Naturpark Lüneburger Heide

Amelinghausen: 8 Heideflächen auf einen Streich!

In der Urlaubsregion Amelinghausen findest du die großen Heideflächen nahe der Salz- und Hansestadt Lüneburg.

Die „Big 5“ sind:

  1. Kronsbergheide
  2. Heidefläche in der Oldendorfer Totenstatt
  3. im Marxener Paradies
  4. die Schwindebecker und
  5. Rehrhofer Heide.

Zu diesen zähle ich weiters

  • die Stille Heide bei Oldendorf/Luhe
  • Thanser Heide und das
  • prähistorische Gräberfeld bei Soderstorf mit Hünengrab.

Aktuelle und neue Bilder machte ich für dich bei einer Tour am 9. September 2021.

Wo blüht die Heide in Amelinghausen?

Die Radtour startete am Wanderparkplatz Kronsbergheide. Ein gut befahrbarer Wanderweg führt zur ersten Heidefläche am Kronsberg.

Kronsbergheide am frühen Morgen
Heideblüte am Kronsberg am frühen Morgen (Aufnahme 9. September 2021)

Die Kronsbergheide mit der einmaligen Kulisse zur Heideblüte

Die Kronsbergheide liegt eingebettet von Mischwald und vereinzelten Wacholderbüschen. Leicht ansteigend führen Wanderwege zum Krönungsplatz. An diesem wählt man im August eine neue Heidekönigin.

Anschließend radelte ich leicht bergab am Waldsee vorbei zur Oldendorfer Totenstatt. Der Radweg führt herrlich durch den schattigen Wald. Steht die Sonne schräg, werfen die Sonnenstrahlen zauberhafte und fotogene Momente.

Die Heide in der weitläufigen Oldendorfer Totenstatt

Naturpark Lüneburger Heide
Heideblüte im Heidefeld der Oldendorfer Totenstatt (Aufnahme 9. September 2021)

Inmitten der Heidefläche der Oldendorfer Totenstatt liegen vier Hünengräber und zwei Hügel aus der Jungsteinzeit. Im rund 1,5 km entfernten Oldendorf/Luhe befindet sich das Archäologische Museum mit Grabfunden, Fossilien und sehenswertem Anschauungsmaterial aus der damaligen Zeit.

Spazierwege führen entlang markanter Punkte durch das Heidefeld. Meist beginnt die Heideblüte in der Oldendorfer Totenstatt.

Am Parkplatz der Oldendorfer Totenstatt radelte ich über Kopfsteinpflaster ins Heidedorf und bog in der Marxener Straße rechts ab. Zuerst fährt man einen langgezogenen Berg hoch. Nach dem Weiler Marxen am Berge weist ein Wegweiser rechts ins Marxener Paradies. Nach rund 5 Gehminuten stand ich vor der Heideblüte!

Heideblütentagebuch Lüneburger Heide
Wacholderbüsche im Tal des Marxener Paradieses (Aufnahme vom 9. September 2021)

Heidefläche im Marxener Paradies

Ein Rundwanderweg reicht einmal um den idyllischen Ort, mit Ausblicken zum kleinen Waldsee mit Schilf und vielen Libellen. Direkt durch das Heidefeld kommt man zu Fuß auf dem Weg folgend.

Nach dem Besuch des Marxener Paradieses ging ich zurück zur Marxener Straße. Es ist die Verbindungsstraße im weiteren Verlauf nach Drögennindorf und zur B209. Ich bog aber wieder links ab und zurück bis Oldendorf/Luhe. Am Archäologischen Museum in Oldendorf bog ich am Wegweiser „Wohlenbüttel“ ab und kam nach dem Friedhof (rund 200 m) am rechts liegenden Heidefeld „Stille Heide“ an.

Stille Heide bei Oldendorf/Luhe
die Stille Heide bei Oldendorf/Luhe (Aufnahme von August 2020)

Die „Stille Heide“ bei Oldendorf/Luhe

Die kleine Heidefläche mit Sitzbank lädt zur ruhigen Einkehr ein.

Ich folgte anschließend der Landstraße in Richtung Soderstorf. Am Ortseingang sieht man linkerhand einen kleinen Hügel mit dem Hünengrab. Das Grab liegt in einer Heidefläche, diese beginnt Ende Juli zu blühen.

