Judith Rakers, Buch, Homefarming, Selbstversorgung ohne grünen Daumen, GU Verlag

Judith Rakers: Homefarming-Buch | Rezension

Anfang Dezember besorgte ich mir im Supermarkt einen Basilikumtopf. Dachte dabei, jetzt in Zeiten von Corona und wenn man zu Hause bleibt, lohnt sich etwas „Lebendiges“ in der Wohnung. Ende Januar 2021 las ich bei Instagram vom ersten Buch von Judith Rakers, „Homefarming – Selbstversorgung ohne grünen Daumen“. Wie passend!?

[Rezension]

Welche Inhalte das Buch auf 240 Seiten vermittelt, wie ein Anfänger mit der Anzucht von Kräutern, Gemüse und Obst beginnt und in Kürze Erfolge sieht, wie Hühnerhaltung funktioniert, erzählt die Autorin Judith Rakers. Das Buch enthält neben Erzählungen von ihrer kleinen Farm auch wunderschöne Fotos – von Schatzi, Schimmel & Küken – fotografiert von Sebastian Fuchs. Alleine die Fotos sind schon sehenswert … aber ich erzähle dir mehr über den Inhalt und die schönen Bilder!

 

Judith Rakers, Buch, Homefarming, Selbstversorgung ohne grünen Daumen, GU Verlag
„Homefarming – Selbstversorgung ohne grünen Daumen“, Autorin Judith Rakers, Fotograf Sebastian Fuchs

Die Anfänge von Rakers Farm

Judith Rakers bezeichnete sich vor rund drei Jahren noch als Anfängerin im Gemüse-, Obstanbau oder Hühnerhaltung. Heute besitzt sie, wie sie es liebevoll nennt, „meine kleine Farm“ aus rund 15 Hühnern, 3 Katzen, sowie Gemüse- und Obstbeeten. Davon berichtete sie auf ihren sozialen Netzwerken. Der Gräfe und Unzer Verlag wurde darüber auf sie aufmerksam und fragte im Mai 2020 an, ob Judith Rakers ein Buch über Selbstversorgung ohne grünen Daumen schreiben will.

Am 2. Februar 2021 erschien das Buch.

In drei großen Teilen macht sie jedem Anfänger Mut,

Gemüse und Obst (Teil 1) im eigenen Garten oder Balkon anzubauen,

welche Vorzüge ein Garten mit Hühnern (Teil 2) hat,

und wie Gemüse und Obst verarbeitet und haltbar gemacht (Teil 3) werden kann.

Und das alles für Menschen mit oder ohne Garten, mit Balkon oder einer sonnigen Fensterbank. Für die Hühner ist natürlich etwas mehr Grund nötig, als eine Fensterbank :-)

„Ich hab’s geschafft, dann schafft ihr das auch“

So oder ähnlich finden sich viele Passagen in den 240 Seiten. Die Autorin und Naturfreundin macht ihren Lesern Mut, einfach mal zu starten.

Wie fängt man mit Gemüseanbau an?

Die Reise durch das Gartenbuch beginnt bei den Basics. Welche Erde ist die richtige? Wie lege ich ein Hochbeet an, oder wie gestalte ich ein Beet schnecken“un“freundlich?

Quer durch den Gemüsegarten nimmt Judith Rakers den Leser mit und erklärt, womit ein blutiger Anfänger am besten beginnen sollte und was man erstmal lassen sollte.

Wenn die Erntezeit naht, feiert das Groß und Klein

Warum kleine Möhren bei „der Großen“ auch Interesse findet …. zeigt ein liebevolles Foto auf Seite 42.

Die passionierte Reiterin verrät Gemüsesorten, mit denen du schnell erste sichtbare Erfolge erzielst. Denn durch die kleinen Erfolge wächst der Motivationsmuskel und man bleibt dran, sagt die Autorin aus eigener Erfahrung.

