängelte sich der Radweg an gelbblühenden Rapsfeldern, vorbei an Schafherden, ja sogar hellbraunen Kühen. Andere Radfahrer riefen vor Bursfelde zu einer Herde von Kühen. Treu und mit Freude hüpften sie herbei. Selten sieht man so lebendig Kühe springen.

Nur noch wenige Tritte in die Pedale war das ehemalige Benediktinerkloster entfernt. Es ist malerisch eingebettet im Wesertal.

Das Kloster in Bursfelde

 

Klosterkirche in Bursfelde

 

An der Stelle drehte ich nach einer kurzen Exkursion und mit Notizen in der Schreibapp um. Fuhr entgegengesetzt und genoss die Ausblicke bis Hemeln. An dem Streckenabschnitt verläuft der Weg an einer Stelle für knapp einen Kilometer durch Wald auf weichem Waldboden. Von Hemeln kommend lag die Stelle 3,5 km vor Bursfelde.

Mit der Fähre setzte ich in Hemeln über. Lautlos zog die Gierseilfähre ans gegenüberliegende Ufer. (Zur Info: Fußgänger 1 Euro, Fahrrad 0,20 Euro).

Ab der Fähre schaltete ich in den „Trippelmodus“. Das heißt, Denken ausschalten und in die Pedale treten (so nenne ich das). Vor dem Ortsausgang besorgte ich mir im Discounter etwas zur kurzen Mittagsrast und holte einen kleinen Becher Kaffee. Damit radelte es sich anschließend leichter.

Nun lag 12 km Hann. Münden nur noch entfernt. Diese Strecke verging wie im Flug, da der Radweg leicht bergab verlief.

Ab Hann. Münden hielt ich mich rechterhand und folgte dem Flusslauf der Fulda. Bis zur Schleuse von Bonaforth, an der ich den Fluss überquerte.

 

Fulda bei Hann. Münden

 

Ein Stück am anderen Ufer fuhr ich wieder nach Hann. Münden zurück.

Nun folgte die letzte Herausforderung des Tages …

Eine Strecke an der Werra entlang zu radeln.

Dafür folgte ich über den Philosophenweg und einem kurzen Stück durch Wald.

Nun lag die Werra unter mir in greifbarer Nähe.

 

Werra Nähe Hann Münden

 

Links folgend kam ich zurück ins Stadtzentrum. Letzte Abstecher am Forstbotanischen Garten, am interkulturellen Garten und am Weserstein mussten noch drin liegen. Denn ein Abschlussfoto mit Sonnenschein am Weserstein musste sein.

Nach 55 km war der Etappenerfolg, am Fluss mit Rad entlang zu fahren, geschafft. Die Weser, die Fulda und die Werra kann ich nun unvergessliches Erlebnis meiner Raderinnerungen extra verpacken und hole sie gerne in Zukunft wieder hervor.

 

Weserradweg Weserstein

 

Einen ausführlichen Abschluss-Bericht über die Reise nach Hann. Münden und der Fahrrad-Tour an der Weser findet sich an anderer Stelle. Und zum Tag der Anreise mit anschließendem Stadtrundgang.

Folge mir gerne in der komoot App und sieh Dir dort den kompletten Streckenverlauf mit GPX-Daten an.

 

 

 

Als Reisebloggerin berichte ich freiberuflich von Radtouren aus der Lüneburger Heide, meiner Wahlheimat Amelinghausen und Lüneburg, sowie deutschlandweit. Fahre mit dem Fahrrad und reise umweltfreundlich. Mit Social-Media-Beratung, der Umsetzung von Marketingstrategien für Tourismusregionen, sowie für Selbstständige und Solopreneure unterstütze ich Menschen in unterschiedlichen Branchen. Mit einem eigenen Blog bauen Gründerinnen, Freiberufler und touristische Regionen sich ihre eigene Marke auf und stärken die Vertrauensbildung. Das Blog ist mit der Website ein wesentlicher Pfeiler im Marketing. Mehr zum Bloggen | Social Media | Webdesign lesen.
Beitrag erstellt 337

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Diese Website nutzt Cookies zur optimierten Darstellung. Durch eine weitere Nutzung stimmt man dem zu. Weitere Details unter Datenschutz. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen