ADFC zertifizierte Radtourenregionen

8 ADFC-RadReiseRegionen für deinen Radurlaub in Deutschland

Ein Fahrrad, ein Helm und eine Touren-App, schon kann die Radtour durch Deutschland starten. Getränke, Klamotten und eine gesunde Brotzeit braucht es natürlich auch. Aber für das unvergleichliche Fahrgefühl ist kaum mehr nötig.

Bist du der Komfortradler oder der spontane Genussradler?

Der eine liebt das „einfach mal losfahren“, der andere bevorzugt Qualitätsrouten. Neben den sehr gut ausgebauten Fernradwegen, wie dem Elberadweg, dem Weser-Radweg oder Emsradweg, begutachtet der ADFC einzelne Radreiseregionen und begleitet den Radverkehrsausbau in Deutschland.

Kennst du diese Radreiseregionen in Deutschland?

Der ADFC hat acht RadReiseRegionen nach strengen Kriterien bewertet und mit ADFC-Siegel ausgezeichnet.

Anreise in ADFC RadReiseRegionen

Ist dein RadGlücksOrt einfach, bequem und sicher mit der Bahn erreichbar, wächst die Zufriedenheit bei Radfahrenden. Und das ist ein Qualitätskriterium für den ADFC.

Wo übernachten Radreisende am besten?

Das Siegel Bett+Bike-Unterkunft ist eine erste Anlaufstelle für deine Fahrradherberge. Denn du kannst dich abends wohlig sanft betten und dein Drahtesel steht sicher im Absperrkeller oder der Garagenbox. Radfahrende sind auch für eine Übernachtung willkommen, meist ohne Mehrkosten. Wer an seinem Liebling schrauben will oder muss, findet meist Werkzeug oder eine naheliegende Werkstatt vor Ort. Das Laden des Akkus sollte auch kein Problem darstellen.

Weist eine Urlaubsregion zudem mehr als 10 ausgeschilderte Thementouren aus, angebunden an das kulturelle Angebote vor Ort, erhöht dieser Vorteil als ADFC-zertifizierte RadReiseRegion in Deutschland anerkannt zu werden.

Das ADFC-Siegel erhält eine Kommune für drei Jahre. Vor Ablauf der Frist erfolgt die Überprüfung nach den strengen Kriterien für eine Rezertifizierung. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e. V. passt die Kriterien an den gestiegenen Urlaubstrend – der Radreise – an. Aber auch an das Publikum. Um jeder Altersstufe gerecht zu werden, ob junge Familie, Handbiker*in oder rüstige Radfahrende, der Fahrradtourismus boomt und das ist – im Sinne der Nachhaltigkeit – jederzeit zu begrüßen. Dafür sind Kommunen und Städte in der Pflicht, die Radwege in Schuss zu halten und für eine sichere und saubere Streckenführung zu sorgen. Ein Spagat, den der Radwegeplaner gerne schneller durchführen will, doch mahlen die Mühlen der Politik und die Änderung der Straßenverkehrsordnung nicht so schnell.

Jeder Radfahrende trägt mit seinem umweltfreundlichen und naturverträglichen Verhalten auf den Straßen und in der Natur bei, die Erderwärmung zu reduzieren.

Zumeist liegen an den Thementouren Hofläden, 24/7-Milchtankstellen, Eierautomaten oder Selbstbedienungsshops, um mit regionalen und gesunden Produkten die verbrauchte Energie während einer Radtour wieder aufzutanken.

Qualitätskriterien der ADFC-RadReiseRegionen

Acht ADFC-zertifizierte RadReiseRegionen findest du derzeit in Deutschland. Sie zeichnen sich durch gute Erreichbarkeit mit Fahrradmitnahme in der Bahn und Bussen aus. Zusätzlich verkehren in der Sommerzeit von Frühjahr bis Herbst vielerorts Fahrradbusse mit Anhänger. Die RadReiseRegionen bieten ein breites Spektrum an Themenradtouren, verbunden mit Sightseeing und Kulturgenuss, sowie einer sinnvollen Radwegführung und -wegweisung. Zum komfortabel ausgebauten Bett+Bike-Übernachtungsangebot gesellt sich ein kompetenter Verleih an Mieträdern. Vom klassischen Touren- und Trekkingrad, über Mountainbikes bis zum Pedelec mit elektrischer Unterstützungsstufe.

Wichtig zu wissen!

Ergänzend muss klargestellt werden, dass andere Radreiseregionen in Deutschland eine ebenfalls gute bis sehr gute Radinfrastruktur aufweisen. Wie beispielsweise das Ruppiner Seenland, Ostfriesland, das Oldenburger und Ammerland, sowie die Elbe- oder Emsregion. Dieser Beitrag stellt die acht ADFC-zertifizierten RadReiseRegionen in Deutschland vor.

