Sonnenuntergang

Der Blick über die Fahrradklingel ins Jahr 2021

Was war im Jahr 2020 gut?

Was habe ich (oder wir alle) im letzten Jahr mitgenommen?

Finde ich etwas, wofür ich dankbar bin?

Welche Mitbringsel das Jahr 2020 mir schenkte und wie ich über die Fahrradklingel in die Zukunft blicke, davon liest du gleich mehr.

Virtuelle Netzwärme

In der ersten Jahreshälfte 2020 rückte gefühlt die Gesellschaft ein stückweit solidarisch zusammen. Da entstand eine wohltuende „Netzwärme“, an der ich mich erwärmte.

Dankbar war und bin ich allen Begegnungen in den sozialen Netzwerken und außerhalb. Auch ein kurzer Kontakt hinterließ Spuren im Heidesand. Erst recht von denjenigen, die länger mit mir im Austausch standen. Bitte fühlt euch alle angesprochen, denn die Liste an Namen ist lang.

Begeistert war und bin ich

von der Hilfsbereitschaft, den Treffen im virtuellen Raum oder den Nachbarschaftshilfen. Dankbar bin ich über die Erfahrung, dass Verbundenheit und Nähe im virtuellen Raum spürbar ist. Ein Beispiel sei an dieser Stelle erwähnt, denn die regelmäßigen Treffen in Marjetas Kaffeeküche – die wöchentliche Portion Kaffee mit Barcamp Flavour überbrückten teils schwierige Zeiten und machten die letzten Monate einfach Spaß!

 

Sonnenschein, Krokusblüten
11. März 2020: ein wunderschöner Sonnenscheintag (das letzte Mal mit dem ÖPNV in Lüneburg)

Wichtig …

… fand ich den Blick auf Einsatzkräfte, Ärzte, Pflegepersonal, etc., die zu wenig Respekt (und Entlohnung) für ihren Dienst bekommen. Im Jahr 2020 wendete sich der Blick auf deutsche Einsatzkräfte, dass ein Teil der Gesellschaft – die nicht im Geschehen und in der Tätigkeit involviert sind – leider jeden Handgriff unter die Lupe nahmen. Und die Sogwelle der sozialen Netzwerke ausnutzten, um ihrem eigenen Unmut oder alten Negativerfahrungen freien Lauf zu lassen.

Im Jahr 2020 wurde ich – dank der Präsenz von Einsatzkräften in sozialen Netzwerken – eine Verfechterin für Blaulichtmenschen und setze mich weiterhin #gegenGewalt ein. Ich vertraue den Beamt:innen, sowie den haupt- und ehrenamtlichen Blauchlichtmenschen, dass sie ihren Dienst mit Leidenschaft und nach bestem Wissen und Gewissen, wie sie ihn im Studium oder der Ausbildung lernten, auch ausüben. Und dann ist da auch immer noch ein Mensch in der Uniform, der wie ich und du, einmal mürrisch, einmal happy und alles dazwischen sein kann. Aber trotz allem wachsam ist in jedem Einsatz.

Anfang 2020 räumte ich mit einer alten Sache auf und ging dazu zur Polizei. Ich lernte in dieser Zeit sehr vieles über mein Leben und meiner innewohnenden Kraft kennen. Vom Opfer zog ich mich durch ein tiefes Tal an Gefühlen hindurch.

Ich fühle mich nicht mehr als Opfer (und natürlich NICHT als Täterin), denn wer das Schweigen bricht und eine Strafanzeige aufgibt, wandelt seine eigene Persönlichkeit und dessen Umfeld. An anderer Stelle schrieb ich mehr darüber, um anderen Betroffenen Mut zu machen und der Arbeit der Polizist:innen zu vertrauen. Statt -> jahrelang zu schweigen

 

Spaziergang, ländliche Region
Nimm Platz – Spaziergänge am Lande (April 2020)

Gut fand ich im Jahr 2020,

dass an vielen Kontaktpunkten Glasscheiben eingebaut und ein kontaktloser Check-In ermöglicht wurde.

Ausbauen lassen sich diese „Schutzzonen“ hinter Glas meiner Ansicht nach an weiteren Orten. Ebenso ein Check-In über Bluetooth oder Sprachassistenten (um Menschen mit Seh- und Hörbeeinträchtigung zu berücksichtigen).

 

verwunschen, Bach, Blattgrün, Sonneneinfall
Radtour mit Sabine im Hasenburger Bachtal (Mai 2020)

Schön war,

dass ich einige geplante Radreisen durch Niedersachsen und entlang der Elbe realisieren konnte. Alle anderen geplanten Radtouren durch Deutschland werden hoffentlich im Jahr 2021 eifrig abgestrampelt. Am liebsten ein paar Monate auf Radreise quer durch Deutschland mit Laptop und einem Fahrradhäuschen auf Rädern.

 

Sonnenuntergang
Sonnenuntergang an den längsten Tagen im Juni 2020

Besser fände ich,

an der einen oder anderen Stelle mehr Desinfektionsspender, wie zum Beispiel im öffentlichen Personennahverkehr. Was ohnehin schon immer wünschenswert war.

