heidekönigin mona mit avacon radfahrern

Avacon-Radfahrer treffen Heidekönigin an der Jubiläumsradtour

Auf der Lüneburger Heide, so erklang das Lied, als die Avacon-Radgruppe in der Oldendorfer Totenstatt nahe Amelinghausen eintraf.

(Anzeige)

Avacon feiert 20-jähriges Jubiläum und tourt von Montag, 24. Juni 2019 bis Freitag, 5. Juli 2019 durch sein Netzgebiet. Der „harte“ Kern radelt an 10 Tagen die unglaubliche Radstrecke von rund 1000 Kilometer von der Nordsee zum Brocken im Harz. Meist wechseln sich dazu 16 bis 20 Mitarbeiter der Avacon AG ab. Aus unterschiedlichen Standorten bunt zusammengewürfelt, freut man sich über diese gemeinsame Aktion. So der einstimmige Tenor unter den Radbegeisterten. Denn nicht nur zu dieser außergewöhnlichen Radtour tritt man fleißig in die Pedale, auch privat sind die Angestellten aus dem Controlling, der Ausbildung bis zur Netzprüfung von Strom und Gas auf zwei Rädern unterwegs.

Interessiert gefragt, begeistert geantwortet

heidekönigin im gespräch mit mitarbeitern von avacon

 

Interessante Fragen stellte man der Heidekönigin und den Radfahrern. Einmal fragte man zur Radroute, an welchem Standort und Bereich man arbeitet. Andererseits war man neugierig, als die Heidekönigin mit zwei Hofdamen im roten Samtmantel vor einem stand, wie sie denn zu ihrem Amt gewählt wurde. Was ihre Aufgabe ist und zu welchen Veranstaltungen sie auftritt.

Es gab viel zu erzählen und dabei war auf beiden Seiten Begeisterung spürbar. Ausgiebig tauschte man sich bei feinem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen nach einer längeren Etappe im schattigen Garten von Grätsch’s Gasthaus in Amelinghausen aus.

Heidekönigin Mona vom Heideblütenfest Amelinghausen e. V. und Claudia Kalisch, Samtgemeindebürgermeisterin der Samtgemeinde Amelinghausen, begrüßten die Avacon Radfahrer auf ihrer Jubiläumstour und erzählten aus dem Leben der Urlaubsregion Amelinghausen.

 

heidekönigin mona mit avacon radfahrern
Heidekönigin Mona mit zwei Hofdamen, Claudia Kalisch, die Avacon-Radfahrer und Vertreter des Heideblütenfestvereines im Garten von Grätsch’s Gasthaus in Amelinghausen

Ein Hauch der aufregenden neuntägigen Heideblütenfestwoche lag im Juni schon in der Luft, als der Avacon-Bullifahrer mit einer Ziehharmonika das Lied anspielte „Auf der Lüneburger Heide“. Gerade zum rechten Zeitpunkt am perfekten Ort, zum Videodreh in der Oldendorfer Totenstatt.

 

Radler in der oldendorfer totenstatt

 

Ein professionelles Filmteam begleitete die Avacon Jubiläumsradtour und fasste die Highlights des Tages in kurzen Videosequenzen zusammen. Schau Dir gerne hier das Video mit der Heidekönigin und den Radfahrern in der wunderschönen Landschaft der Oldendorfer Totenstatt an.

 

austausch in der oldendorfer totenstatt
Hans-Jürgen Pyritz (1. Vorsitzender des Heideblütenfestvereines) antwortete auf Fragen zu dem sagenhaften Hünengräberfeld der Oldendorfer Totenstatt – und das bei rund 30 Grad im Schatten(!)

Begegnung mit der Öffentlichkeit am Lüneburger Standort

Danach stieg man zu den letzten 20 Kilometer der rund 120 km langen Tagesetappe auf die Räder. Die Drahtesel rollten auf Nebenstraßen in die schöne Hanse- und Salzstadt Lüneburg.

Flott ging’s dahin, aber Zeit blieb auch auf den Rädern für einen Austausch. Und so klang es öfters an meine Ohren, wie die engagierten Mitarbeiter der Radtruppe sich mit dem Unternehmen identifizieren. Ich war sehr gespannt auf den folgenden Tag, denn da war ein Programmpunkt, die Ausbildung und Karriere bei Avacon AG.

Doch zuvor war ein fröhlicher Abend und ein feines Abendessen in einem Lüneburger Feinschmeckerrestaurant angesagt, denn Radfahren macht natürlich durstig bei heißen Sommertemperaturen, aber auch der Magen braucht ein leckeres Essen.