8 ADFC-RadReiseRegionen in Deutschland

Auf dieser „kleinen“ Deutschlandtour findest du die acht ADFC-RadReiseRegionen:

Niedersachsen:

Heideregion Uelzen
Wesermarsch an der Nordsee

Brandenburg:

Wasserreich Seenland Oder-Spree

Nordrhein-Westfalen:

Radrevier-Ruhr

Baden-Württemberg:

Württembergische Allgäu

Bayern:

Schlosspark Allgäu
Inn-Salzach
Chiemsee-Chiemgau

 

Eines vorweg, ich kenne alle genannten RadReiseRegionen aus meinen Urlauben in Deutschland. Fotos existieren in Fotoalben. Auf Fotopapier ausgedruckt und von einer Fotokamera mit Film geknipst. Allerdings liegen die Fotografien nicht in digitaler Form vor.

Radfahrerkirchen in Lüneburger Heide
Feldsteinkirchen, wie in Eimke, sind typisch für die Lüneburger Heide, ideal für eine Rast von einer Radtour

ADFC-RadReiseRegion Heideregion Uelzen entdecken

Nach nur acht Fahrradkilometern rollen meine Reifen in den Nachbarkreis Uelzen. Die Kreisgrenze verläuft mitten in waldreicher Gegend, nahe dem Fluss Lopau und dem gleichnamigen, vergessenen Dorf Lopau in Niedersachsen.

Über Landstraßen erreicht der Radfahrende die Ellerndorfer Heide mit fotogenen Wacholderbüschen umrahmt vom Zartrosa an Besenkrautbüschen.

Rund 40 Themenradtouren bietet die ADFC-zertifizierte RadReiseRegion Heideregion Uelzen an. Zusätzlich bedenkt sie den schnellen Rennradfahrenden mit 10 weiteren Rundtouren. Für Letztere liegt in Suderburg einer der wenigen Stoppomaten Norddeutschlands. Der Rundkurs von 10 km Länge verläuft über leicht wellige Landschaft auf der Straße. Du pedalierst immer rechts herum, nachdem der Startzettel am Stoppomat gezogen wurde. Natürlich kann diese Runde auch über Strava und Apps auf dem heimischen Smartphone gestoppt werden.

Im Jahr 2016 erhielt die Heideregion Uelzen zum ersten Mal die Auszeichnung ADFC-zertifizierte RadReiseRegion. Nach drei Jahren erfolgte ohne Einwände die Rezertifizierung. Aktuell arbeitet die Heideregion Uelzen an der zweiten Rezertifizierung.

Als „flaches Land“ wird die Lüneburger Heide oftmals bezeichnet. Dem ist nicht so. Ein Radfahrender spürt das in den Oberschenkeln und den Waden. Ausreichende Rastplätze unter schattenspendenden Bäumen und Freizeitbäder sorgen für die Erfrischung. Auf den eigens vom ADFC-zertifizierten 11 Themenrundtouren rasten Radfahrende auch an historischen Kirchen, erleben das Leben auf einem Hof bei Touren durch die südliche Heideregion oder entspannen bei einem Spaziergang durch das blühende Heidekraut im August.

Im anerkannten HeideKurort Bad Bevensen locken der Kurgarten, die Jod-Sole-Therme und die gemütliche Altstadt zu einem Bummel, einem Kaffeeklatsch oder zum Eis schlecken.

Neben dem in der Küche verwendeten Heidekraut findet die Heidekartoffel schon in langer Tradition eine große Anhängerschaft. Die Heidekartoffelkönigin zeigt ihren elterlichen Betrieb bei einer Radtour und hat sehr viel Wissenswertes in den Satteltaschen, um neben dem Pedale treten auch dem Gehirn ordentlich Futter zu bieten. Verköstigt wird die schmackhafte Heidekartoffel selbstverständlich auch oder du wählst dir ein typisches Heidjergericht in einem der Restaurants der Heideregion.

 

Kontakt
Heideregion Uelzen e. V.
Herzogenplatz 2
29525 Uelzen
Web www.heideregion-uelzen.de

ADFC zertifizierte Radreiseregion Heideregion Uelzen
auf einen Kaffeestopp in der Heideregion Uelzen

Folgen wir nun auf der Deutschlandkarte entlang dem Weserradweg in die Wesermarsch.

ADFC-RadReiseRegion Wesermarsch

Bei meinen Radtouren durch Friesland stand ich oftmals in Dangast am Jadebusen und blickte über die Nordsee hinüber nach Butjadingen, der östlich verlaufenden Region am Jadebusen.

