verkehrssicherheitstraining fahrrad

Verkehrssicherheit Fahrrad – früher vs. heute

Die lange Tageshelle und kräftige Sonnenstrahlen locken Radfahrer zu einer Ausfahrt. Familien oder Einzelfahrer trainieren ihre Gesundheit beim Sport.

Doch davor genießt das Bike einen Frühjahrsputz und -check. Bremsen und Licht prüfen, alle relevanten Teile eines verkehrssicheren Fahrrades testen. Sind die Reifen aufgepumpt?

Neben der funktionsfähigen Klingel, guten Bremsen und Lichtstrahlern entfernt man Schmutz von der Kette und ölt sie. Dann läuft’s wie geschmiert bei der ersten Frühlingsfahrt!

Welche Inhalte vermittelte man früher und heute in der Verkehrserziehung?

Diese Frage stellte ich mir vor einiger Zeit. Ich erinnere mich noch gut, als ich damals mit großen Augen vor den Polizisten in Grün mit meinem Fahrrad stand. Das war Aufregung pur!

Dank der sozialen Medien und der Arbeit von Instacops (Polizist:innen bei Instagram) kann man online über die Schulter gucken, wenn sie nachts Polizeistreife fahren oder Kinder bei ihren ersten Alleingängen über die Ampel tatkräftig unterstützen.

 

Polizeioberkommissarin Tanja Horst PD Oldenburg
(Screenshot 5. Juni 2020)

 

Polizeioberkommissarin Tanja Horst von dem Polizeikommissariat Jever informierte über die Verkehrserziehung in der ersten Klasse. Sie schrieb, „üben, üben, üben und mit den Kindern durch die Stadt zu Fuß gehen, nur so lernen Kinder sich im Straßenverkehr zurecht zu finden.“

Ich fragte darunter, „wie veränderte sich die Verkehrserziehung in den letzten drei Jahrzehnten?“

Die Präventionsbeauftragte antwortete, „jedes Kind trägt auf dem Fahrrad heute einen Helm. Das Fahrrad wird gecheckt und dann geht es mit dem Rad los auf Tour um die Schule. Lehrkräfte und Eltern sind Streckenposten und nach einigen Übungen beim Abbiegen bekommen die kleinen Fahrradhelden die Urkunde, wenn alles gut klappte.“

Der Fahrradführerschein folgt in den 4. Klassen.

Tanja Horst ist hauptamtlich als Sachbearbeiterin für Prävention im nördlichen Landkreis Friesland unterwegs. Ab und an vertritt sie ihre Kolleg:innen der Urlaubsinsel Wangerooge. Tipp: Guck mal in die Highlight Stories, da findet man schöne Szenen der Insel, von Sonnenschein, einem schicken Dienstfahrrad (da hüpft das Bikerherz im Dreivierteltakt), langen Sandstränden, Nordsee, soweit das Auge reicht … ich rieche da sofort Seeluft durchs Smartphone.

Auf Puppenbühnen ist Prävention angesagtes Thema

Nur vom verkehrssicheren Fahrrad zu schreiben ist zu langweilig, dachte ich. Und das berücksichtigen doch sicher alle am eigenen Drahtesel, hoffe ich mal …

Daher suchte ich nach neuen Aktionen rund um die Verkehrssicherheit. Neue Radwege, Erlebnispunkte an Radstrecken und innerstädtische Neuerungen an Radwegen haben ja den positiven Effekt, mehr Radfahrer zum Tritt in die Pedale zu motivieren.

Nachmittags stöberte ich noch auf Internetseiten und entdeckte die Puppenbühnen. Der Hinweis „näheres folgt in Kürze“ weckte Neugierde. Und wie es der Zufall so will, wenige Stunden später stoße ich durch eine Insta-Story auf die Pädagogischen Puppenbühnen der Polizei Oldenburg (kurz PÄPP). Im IGTV-Video erzählt Elisabeth Kaßler, dass sie für die Kinder Vorlagen malt, die man später herunterladen und ausmalen kann. Elisabeth Kaßler ermuntert, dass Kinder ihr es nach tun. Momentan zu Hause zu bleiben, wie sie es auch macht.*

 

Für mich sind die Polizeilichen Puppenbühnen eher Neuland. Allerdings setzt man die Handpuppen tatsächlich schon 30 Jahre ein, um Wissen zur Prävention zu vermitteln. Heute geht es vor allen Dingen um Gewaltprävention, Internetkriminalität und Seniorenprävention.

