ausblick nahe hünengrab raven hinaus aus dem Wald

Steingrab Raven – ein Hünengrab mitten im Wald

Das Hünengrab nahe Raven ist eine Sehenswürdigkeit in der Urlaubsregion Amelinghausen.

Steingrab Raven: Sehenswerter Megalith mit Steinkreis

Der Megalith und der umliegende Steinkreis aus Findlingen liegt eingebettet in schattigem Wald. Das Ravener Steingrab ist in seinem Zustand sehr gut erhalten und erzählt eine Geschichte von Riesen. Man vermutete, früher konnten nur Hünen (Riesen) die Steine zu Gräbern legen. Deshalb die Bezeichnung „Hünengrab“. Der Grabdeckel liegt heute noch auf der Grabkammer.

Aufzeichnungen sagen aus, dass Archäologen das Hünengrab Anfang des 20. Jahrhunderts ausgruben. Auf der gut erhaltenen Grabkammer liegt ein Deckstein. Einige Findlinge liegen kreisförmig um das Grab.

 

mittig eine Grabkammer mit einem großen Steindeckel abgedeckt, umringt von einzelnen Findlingen
mittig eine Grabkammer mit einem großen Steindeckel abgedeckt, umringt von einzelnen Findlingen
steingrab raven - nahe Amelinghausen
Steingrab Raven (Samtgemeinde Amelinghausen) – Aufnahme Mai 2020

Wie kommt man zum Hünengrab in Raven?

Raven liegt rund 22 km südwestlich von Lüneburg.

An der Durchgangsstraße (Ravener Dorfstraße) zweigt in nordöstlicher Richtung der Ernesto-Krause-Weg in den Wald ab. Diesem folgend führen rechterhand zwei weitere Stichstraßen rechts ab, unter anderem zum Ravener Schützenhaus. Unbeachtet dieser folgt man dem Ernesto-Krause-Weg zum Ortsausgangsschild Raven. Genau an der Stelle verweist ein verwitterter Wegweiser zum „Hünengrab“ links ab.

 

Wegweiser Hünengrab
(Aufnahme Mai 2020)

Ab der Fahrstraße  taucht man auf dem rund 200 m langen Wanderweg in den schattigen Buchen- und Mischwald ein. Ein letzter Wegweiser führt direkt zum Steingrab und den umliegenden Findlingen.

Mithilfe der komoot App zeichnete ich die Fahrradtour an diesem Tag auf. Das unterstützt dich in deiner Tourenplanung. Klick hier zur Komoot-Seite mit den GPX-Daten zum Herunterladen.

Wegverlauf Radtour zum Steingrab Raven

Exakt ein Jahr später, im Mai 2020, fuhr ich diese Tour von

  • Amelinghausen über Oldendorf/Luhe
  • nach Raven zum Steingrab und zurück über
  • Rolfsen nach Soderstorf über Wohlenbüttel nach Amelinghausen.

Dazu kannst du dir hier die GPS-Daten herunterladen

-> Sonnige Spritztour zum Ravener Steingrab

Wegstrecke: ca. 19 km

Höhenprofil: bergauf 210 m, bergab 200 m, tiefster Punkt: 80 m, höchster Punkt 140 m

Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,3 km/h

Anforderung: leicht bis mittel, wenige Steigungen, größtteils Radweg, ca. 2 km aus Fahrstraße

Fahrzeit: 1 h 6 Min.

 

Sehenswertes in Raven

 

Backsteinkirche Raven
Backsteingotik-Kirche in Raven (Aufnahme Mai 2020)

Neben dem Hünengrab im Wald von Raven ist die Backsteinkirche sehenswert. Auch ein Rundgang durch den Friedhof. Vor dem Kircheneingang steht eine menschengroße Holzskulptur eines Engels.

 

backsteinkirche raven
im Vorgarten und Friedhof um die Ravener Kirche befindet sich linkerhand eine Engelsskultpur höher als ein Mensch aus Holz

Nahe dem Ravener Hünengrab entdeckte ich einen Ausblick in Richtung Salzhausen und möglicherweise bis weit hinten nach Winsen (Luhe).

 

ausblick nahe hünengrab raven hinaus aus dem Wald
diesen Ausblick bekommt man, wer ab dem Hünengrab Raven in Richtung Putensen auf einem idyllischen Wanderweg weiterwandert

Immer wieder begegnet einem bei Radtouren oder Wanderungen der Fluss Luhe. Besonders zwischen Amelinghausen und Putensen, bis hoch nach Winsen (Luhe) schlängelt sich der Fluss lieblich durch die Landschaft.

Im folgenden Bild eine Momentaufnahme an der Straße von Putensen in Richtung Wetzen rechterhand.

 

flusslandschaft mit bank zum verweilen
dieses idyllische Plätzchen findet man an der Verbindungsstraße von Putensen nach Wetzen

Weitere sehenswerte Hünengräber finden sich in der Urlaubsregion Amelinghausen nahe Oldendorf (Luhe), in der Oldendorfer Totenstatt. Dort sieht man mehrere Hünengräber in einer großen Heidefläche.

Desweiteren in der Nekropole Soderstorf, inmitten einer kleineren Heidefläche des prähistorischen Gräberfeldes, ist auch ein Hünengrab.

 

Steingrab Soderstorf
am prähistorischen Gräberfeld in Soderstorf (Aufnahme Mai 2020)

 

(Beitrag erstmalig erschienen Mai 2019, aktualisiert Mai 2020)

Als Radreisebloggerin berichte ich freiberuflich von Radtouren aus Niedersachsen und deutschlandweit. Fahre mit dem Fahrrad und reise umweltfreundlich. Mit Blog- und Social-Media-Beratung, der Umsetzung von Marketingstrategien für Leistungsträger, unterstütze ich Menschen im Online Marketing. Mit einem eigenen Blog bauen Gründerinnen, Freiberufler und touristische Regionen sich Reichweite und Markenbekanntheit auf und stärken die Vertrauensbildung. Das Blog ist mit der Website ein wesentlicher Pfeiler im Marketing. Mehr zum Blog- und Social-Media-Marketing | Webdesign lesen.
Beitrag erstellt 258

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.