Die RadReiseRegion Wesermarsch erstreckt sich über Butjadingen, Nordenham, Jade, Stadland, Ovelgönne, Brake, Elsfleht, über Berne bis Lemwerder nahe Bremen.

Seit 2018 ist die Wesermarsch ADFC-zertifizierte RadReiseRegion.

14 von 24 Rundtouren gehören zu den besonders geprüften Qualitätsrouten. Das bedeutet aber nicht, dass du auf den anderen keine Wegweisung oder Ruheoasen an Rastplätzen findest. Selbstverständlich ist das Angebot an Übernachtungen, Leihrädern oder Freizeit-Fahrradbussen ebenso gut ausgebaut.

Windmühlen, Schöpfwerke oder Museumsschiffe begleiten den Radfahrenden auf seinen Radwegen.

Spaß für die ganze Familie erwarten Besucher am Baumkronenpfad oder dem Tier- und Freizeitpark Jadepark.

Die Themenradtouren können individuell angepasst werden und variieren zwischen 10 bis 49 km Länge oder darüber hinaus. Denn die Wesermarsch lockt mit zahlreichen Hotspots.

Tier- und Naturbeobachtungen sind besonders im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer beliebt und erlebenswert. Pack das Fernglas und die Kamera in die Satteltasche, denn nur so siehst du die vielfältige Vogel- und Tierwelt hautnah.

Meldet sich der Hunger unterwegs, stopp unbedingt an den liebevoll eingerichteten Melkhüs für einen gesunden Radlersnack oder zu einer kräftigen Mahlzeit. Wer radelt, darf auch lecker essen!

Fernradfahrer kommen an Fernradwegen wie dem Grünen Ring um Bremen, dem Hunteradweg, der Deutschen Sielroute, der Deichroute oder dem Nordseeküsten-Radweg auf ihren Geschmack.

 

Kontakt
Touristikgemeinschaft Wesermarsch
c/o Wirtschaftsförderung Wesermarsch GmbH
Max-Planck-Straße 4
26919 Brake
Web www.nordseejadeweser.de

Radfahren Wandern in Butjadingen
die Wanderkarte zeigt den Butjadinger Weg von Dangast bis Butjadingen

Auf geht’s zur nächsten RadReiseRegion in den Osten!

Wir radeln ein Stück am Elberadweg bis zur Prignitz, durchqueren das Ruppiner Seenland und folgen dem Radring Berlin in das Seenland Oder-Spree.

ADFC-RadReiseRegion Seenland Oder-Spree

Mit über 300 Seen gehört das brandenburgische Seenland Oder-Spree zur wasserreichen Region in Deutschland. Naturparke und Naturschutzgebiete schützen das kostbare Gut, das dir bei deinen Radtouren für Erfrischung und angenehme Kühle sorgt. Naturbadestellen laden bei Radlerpausen zum Schwimmen ein.

Wo liegt das Wasserreich Seenland Oder-Spree?

Nahe Berlin findest du die Städte Erkner oder Altlandsberg. Im Uhrzeigersinn folgend kommen Bad Freienwalde im Norden, Frankfurt (Oder) im Osten, Beeskow im Süden und mittig Fürstenwalde und Bad Saarow. Die letztgenannte Stadt schmiegt sich an das nördliche Ufer des Scharmützelsees.

Gehörst du zu den Eulen oder Lerchen?

Im Seenland Oder-Spree rufen die 11 Spätaufstehertouren alle Radfahrenden zu Radtouren zwischen 28 km und 45 km Länge. Eine der Spätaufstehertouren führt an 10 Seen und zauberhaften Flusslandschaften entlang. Markiert wird die Radwegstrecke von der gelben Eule.

Neben den Gravelbikern kommen auch Rennradfahrende oder Mountainbiker auf ihre Kosten.

Locken im Frühjahr blühende Apfel- und Birnbaumalleen oder alte Bahntrassen zum Biken, verwandelt sich das ländliche Bild während der Jahreszeiten in eine erntereiche Region bis zum Wintersonnenuntergang.

 

Kontakt
Seenland Oder-Spree e. v.
Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow
Web www.seenland-oderspree.de

Roofensee umgeben von Wald
der Roofensee liegt im Landkreis Oberhavel im Ruppiner Seenland

Einmal quer durch Deutschland getrippelt und rund 550 km weiter, erreichen wir die nächste ADFC-RadReiseRegion.

ADFC-RadReiseRegion Radrevier Ruhr

Wo findest du das Radrevier Ruhr?