 

begruessung am lueneburger avacon standort
Begrüßung am Lüneburger Standort in der Lindenstraße (v. l. Meinhard Genz, Axel Bünsche, Ralph Montag, Christian Walzberg, Dr. Stephan Tenge und Harald Gründel)

 

Am nächsten Morgen ging’s früh los, der Vormittag am vierten Jubiläumstag war dem Lüneburger Standort gewidmet und man lud die Öffentlichkeit zu einer neun Kilometer langen Radtour entlang dem Kloster Lüne ein. An Grünstreifen und Wohnvierteln fuhr man zum modernen Hanseviertel-Ost. Deutschlands modernstem Quartierskonzept, ein nachhaltiger Beitrag zur Energiewende. Neben Strom, der Fernwärme oder Gas, stellt man bei Bedarf eine Lademöglichkeit für Elektroautos an den Parkplätzen zur Verfügung.

Ausbildung bei Avacon in Lüneburg

Am Lüneburger Standort in der Lindenstraße bieten zwei Ausbilder den rund 35 Auszubildenden zum Elektroniker für Betriebstechnik neben modernen Arbeitsplätzen und Aufenthaltsräumen, einem Seminarraum für die Prüflinge, auch Einsatzmöglichkeiten von Virtual Reality.

 

ausbildung bei avacon
Ausbildungsleiter Christian Walzberg informierte bei einer Führung zu den Besonderheiten der Ausbildung und zeigte die Räumlichkeiten

 

vor dem fernwaerme gebaeude in lueneburg

 

Das Backsteingebäude aus dem Jahr 1923 beherbergt das Fernwärmewerk.

Interessiert fragte ich bei der Weiterfahrt meinen Radnachbarn zu dieser Anlage. Da stellte sich heraus, es war ein Mitarbeiter, der im wohlverdienten Ruhestand weilte und sich zur Rad-Jubiläumstour sehr verbunden fühlte.

Als wir am Marktplatz vor historischer Kulisse des Rathauses ankamen, begrüßte Oberbürgermeister Ulrich Mädge das Vorstandsmitglied der Avacon AG, Dr. Stephan Tenge und alle Radfahrer. Man tauschte sich aus und fuhr gemeinsam zur modernen Quartierslösung am Hanseviertel-Ost.

 

radfahrer treffen oberbuergermeister maedge vor rathaus
Dr. Stephan Tenge, Vorstandsmitglied der Avacon AG im Gespräch mit Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge

Spaziergänger und Radfahrer begegneten uns auf der Weiterfahrt. Kinderlachen war zu hören. Eine beschauliche Atmosphäre lag über dem grünen Wohngebiet im Hanseviertel.

Blockheizkraftwerk im Hanseviertel-Ost

 

gespraech am bioheizkraftwerk lueneburg hanseviertel

 

Im gemeinsamen Dialog zwischen Bürgerinnen und Bürgern, sowie den Avacon-Mitarbeitern aus anderen Standorten, berichtete Ulrich Mädge und Dr. Stephan Tenge, gemeinsam mit Harald Gründel, welche Vorzüge der Standort im Hanseviertel-Ost für Lüneburgs Energiewende bietet. Das moderne Blockheizkraftwerk (BHKW) wird von Bioerdgas gespeist. Am gleichen Tag fand nachmittags für alle Lüneburger und Interessierten aus der Umgebung der „Tag der offenen Tür“ am BHKW statt mit weiteren Highlights und Schmankerln vom Grill.

Avacon AG und Avacon Natur GmbH tragen mit den Bereichen Photovoltaik, Elektromobilität und als Netzbetreiber einen hohen Stellenwert am Wirtschaftsfaktor Norddeutschland.

 

Im Vorgespräch zu den Stopps in Amelinghausen mit der Heidekönigin und dem Filmdreh in der Oldendorfer Totenstatt, fragte ich Ralph Montag (Organisator der Radtour/Öffentlichkeitsarbeit), genau die Frage, die Avacon häufig hört. Ob man beim Netzbetreiber auch Strom beziehen kann. Lies mehr zur Antwort und wie ich zur Radtour kam.

 

(Offenlegung gemäß Blogger- und Pressecodex: Die freie Berichterstattung entstand in Kooperation mit Avacon AG und wurde vom Unternehmen honoriert.)

 

Ich bin naturverliebt, kreativ, bunt-zitronig und lache täglich mindestens einmal. Das trainiert herzhaft die Bauchmuskeln, die Gehirnwindungen und erfreut die Gesundheit des Herzens. Als Reisebloggerin berichte ich freiberuflich von Reiseregionen in Deutschland. Fahre mit dem Fahrrad und reise umweltfreundlich. Mit Social-Media-Beratung, der Umsetzung für Tourismusregionen, sowie für Selbstständige und Solopreneure, unterstütze ich Menschen im Tourismus. Mit einem eigenen Blog bauen Gründerinnen, Freiberufler und touristische Regionen sich ihre eigene Marke auf und stärken die Vertrauensbildung. Das Blog ist mit der Website ein wesentlicher Pfeiler im Marketing. Mehr über mich und von Social Media | Webdesign | Bloggen lesen.
Beitrag erstellt 323

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.