Das Prähistorische Gräberfeld bei Soderstorf

Prähistorisches Gräberfeld bei Soderstorf
das Prähistorische Gräberfeld bei Soderstorf (Aufnahme von August 2020)

Soderstorf passierte ich in Richtung Bispingen. Als nächstes kommt das Heidedorf Schwindebeck (Samtgemeinde Amelinghausen). Durch Schwindebeck radelte ich hindurch und kam nach einem Kilometer an der Klär- und einer Biogasanlage vorbei. Nun war es zur Schwindebecker Heide nicht mehr weit. Ein Wegweiser führt rechts von der Straße zum Wohnmobil-Parkplatz und dem Beginn zum Wanderweg durch die Heidefläche.

Die Heidefläche in der Schwindebecker Heide

Radfahren zur Heideblüte im Naturpark Lüneburger Heide
Wandern und Radfahren in der Schwindebecker Heide zur Heideblüte (Aufnahme 9. September 2021)

Ein sehr weitläufiges Heidefeld findet man in der Schwindebecker Heide. Es reicht über einen Hügel mit einem weitverzweigten Wanderparadies und vielen Rastplätzen.

Das Video zeigt dir einen Rundumblick der weitläufigen Schwindebecker Heide.

Nach dem Fotostopp fuhr ich wieder an der Straße weiter. Immer noch in Richtung Bispingen. Kurz vor Steinbeck/Luhe weisen Straßenschilder links ab, zurück zur B209 und nach Munster. Ab hier endete der Radweg und ich fuhr die folgenden rund 4 km direkt auf der Straße. Einmal noch links abgebogen und nach den letzten zwei Kilometern war ich an der B209. Dort bog ich links ab, zurück nach Amelinghausen.

Nach 5 km sieht man linkerhand die Heidefläche der Rehrhofer Heide.

Rehrhofer Heide

Sonnenuntergang in Lüneburger Heide
Abendstimmung über der Rehrhofer Heide (Aufnahme 9. September 2021)

Die Rehrhofer Heidefläche ist aufgrund des Vorkommens von Wacholderbüschen einmalig. Die Wanderwege sandig, ein Vorwärtskommen mit dem Fahrrad hier nicht empfehlenswert. Daher mein Tipp: Das Fahrrad an einen Baum binden und mit Wanderschuhen, einem Getränk und der Kamera losstiefeln!

Im Video erhältst du einen näheren Einblick zur Heidefläche der Rehrhofer Heide.

Thanser Heide

Thanser Heide im Naturpark Lüneburger Heide
Ausruhen im Heidefeld der Thanser Heide (Aufnahme 9. September 2021)

Nach dem Besuch in der Rehrhofer Heide geht es etwa 1 Kilometer am Radweg an der B209 zurück nach Amelinghausen. Links führt ein Waldweg in Richtung Gut Thansen. Nach ca. 3 Kilometer kommt rechterhand die Thanserheide.

Ein kurzes Stück wieder zurück zur geteerten Landstraße und links abgebogen, führt die Straße direkt nach Dehnsen, weiter über Etzen nach Amelinghausen zurück.

Routenverlauf Radtour Amelinghausen Heideflächen auf einen Streich!

Den kompletten Routenverlauf dieser Radtour mit GPX-Daten zum Herunterladen hab ich dir hier verlinkt. Den Abstecher zur Thanser Heide fuhrt ich erst im August 2020, daher ist dieses Radstück nicht in der Aufzeichnung dabei.

 

(Beitrag erstmalig im Mai 2019 veröffentlicht, aktualisiert am 12. September 2021)

Als Fahrradbloggerin berichte ich freiberuflich von Radtouren aus Niedersachsen und deutschlandweit. Nachhaltig, klima- und umweltfreundlich. Spannende Erlebnisse an Flüssen, Erfahrungen von der Deutschland Radtour, hier erfährst du Hintergründe und kannst virtuell mitradeln. Wer nun auch überlegt einen eigenen Blog zu nutzen, der erfährt auf dem online sichtbar Blog erste Informationen. Beratungen für Selbständige und Freiberufler erfahren die neuesten Informationen aus Social Media und dem Bloggen. Mehr lesen zu Social Media & Bloggen - online sichtbar.
Beitrag erstellt 292

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.