Blicke dafür auf die Deutschlandkarte und fahre im Uhrzeigersinn mit dem Finger von Hamm, über Wickede (Ruhr), Hagen, Duisburg, Moers, Wesel, Schermbeck bis Haltern am See. Dazwischen liegen bekannte Städte mit Radschnellwegen wie Dortmund oder Bochum.

Auf 15 Thementouren erlebst du Bahntrassen, Kanaluferwege oder Graveltouren, die über renaturierte Halden und entlang Gewässern führen. Gut zu sehen sind die Renaturierungsmaßnahmen an der Escher oder am Lippe-Mündungsdelta.

Spannend ist ebenfalls die Elefantenrunde ab Hamm entlang dem Fluss Lippe. Der Radfahrende lernt den Datteln-Hamm-Kanal kennen sowie den Maximilianpark mit Gradierwerk, Erlebnistherme Maximare und den leuchtenden Glaselefanten.

Fernradfahrer kommen am Ruhrtal- oder Rheinradweg auf ihre Kosten. Am Wegesrand warten Hotspots, wie die Zeche Nachtigall oder das LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen mit dem ältesten Hochofen im Ruhrgebiet.

Bekannt ist das Radrevier Ruhr durch seine Haldentouren. Die Halde Hoheward gehört zu Europas größter Haldenlandschaft und wurde im Zuge der Renaturierung auch für den Radtourismus gestaltet.

 

Kontakt
Ruhr Tourismus GmbH
Centroallee 261
46047 Oberhausen
Web www.radrevier.ruhr

Elbe-Seitenkanal

Einmal kräftig in die Pedale gen Süden getreten und wir kommen in die nächste Radreiseregion.

ADFC-RadReiseRegion Württembergisches Allgäu

Wo finde ich das Württembergische Allgäu?

Schau dazu wieder auf die Deutschlandkarte und folge im Uhrzeigersinn ab der Stadt Memmingen im Westen, danach Buchloe im Osten bis Füssen, Oberstdorf, Lindau am Bodensee und Bad Wurzach. Dann hast du die ADFC-zertifizierte RadReiseRegion Württembergisches Allgäu einmal umrundet. Gleichzeitig viele Sehenswürdigkeiten wie Schloss Kißlegg, das Bauernhausmuseum und Schloss Wolfegg oder den heilklimatischen Kurort Isny im Flug entdeckt.

Es lohnt sich aber bei einer gemütlichen Radtour das wellige Hügelland am nahen Bodensee genauer auf zwei Rädern zu erkunden.

Der ADFC hat 13 Rundtouren zertifiziert. Daneben findest du eine ausgewogene Liste an Unterkünften, Radverleih und der Fahrradmitnahme in Bahn und Bus.

Die Touren führen dich zu Kultur, Naturgenuss oder Gärtnerlust. Und wer weiß, vielleicht hält dich eine Kuhherde aus Schwarz-Bunten mitten am Radweg zu einem erholsamen Stopp auf.

Die Württembergische Allgäu-Region ist bekannt für seine Naturschutzkammern. Rund 250 Quellen entspringen in ihnen. Umgeben von Wiesen und Wäldern rollen die Reifen vorbei an Moor- und Seenlandschaften. Einmal ums Eck geradelt, erblickst du ein märchenhaftes Schloss oder eine Burg auf einer Anhöhe.

Das Allgäuer Hügelland belohnt jeden Auf- und Abstieg mit einer Weitsicht auf das Alpenpanorama.

Zwischen einer Tourenlänge von rund 33 km bis 61 km erreichen einige der zertifizierten Rundtouren beachtliche 400 bis zu 500 Höhenmetern.

 

Kontakt
Tourismus Württembergisches Allgäu
Bindstraße 10
88239 Wangen im Allgäu
Web www.wuerttembergisches-allgaeu.info

ADFC zertifizierte Radtourenregionen
Radfahren in ADFC-zertifizierten RadReiseRegionen Deutschland

ADFC-RadReiseRegion Schlosspark Allgäu

Die Schlösser und Burgen im Landkreis Ostallgäu ziehen Radfahrende an und kräftigen die Beinmuskulatur von alleine, wenn du rechts und links auf die Pedale trittst. Immer vor Augen liegt eine atemberaubende Alpenvorlandschaft.

Die Schlösser Neuschwanstein, Hohenschwangau oder Linderhof, sowie die Burgenregion-Allgäu-Außerfern laden zu Mittelalter- und Kulturgenuss bei einer Radlerpause ein. König Ludwig II. ließ im Süden von Bayern Kulturjuwelen erbauen, die bis heute Radfahrende und Ausflügler anziehen. Übrigens gab sein Onkel, König Ludwig I., die Walhalla bei Donaustauf und die Befreiungshalle bei Kelheim zum Bau in Auftrag. An beiden Orten verbrachte ich einige Jahre meines Lebens. Daher sind mir die Walhalla und die Befreiungshalle, und aus Urlauben der Schlosspark Allgäu, gut bekannt.