Schau mal auf den Seiten deiner Polizeistation der nächstgelegenen Stadt nach Puppenbühnen. Da wirst du sicher fündig.

Die Puppenbühne der Polizeidirektion Oldenburg stellt sich vor.

Und hier die Puppen aus Lüneburg für Stadt und Landkreis und umzu. Vor kurzem entdeckte ich Jan in einer Insta-Story. Leider versteckt er sich seitdem und ist nicht mehr auffindbar. Aber wer weiß, vielleicht kommt er eines Tages wieder auf die Puppenbühne …

Die Hamburger Polizei veröffentlichte am ersten Aprilwochenende einen Verkehrs- und Informationspodcast für Kinder. Dabei steht das Lachen und Informieren zur Verkehrserziehung im Vordergrund.

 

Zu verschiedenen Themen informiert man Kinder, Erwachsene und Senioren. Zum Beispiel mit den Theaterstücken zu „Der Datensammler“, „Gewalt ist keine Lösung“, „Zebras Streifen“ oder „Ampelchaos in der Puppenstadt“.

 

Wo sind die kleinen Malkünstler:innen und wer weiß einen tollen Namen für den Hasen und den friesischen Matrosen? Schau mal das Bild im Profil von PÄPP an, druck es aus und leite es gerne an ein Kind zum Ausmalen weiter. Vielleicht findet sich bald ein Name für die lustigen Gesellen. Weitere Malvorlagen findest du hier.

Sicherheits-Challenge Fahrrad

Und jetzt geht’s ans Eingemachte, ich stelle mich der Sicherheits-Challenge und prüfe mein Fahrrad, ob es denn alles Nötige für die Verkehrssicherheit hat.

Was meinst du? Test bestanden?

 

Ein Schloss besitzt mein Fahrrad natürlich auch :)

Probiere es selbst mal aus und prüfe anhand des Kontrollbogens dein eigenes Fahrrad (Bild verlinkt von der Deutschen Verkehrswacht Lüneburg).

 

Tipp Fahrradfahren in Lüneburg: Kennst du die Fahrradwege, die du nutzen darfst? Also mit oder ohne blauem Schild und dem Fahrradsymbol? Dieses 11-minütige Video von Martin Schwanitz der Verkehrswacht Lüneburg klärt über die Dos and Don’ts auf.

 

PS: Falls du nun etwas Urlaubslust zu Hause auf der Couch genießen willst und dich auf Radtouren in der Nähe von Oldenburg einstimmen möchtest, schau mal hier im Blog vorbei. Voilá – einmal Wilhelmshaven, einmal Dangast mit dem Drahtesel

PPS: Falls du jemanden kennst, der Hilfe benötigt oder eine Gaststätte betreibt, leite das folgende Bild gerne weiter zum Aushang, zum Beispiel in der Damentoilette, im Hausflur oder bei Briefkästen. Erstellt wurde die Liste an Notrufnummern „Hilfe bei Gewalterfahrung“ vom Runden Tisch gegen Gewalt in der Familie.

 

Notfallrufnummern bei Gewalt in der Familie
Notfallrufnummern bei Gewalt in der Familie

 

*Anmerkung: der Beitrag erschien Anfang April 2020 zur Zeit von Corona

Als Radreisebloggerin berichte ich freiberuflich von Radtouren aus der Lüneburger Heide und deutschlandweit. Fahre mit dem Fahrrad und reise umweltfreundlich. Mit Blog- und Social-Media-Beratung, der Umsetzung von Marketingstrategien für Leistungsträger, unterstütze ich Menschen im Online Marketing. Mit einem eigenen Blog bauen Gründerinnen, Freiberufler und touristische Regionen sich Reichweite und Markenbekanntheit auf und stärken die Vertrauensbildung. Das Blog ist mit der Website ein wesentlicher Pfeiler im Marketing. Mehr zum Blog- und Social-Media-Marketing | Webdesign lesen.
Beitrag erstellt 341

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.