am elbe seitenkanal radfahren

Radtour zum Elbe-Seitenkanal und Schiffshebewerk

Seit 1976 ist der Elbe-Seitenkanal in Betrieb. Von Wolfsburg bis Artlenburg dient die Wasserstraße zur Beförderung von Gütern und der Schifffahrt.

Reedereien in Geesthacht oder Lauenburg nutzen den Elbe-Seitenkanal für eine Ausflugsfahrt zum sehenswerten Schiffshebewerk bei Lüneburg. In Scharnebeck befindet sich Deutschlands größtes Doppelsenkrecht-Schiffshebewerk.

Hintergründe zum Elbe-Seitenkanal

Die Wasserstraße wurde zu Zeiten der ehemaligen DDR gebaut, um den Güterverkehr in Westdeutschland zu ermöglichen. Außerdem war der Elbeseitenkanal eine natürliche Grenze von Ost nach West. Panzer konnten die Wasserstraße nicht überqueren.

Nahe Wolfsburg beginnt der Elbeseitenkanal und verläuft auf 115 km bis Artlenburg. Dort mündet der Kanal in die Elbe.

Radfahrer können links und rechts an den Uferseiten auf Schotterwegen am Kanal entlangfahren. Sportler nutzen die Nähe des Gewässers für morgendliche Joggingrunden.

Radtour zum Elbe-Seitenkanal …

… mit Stopps am Badesee und Stationen der Europäischen Route der Backsteingotik

Wegverlauf: Amelinghausen – Embsen – Wendisch Evern – Elbe-Seitenkanal – Scharnebeck – Adendorf – Kloster Lüne – Embsen – Betzendorf – Amelinghausen

Wegstrecke: 75 km

Fahrzeit: 4 Std. 20 Min. (am Schiffshebewerk Scharnebeck kommt mitunter eine Wartezeit auf, für den Schiffswechsel und das Aus- und Einfahren)

Durchschnittsgeschwindigkeit: 17 km/h

Höhenprofil: bergauf 700 m, bergab 690 m, höchster Punkt 150 m, tiefster Punkt 50 m

 

Durchgehend auf Fahrradwegen fährt man ab der Heideregion durch die Samtgemeinde Ilmenau. Vor Deutsch Evern erreicht man den Fluss Ilmenau. Nach Wendisch Evern waren es nur noch wenige Fahrradkilometer zum Elbe-Seitenkanal (insg. rund 25 km, familienfreundliche Route).

 

am elbe seitenkanal radfahren
Radfahren am Elbe-Seitenkanal

Etwa 9 km radelte ich an dem rechten Ufer entlang. Ein Containerschiff kam zeitgleich am Schiffshebewerk an.

 

am Schiffshebewerk Scharnebeck angekommen - Warten auf Senken des Fahrstuhles
am Ende der Wasserstraße geht’s 38 Meter in die Tiefe

 

Am Ende der Wasserstraße geht es 38 Höhenmeter in die Tiefe. Der Fahrstuhl besitzt Wasserkammern, die nach dem Ein- und Ausfahren der Schiffe geschlossen oder geöffnet werden. Der Schiffswechsel kann etwa 20 Minuten Zeit in Anspruch nehmen. Das Hinunter- oder Hochfahren dauert ein paar Minuten.

 

scharnebeck-lüneburg schiffahrt
das Überwinden von Höhenmetern erfolgt im Schiffshebewerk Scharnebeck – in Deutschland das größte Schiffshebewerk und seit 1976 in Betrieb

Den Fahrstuhl sieht man im obigen Bild quer verlaufend und gehalten von den seitlichen Stützen.

Abstecher zum Inselsee

Nach dem spannenden Moment, wenn der Fahrstuhl in die Tiefe gesenkt wird, radelte ich weiter zum Inselsee. Er liegt rund 1 km vom Schiffshebewerk entfernt und Familien lagerten am Ufer. Kinder planschten im Wasser und der Mix aus Sonne-Wolken lud ein zum Fotografieren.

 

Inselsee Adendorf
Vor den Toren Lüneburgs liegt der Inselsee bei Adendorf – und er hat mittig tatsächlich eine kleine Insel :-)

Der Inselsee ist ein Tipp bei heißen Sommertagen.

Zwei Stopps an historischen Backsteinmauern

Durch den Stadtteil Adendorf radelte ich zurück, denn ich wollte Stationen der europäischen Route der Backsteingotik besuchen. Fast unscheinbar steht in der Dorfstraße die Johanneskapelle. Nach Johannes dem Täufer benannt, ist der gotische Backsteinbau aus dem 13. Jahrhundert. Bemerkenswert ist der hölzerne Dachstuhl. Wer einmal hineingeht, der findet einen Flügelaltar aus dem 17. Jahrhundert. Schön auch von außen zu sehen sind die farbigen Glasfenster.

 

backstein johanneskapelle in adendorf
die hübsche Johanneskapelle aus Backstein und Holz steht in der Dorfstraße in Adendorf

Danach stoppte ich an der Ev.-luth. Emmaus Kirchengemeinde. Sie ist zwar kein Teil der europäischen Route der Backsteingotik, allerdings dennoch ein Kleinod inmitten dem Stadtteil Adendorf.

 

Emmaus Kirche in Adendorf
die Ev.-luth. Emmaus Kirche in Adendorf

Nur rund 5 Radkilometer weiter traf ich linkerhand auf das Kloster Lüne. Das Heidekloster ist ebenfalls ein Teil der Backsteingotik-Route durch Europa. Das ehemalige Benediktinerstift wird von der Klosterkammer Hannover verwaltet, weitere Heideklöster findet man in Medingen, Ebstorf, Walsrode, Isenhagen und Wienhausen.

In einer anderen Exkursion besichtigte ich das Kloster Lüne und das sehenswerte Textilmuseum und berichtete dazu im Blog.

 

kloster lüne
Lüneburger Heidekloster Lüne

Aus der Salzstadt auf Radwegen ins Grüne

Viele Radwege führen aus der Salz- und Hansestadt Lüneburg direkt ins Grüne.

Bei dieser Radtour fuhr ich zur Ilmenau, an den Ilmenau-Radweg, vorbei an einer weitläufigen Auenwiese und kam bei Deutsch Evern aus dem Forst- und Flussauengebiet wieder heraus.

 

Rastplatz an der Ilmenau
Picknick an der Ilmenau – am Wasser sah man wunderschöne Schmetterlinge in der Luft tanzen

 

Die GPS-Daten kannst du Sonnenfernwehontour in der Komoot App herunterladen. -> Zur Tour Schiffshebewerk Scharnebeck & europäische Route Backsteingotik.

 

Lust auf mehr „Ilmenau“-Abenteuer?

Schau mal in dieses Ilmenau Rad-Foto-Album, da wirst du sicher fündig.

Oder lieber die Elbe? Dann guck in das Elbe-Erlebnis :-)

 

Als Radreisebloggerin berichte ich freiberuflich von Radtouren aus der Lüneburger Heide und deutschlandweit. Fahre mit dem Fahrrad und reise umweltfreundlich. Mit Blog- und Social-Media-Beratung, der Umsetzung von Marketingstrategien für Leistungsträger, unterstütze ich Menschen im Online Marketing. Mit einem eigenen Blog bauen Gründerinnen, Freiberufler und touristische Regionen sich Reichweite und Markenbekanntheit auf und stärken die Vertrauensbildung. Das Blog ist mit der Website ein wesentlicher Pfeiler im Marketing. Mehr zum Blog- und Social-Media-Marketing | Webdesign lesen.
Beitrag erstellt 343

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.