Flusslandschaft an der Elbe

Elbe-Radtour: Natur-, Rad- und Wanderparadies

Die Satteltasche war festgeklemmt, dann der berühmte Tritt auf die Pedale und los ging die Fahrradtour an die Elbe. Lange träumte ich davon an den Flusslandschaften im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue zu radeln.

Nach dem ersten Tag kann ich vorweg sagen, das Natur-, Rad- und Wanderparadies übertrifft sämtliche Träume. Das Erlebnis Elbe muss man sehen, erwandern und mit Rad erkunden.

Besonders die andere Elbuferseite von Neu Bleckede bis zur Fähre Darchau.

Zwischen Neu Bleckede und Darchau: Naturerlebnis par excellence

Es ist, als kommst Du in eine andere Welt. In ein Naturschauspiel von Wiesen, Wäldern, sanft geschwungenen Flussufern, von Obstbäumen gesäumte Landstraßen, die (fast) nur Dir und Deinem Fahrrad gehören.

Reetgedeckte Herrenhäuser begrüßen einen in Neu Bleckede. Auf der Terrasse eines schnuckeligen Cafés traten freundlich lachend Radfahrer heraus und schwärmten, „der Kaffee war lecker“.

Mmmh, das merke ich mir, schoss es mir in den Kopf. Aber nach meiner Ankunft in Bleckede holte ich mir direkt an der Elbe einen Pott Kaffee und da war erstmal Schluss mit dem Lieblingsgetränk. Die Radwege im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue warteten auf mich.

Von Neu Bleckede führte die Landstraße nach Stipelse. Dort war es idyllisch! An einem Straßencafé hatte man Hochsitze gebaut, damit die Gäste bequem mit einem Sundowner in der Hand dem Treiben am Flussufer zusehen konnten.

Weiter folgte ich den gut ausgeschriebenen Wegweisern nach Neuhaus/Elbe. Davor lagen die kleinen Weiler Krusendorf und Sumte.

Wohin ich sah, war eine Weite von sanften Landschaften, ein süßer Duft von Gräsern und Sonnenschein. Das Wetter war für meine Verhältnisse zwar um ein paar Grad zu warm, aber die Störche über und auf den Wiesen, die schwarzbunten Kühe auf den Weiden und all die Eindrücke dieser Region schafften unvergessliche Momente. Dass die eine oder andere Schweißperle schnell vom Gegenwind getrocknet und vergessen war.

 

Storchennest mit Jungtieren
Storchennest mit Jungtieren vor Darchau

Nach der kurzen Stippvisite am Informationshaus in Amt Neuhaus – zwei Tage später erkundete ich dieses interessante Infohaus genauer – radelte ich die 7 km nach Darchau zur Fähre. Nach kurzer Wartezeit setzten wir über nach Neu Darchau. Ab da ging es auf teils schattigen Radwegen und auf historischen Wegen über Walmsburg nach Alt Garge und durch das Naturschutzgebiet nach Bleckede zurück.

 

Fähre Darchau an der Elbe
Fähre von Darchau nach Neu Darchau

Anreise von Amelinghausen nach Bleckede

Pünktlich um halb neun startete ich in Amelinghausen und war nach rund drei Stunden an der Fähre in Bleckede. Die 47 km lange Strecke fuhr ich über Embsen, Deutsch Evern und Wendisch Evern. Stoppte für einige Momente an der Ilmenau und beobachtete Kanuten, wie sie leise und sanft auf dem Fluss padelten. Querte später den Elbe-Seitenkanal und hatte erst geplant, am Elbekanal bis Scharnebeck zum Schiffshebewerk zu radeln. Als ich auf der Schotterpiste schon einige Meter am Fluss entlang fuhr, bemerkte ich zahlreiche Glasscherben in allen Farben. Das war nicht nur ein Meter oder 10 Meter lang. Da entschied ich mich über Barendorf nach Reinstorf zum Heide-Hotel Reinstorf zu fahren. Auf der Landstraße fuhr ich weiter bis Neetze und kam an sehr trockenen Kiefernwäldern vorbei. Ich mag zwar den Duft der Kiefern, aber die trockenen Bäume stimmten mich traurig.

Als ich in Neetze ankam, lagen die letzten 8 Kilometer nach Bleckede vor mir. Ein sehr gut ausgebauter Radweg war daran beteiligt, dass ich gefühlt in Windeseile in der hübschen Kleinstadt mit Fachwerk und Backstein ankam. Als führten alle Wege an diesem Tag leicht bergab, trotz Gegenwind kam ich gut voran.

Der zweite Teil der Radtour war von Bleckede über Neuhaus und Darchau, über Alt Garge bis Bleckede zurück. Am Ende der Tour waren 83 km auf dem Tacho.

Neben verwunschenen Ausblicken über Felder, Wiesen und Auen, hat die Arche-Region zur Tierhaltung, dem Erhalt alter Tierrassen und zur früheren Geschichte im Archezentrum viel Wissenswertes für den Interessierten parat. Für Schulklassen, Gruppen und Einzelreisende eine Oase an leicht verständlich aufbereiteter Information.

 

Infozentrum zur Archeregion
Archezentrum der Arche-Region und Haus des Gastes in Neuhaus/Elbe

Und wenn Du einmal Lust auf eine Draisinenfahrt hast, dann steht in Alt Garge für Dich eine bereit. Zum Glück fuhr ich am schattigen Radweg direkt daran vorbei und einige Urlaubsgäste stiegen gerade auf die Geräte, sonst hätte ich es gar nicht bemerkt. Gewusst hatte ich aber aus Erzählungen davon.

Die letzten Kilometer nahm ich den Schotterweg direkt durch das Naturschutzgebiet. Immer im Blick, den Kirchturm und das Hafengebäude von Bleckede. Die gesamte Tour findest Du mit Daten und Fotos zur Strecke auf komoot.

Dieser Tag endete gemütlich in der Pension. Und ich ließ mich überraschen, wovon ich in dieser Nacht träumte. Von weiteren Flusslandschaften an der Elbe? Nach diesen schönen Eindrücken einer Radtour, schläft man erstens sehr zeitig und ausgezeichnet.

 

Flusslandschaft an der Elbe
an der Elbe im Naturschutzgebiet zwischen Alt Garge und Bleckede am Schotterweg

 

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Als Reisebloggerin berichte ich freiberuflich von Reiseregionen in Deutschland. Fahre mit dem Fahrrad und reise umweltfreundlich. Mit Social-Media-Beratung, der Umsetzung für Tourismusregionen, sowie für Selbstständige und Solopreneure, unterstütze ich Menschen im Tourismus. Mit einem eigenen Blog bauen Gründerinnen, Freiberufler und touristische Regionen sich ihre eigene Marke auf und stärken die Vertrauensbildung. Das Blog ist mit der Website ein wesentlicher Pfeiler im Marketing. Mehr über mich und von Social Media | Webdesign | Bloggen lesen.
Beitrag erstellt 499

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.