 

Homefarming Buch Rakers Judith

Von Experten lernen

Welches Gemüse wächst auch bei kalten Temperaturen? Im Experteninterview mit Wolf-Dieter Storl erfährst du die Gemüsesorte ab Seite 106, sowie exklusive Storl-Gemüse-Geheimnisse und wann er Judiths Vorbild wurde. Er erklärt auch, warum Schnecken im Kreislauf wichtig sind. Obwohl sie im Garten gern verscheucht werden.

Spannende Experten-Interviews

Alle Kapitel wurden nach dem Schreiben von Experten auf Richtigkeit überprüft. Hier ließ die Autorin sich über die Schulter gucken, um Fehler zu vermeiden. Dafür besuchte sie auch Experten persönlich und stellte diesen interessiert Fragen.

Der Gräfe und Unzer Verlag gewährt die Qualitätsgarantie. Diese besagt, dass die Inhalte überprüft werden und dass stets auf Aktualität Wert gelegt wird (mehr auf der letzten Seite, S. 240).

Welche ersten Schritte gehe ich an?

Ich liebe Tomaten und Basilikum. Folge dennoch den Tipps von Judith und beginne mit Salat und Kräutern. Bei Seite 34 hängt mein Merkzettel „Anfänger Salat“.

Weiters will ich nach einem Jutesack recherchieren, um ausgewachsene Kartoffeln darin fröhlich vermehren zu lassen (dazu Merkzettel „Anfänger Kartoffel“ bei Seite 37).

Allerdings ist meine schräge Dachfensterlage zu berücksichtigen. Sie ermöglicht eine eingeschränkte Wuchshöhe. Aber mit einem Pflanzkasten für frische Kräuter, vielleicht sogar mit meinem Lieblingsbasilikum, dürfte das gut klappen. Drückt mir bitte alle beide Daumen, ok? (grins)

Von den wunderschönen Geschichten, Erläuterungen zur Hühnerfarm und die herzerwärmenden Fotos von Mama-Huhn mit Küken – wie zum Beispiel auf Seite 156 – lese ich noch öfters und blättere durch das Buch, immer mit Freude und der Entdeckung, wieder etwas Neues zu lesen. Zum Beispiel, wie Schatzi, Rachel und Schimmel für Judiths Kükenglück sorgten.

Die Botschaft Rakers ist ermunternd. Wie bei jedem Menschen passieren im Haushalt oder Garten Missgeschicke, über die man am besten locker schmunzelt. An vielen Stellen im Buch las ich das Wörtchen „lachte“ in Klammern. Ich schmunzelte darüber und fühlte mich bestärkt, wenn ich weiters las, „wenn ich das schaffte, dann schafft ihr das auch“. So kenne ich Judith Rakers aus ihren informativen Inselgeschichten. Sie sieht die Dinge von einer einfachen und leichten Art, die mir gut tut.

Von Ermahnung fehlt jede Spur

Im Insta-Live zur Buchvorlesung erzählte die Tier- und Katzenfreundin, „das Thema Nachhaltigkeit will ich nicht in den Vordergrund rücken“. Denn nachhaltiges Leben geschieht ganz automatisch, wenn man ein paar Gartentipps aus dem Buch verfolgt. Hinzu gesellt sich eine Portion Freude und der Stolz über die ersten Radieschen oder die Frühstückseier.

Im dritten und letzten großen Kapitel erschnupperte ich schon hilfreiche Rezepte für meine schnelle Küche. Zudem enthält es Einmachtipps vom Profi aus der Klosterküche. Artischocken gehören nicht unbedingt zu meinen Lieblingsgemüsen, aber fasziniert folgte ich den Worten, wie aus ihnen der Klosterwein gewonnen wird.

Ganzjährig unterstützt der Gemüse- und Obstanbau – ob mit oder ohne Hühnerhaltung – für das Gesunde am Teller.

Warum lohnt sich dieses Buch?

