bundesweiter TagderVerkehrssicherheit

Tag der Verkehrssicherheit 2020

Wäre es nicht toll, wenn die Zahl der Verkehrstoten (und die beteiligten Fahrradfahrer) in Zukunft sinkt?

Wenn es Fahrradwege in Stadt und Umland gibt, die keine Schlaglöcher und Unterwurzelungen aufweisen?

Oder Kinder ihre Wege zur Schule alleine, sicher zu Fuß und mit dem Fahrrad bewältigen können?

 

Wer alle drei Aussagen mit einem Ja beantwortete, hatte die Möglichkeit bei der Social-Media-Aktion mitzumachen, anlässlich dem bundesweiten Tag der Verkehrssicherheit am Samstag, den 20. Juni 2020.

 

Im Jahr 2021 findet der nächste Tag der Verkehrssicherheit am 19. Juni 2021 statt.

 

Seit 2005 organisiert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat e. V. (kurz DVR) den Präventionstag für mehr Sicherheit, Gesundheit und ein Miteinander im Straßenverkehr. Daran beteiligen sich Organisationen, Polizeidirektionen/-inspektionen, Unfallkassen, sowie Berufsgenossenschaften.

Eine erste Idee zu #1000sichereWünsche“ war

Weiter unten verrate ich mehr …

Ein paar Gedanken zum Nachdenken:

Der Mensch neigt zur Gewohnheit und einer Ablenkung. Das kenne ich sehr gut und ich kann mich an Fahrradtouren erinnern, wo ich nach 20 km mich frage, wo bin ich eigentlich entlang geradelt? Von A nach B radelte ich einen Radweg, den ich im Schlaf kenne. Dabei schaltet das Gehirn „wie auf Durchzug“ und ich trippel so dahin. Meine Gedanken gehen in ganz anderen Gedankenschleifen spazieren oder fahren auch mit dem Rad.

Das ist allerdings im Straßenverkehr und insbesondere in Ballungszentren mit erhöhtem Verkehrsaufkommen keine gute Idee.

Ich wünsche mir mehr Nachsicht, Umsicht, Vorsicht, Rücksicht und Aufmerksamkeit, für ein schönes Zusammenleben und Miteinander im Straßenverkehr.

Mehr Miteinander, statt Gegeneinander.

 

Linktipps

Zur Präventionsaktion „Tag der Verkehrssicherheit“ und „1000 sichere Wünsche“ des DVR

Zu den schlauen Ideen und „kommmitmensch“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)

 

Aktionen zum Mitmachen und Informieren fand ich im Netz von der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland. Mit digitalen Inhalten widmete man sich dem Thema FAHRsicherRAD und teilte diese über Instagram (POK’in Tanja Horst @polizei.oldenburg.th), Twitter (Polizei Wilhelmshaven/Friesland @Polizei_WHV_FRI) und dem Presseportal. Es wurde rund um den Präventionstag und davor auf wichtige Themen hingewiesen, wie, Handy und Alkohol beim Fahrradfahren, wie schützt man sich in der Dunkelheit, der doofe tote Winkel, oder Abstand zählt nicht nur zu Coronazeiten.

 

Die Polizei Osnabrück teilte wissenswerte Kurzvideos zur Verkehrssicherheit als Fahrradfahrer im Straßenverkehr. Ein Video zeigte beispielhaft den sicheren Einsatz eines Fahrradhelmes. Zur Instagram Story der @polizei.osnabrueck.

 

Der Verkehrssicherheitsberater Frank Rohleder der Polizei Heidekreis informierte zur Sicherheit im Fahrradverkehr am Donnerstag, 18. Juni 2020, von 9.00 bis 11.00 Uhr in der Marktstraße in Soltau, und war am Montag, den 22. Juni 2020, von 9.00 bis 11.00 Uhr, noch einmal vor Ort.

 

Die BG Verkehr veröffentlichte zum Tag der Verkehrssicherheit einen Kurzspot, der die Nutzung von Smartphones im Straßenverkehr zeigt. Schaut mal hinein -> Lenken statt Ablenken!

 

Dies waren einige Aktionen. Du findest in den sozialen Netzwerken noch viel mehr Beiträge. Schau mal nach dem Hashtag #1000sichereWünsche oder #TagderVerkehrssicherheit. Da sind zahlreiche Tipps und zum anderen Wünsche der Teilnehmer:innen.

#1000sichereWünsche im Straßenverkehr

 

sicherheit im straßenverkehr
(mit Klick auf’s Bild kommst du direkt zur Instagram Highlight Story von @sonnenfernweh)

 

Ich wünsche mir, dass jedes Fahrrad eine funktionsfähige Klingel hat und diese auch genutzt wird (auch von Rennradfahrern), …

… schön wäre es, wenn weniger Personen-, Reh- und Tierunfälle passieren, …

… wünschenswert wären Radstraßen mit wenig Unterwurzelung, wo Jeder / Jede und auch jedes Kind mit Freude Fahrrad fahren kann (ohne Autoverkehr) …

… jeder sichtbar ist und dass auch am Tag bei schattigen Alleen und dunklen Ecken das Licht angemacht wird …

… die Nutzung von Smartphone / Handy & Co. im Straßenverkehr völlig tabu ist, (siehe obiges Video „Lenken statt Ablenken“) …

… der Mindestabstand von innerorts 1,5 m und außerorts von 2 m auch eingehalten wird, …

… dass insbesondere Motorräder beim Überholen von Fahrrädern ihre Geschwindigkeit reduzieren (sie erschrecken zum Teil sehr und sind vom Motorengeräusch oftmals sehr laut), …

… Alkohol hat nie etwas hinter dem Steuerrad oder dem Fahrradlenker zu suchen.

 

Mehr zur -> Verkehrssicherheit erfährst du auch in diesem Beitrag

 

(Beitrag 12. Juni 2020 veröffentlicht, aktualisiert 21. Juni 2020)

 

Als Radreisebloggerin berichte ich freiberuflich von Radtouren aus der Lüneburger Heide und deutschlandweit. Fahre mit dem Fahrrad und reise umweltfreundlich. Mit Blog- und Social-Media-Beratung, der Umsetzung von Marketingstrategien für Leistungsträger, unterstütze ich Menschen im Online Marketing. Mit einem eigenen Blog bauen Gründerinnen, Freiberufler und touristische Regionen sich Reichweite und Markenbekanntheit auf und stärken die Vertrauensbildung. Das Blog ist mit der Website ein wesentlicher Pfeiler im Marketing. Mehr zum Blog- und Social-Media-Marketing | Webdesign lesen.
Beitrag erstellt 344

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.