Vor größeren Discountern könnten elektronische Zählsysteme sinnvoll sein, die ein Signal abschicken, wann die zulässige Personenanzahl erreicht ist. So könnte man bei kleinen Einkäufen einen Einkaufswagen oder -korb sparen, natürlich trotzdem mit Abstand Rücksicht nehmen.

Vielleicht könnte man sich auch über eine App zu den Besucherströmen informieren lassen?

Ein schneller, fahrradfreundlicher Ausbau an Bahnhöfen ist schon lange ein Wunsch. Zusätzlich sollten ländlich gelegene Bahnstationen wiederbelebt werden, um den Schüler- und Reiseverkehr in Omnibussen zu entzerren.

Vielleicht auch mit mehr Glasabtrennungen in den Zügen und Bussen?

 

Heide beginnt zu blühen in der Ellerndorfer Heide
Die Heide beginnt zu blühen – Juli 2020 in der Ellerndorfer Heide

Über meine Komfortzone

strampelte ich bei tollen Radtouren nach Gifhorn, Hannover und Braunschweig. So trippelte ich mehrmals über 100 km am Tag (Braunschweig toppte mit 130 km).

 

Radfahrerin mit Rad in Heide
August 2020: glücklich mit Fahrrad in der Heide … (seit Juni 2020 stets und ständig mit Fahrradhelm! :-) )

Einen Herzenswunsch

erfüllte ich mir 2020: Bis zur Nordsee radeln, um am Meer zu stehen, die Seeluft zu spüren und die Möwen zu hören.

Beim Tippen der Zeilen merke ich wieder das aufkommende Meerweh nach Sonne und Nordsee …

 

Watt, Nordsee, Strandbad Hooksiel
an der friesischen Nordseeküste: Hooksiel Strand im September 2020

Tourismus 2021?

Der Blick über die Fahrradglocke zeigt, dass der Trend „Urlaub in Deutschland“ sich fortsetzt. Bevölkerungsarme und ländlich geprägte Regionen weiter von Touristen aus ganz Deutschland profitieren, wie zum Beispiel der Elberadweg, der Teutoburger Wald oder die Nord- und Ostseeküsten. Übertragen auf die Reiseart liegen Wohnmobile, das eigene Auto, das Hausboot und das Fahrrad klar vorne. In einem Jahr klingelt die Fahrradglocke mit den Ergebnissen und ob sie Recht hatte. :-)

 

Sonnenschein über Lüneburg,Hafen, Kran
Oktobersonne genießen am alten Kran in Lüneburg

Für 2021 wünsche ich mir und für die Gesellschaft

mehr Vertrauen, mehr Gelassenheit und Milde im Umgang miteinander, denn niemand kann wirklich exakt im Voraus sagen, was als Nächstes folgt.

Jede/Jeder handelt (meist) nach seinem besten Wissen und Gewissen.

Begrüßen tu ich ein (neues) Bewusstsein im „Hier und Heute“, um Chancen zu sehen und zu nutzen. Zur Förderung des persönlichen Wachstums und zum Wohle der Gesellschaft.

Ideen für neue Projekte, die den Menschen Aufgaben bieten und sie damit ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Besonders diejenigen, die im Jahr 2020 plötzlich vor dem Stillstand standen.

Ich wünsche den trauernden und kranken Menschen einen Raum zur Erholung und zum Gesund werden.

Und mögen bitte ganz viele Menschen gesund bleiben!

 

Radtouren im November
Mit Schwung auf’m Rad sauste ich durch die Novembertage

Bricht ein ganzes Kartenhaus zusammen, ist es an der Zeit, neue Steine aufeinander zu setzen für etwas Schönes und Außergewöhnliches.

 

Wanderung, Natur, Sonnenschein, Dezember
wenige Sonnentage gab es im Dezember, aber einmal machte ich eine schöne Wanderung rund um Oldendorf/Luhe und am Weihnachtsbaum vorbei

Was ich im Jahr 2021 umsetzen und fortführen will?

Wichtig ist mir der Austausch zu Themen rund um das Fahrradfahren, aber auch zur Mobilität, Prävention, Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz.

Und dann natürlich auch mit den Tourismusregionen, die neue Radprojekte ins Leben rufen oder bestehende überarbeiten.

Persönlich

übe ich mich in Demut ans Leben und versuche milde, gütig und geduldig mit mir zu sein. Um (noch) leere Räume täglich mit Schönem zu beleben.

Ich will jeden Tag etwas machen, woran ich mich gerne erinnere.

 

Als Fahrradbloggerin berichte ich freiberuflich von Radtouren aus Niedersachsen und deutschlandweit. Nachhaltig, klima- und umweltfreundlich. Spannende Erlebnisse an Flüssen, Erfahrungen von der Deutschland Radtour, hier erfährst du Hintergründe und kannst virtuell mitradeln. Wer nun auch überlegt einen eigenen Blog zu nutzen, der erfährt auf dem online sichtbar Blog erste Informationen. Beratungen für Selbständige und Freiberufler erfahren die neuesten Informationen aus Social Media und dem Bloggen. Mehr lesen zu Social Media & Bloggen - online sichtbar.
Beitrag erstellt 292

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.