Das Buch Homefarming – Selbstversorgung ohne grünen Daumen – „nur“ als Ratgeberbuch zu betiteln wird ihm aus meiner Sicht nicht gerecht. Es ist so viel mehr: Erzählbuch, Bilderbuch, Schmunzelbuch …

Ich sage, das Buch darf in keinem Haushalt fehlen. Es schärft das Naturbewusstsein, die Erkenntnis, dass alles einem natürlichen Kreislauf bedingt. Jeder Mensch kann mit einfachen Mitteln etwas für seine gesunde Küche tun und schlägt dabei zwei Fliegen mit einer Klappe: Neben Gesundem am Teller, wächst der Stolz über seinen Eigenanbau.

Nicht nur in Zeiten von Corona ist ein Umgang mit der Natur, und sei es nur ein Pflanzkasten am sonnigen Fenster, eine Wohltat. Das Wachsen von eigens ausgesäten Keimlingen zu beobachten, mit Blattgrün & Co. zu sprechen oder fotografisch als Tagebuch festzuhalten, es sind die kleinen, lebendigen Dinge im Leben, die einen im Innersten berühren. Und da ist die Natur eine Meisterin. Judith Rakers zeigt es im Buch, aber auch auf ihren Instagram-Bildern und -Stories.

Buchlesung bei Instagram

Eine Buchvorstellung fand bei Instagram statt, am Samstag, 30. Januar 2021.

Hier kannst du sie anschauen -> Homefarming, Selbstversorgung ohne grünen Daumen

 

Homefarming, Buch, Judith Rakers, Rezension

 

In Rakers Buchwerk findest du wunderschöne Fotografien von dem Hamburger Fotograf Sebastian Fuchs. Der Erzähl-Bildband zeigt die Geschichte einer Frau, die ihren Traum vom Landleben wahr machte. Auch du kannst es, … höre nie auf an deine Träume zu glauben

Zur Autorin Judith Rakers

Für Alle, die Judith Rakers nicht kennen, lege ich die NDR-Inselreportagen ans Herz, empfehle bei 3nach9 einzuschalten und doch ab und an die 20.15 Uhr Tagesschau zu sehen. Hier lernt man die Journalistin, Redakteurin und Moderatorin kennen. Die Autorin, eine herzlich-fröhliche und natürliche Person, findet ihr im Buch „Homefarming – Selbstversorgung ohne grünen Daumen“.

 

Judith Rakers in sozialen Medien

-> Instagram

-> Facebook

-> Twitter

Fotograf Sebastian Fuchs aus Hamburg bei

-> Instagram

 

Buchinfos

Buchtitel: Homefarming – Selbstversorgung ohne grünen Daumen
Autorin: Judith Rakers
Verlag: Gräfe und Unzer Verlag aus München
-> mehr zum Buch „Homefarming – Selbstversorgung ohne grünen Daumen, von Judith Rakers“
Hardcover mit 240 Seiten, deutsch
Erscheinungsdatum: 2. Februar 2021, 1. Auflage
ISBN-10: 3833877839
ISBN-13: 978-3-8338-7783-4
Maße: 21.2 × 27 cm

 

(Offenlegung: Im Rahmen der Buchbesprechung stellte der GU Verlag mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung. Mein Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung wider.)

 

Als Fahrradbloggerin berichte ich freiberuflich von Radtouren aus Niedersachsen und deutschlandweit. Nachhaltig, klima- und umweltfreundlich. Spannende Erlebnisse an Flüssen, Erfahrungen von der Deutschland Radtour, hier erfährst du Hintergründe und kannst virtuell mitradeln. Wer nun auch überlegt einen eigenen Blog zu nutzen, der erfährt auf dem online sichtbar Blog erste Informationen. Beratungen für Selbständige und Freiberufler erfahren die neuesten Informationen aus Social Media und dem Bloggen. Mehr lesen zu Social Media & Bloggen - online sichtbar.
Beitrag erstellt 292

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.