Wo liegt der Schlosspark Allgäu?

Die ADFC-zertifizierten Themenrouten liegen in den Orten Buchloe im Norden, Schongau im Osten, Füssen im Süden und Obergünzburg im Westen.

Auf 10 zertifizierten Themenrouten radeln die Zweiradfahrer*innen zwischen 25 und 65 Kilometer. Genießen im Vorbeifahren saftig-grüne Wiesen und Wälder. Stoppen an einer Milchtankstelle für eine extra Portion Calcium oder beißen herzhaft in ein Käsebrötchen, frisch zubereitet vom Allgäuer Käselaib.

Die Region zwischen Hopfen am See und Buching bietet sich für einen Radurlaub besonders an. So können der Hopfensee, Forggensee oder Alpsee bei Hohenschwangau von Pedalritter*innen gut umrundet werden.

Ob Wasserdoktor oder Kräuterpfarrer, die fünf Säulen nach dem Allgäuer Sebastian Kneipp sind bis heute eine Wohltat für Körper, Geist und Seele. Seine Philosophie umfasst neben Wasser- und Kräuteranwendungen auch die Säulen Ernährung, Bewegung und Balance. Wann bietet sich ein Leben nach diesen fünf Richtungen am besten an? Während einer Auszeit von Beruf und Schule. Radfahrende achten (meist) neben der Bewegung auf dem Fahrrad auf eine gesunde Ernährung, bevorzugen pflanzliche Kost und Kräuter, sorgen mit Entspannungspausen für eine wohltuende Balance und mit einem Sprung ins kühle Nass rundet der Radurlaub die Kneipp-Philosophie wunderbar ab.

 

Kontakt
Landratsamt Ostallgäu
Tourismusverband Ostallgäu e. V.
Schwabenstraße 11
87616 Marktoberdorf
Web www.schlosspark.de

Radreisen und Urlaub in Deutschland
über Asphalt rollen die Reifen immer bergab :)

ADFC-RadReiseRegion Inn-Salzach

Ob auf der Kultur-, Seen- oder Biergartentour radelst du in der Inn-Salzach-Region östlich von München und nördlich der RadReiseRegion Chiemsee-Chiemgau.

Wo liegt die RadReiseRegion Inn-Salzach genau?

Rund 50 km östlich von München beginnt die Region in Haag in Oberbayern, führt bis Neumarkt-Sankt Veit im Norden, entlang der Salzach bis Burghausen im Osten und dem nördlichen Ufer des Chiemsees entlang.

Naturfreunden sei die Drei-Seen-Runde ans Herz gelegt. Sie führt entlang dem Fluss Inn und reicht in das Europareservat „Unterer Inn“. Dort findest du über 300 Schmetterlings- und Vogelarten. Die Rundtour führt weiter zum grünen Burghausen, seinem Burggarten und dem nahen Wöhrsee. Der Naturlehrpfad bei Emmerting rundet dieses Naturerlebnis auf zwei Rädern ab.

Die 24 zertifizierten Themenrundtouren reichen von 28 km bis 68 km Streckenlänge. Eine Besonderheit weist die Region Inn-Salzach auf, oftmals verlaufen die Radstrecken offroad und bieten sich perfekt für das Gravelbike an. Aber auch auf Pedelecs, Mountainbikes oder Rennrädern können Pedalritter*innen durch die RadReiseRegion entspannt pedalieren.

Fernradwege, wie der Mühldorfer Radlstern, der Inntal- oder Rottalradweg und weitere laden ein, ordentlich in die Pedale zu treten. Dazwischen entspannen die kräftigen Beinmuskeln in den Thermalbädern Bad Füssing, Bad Griesbach oder Bad Birnbach.

Schon in Kindertagen verweilte ich gerne in diesen Thermalbädern. Damals dachte ich noch nicht, dass ich heute voll auf zwei Rädern stehe und damit meinen Lebensunterhalt verdiene.

 

Kontakt
Tourismusverband Inn-Salzach
Bahnhofstraße 34
84503 Altötting
Web www.inn-salzach.com

am mangfallradweg zum simsee
am Mangfallradweg unterwegs in Richtung Chiemsee

Radeln wir nun zur letzten ADFC-zertifizierten RadReiseRegion Chiemsee-Chiemgau.

ADFC-RadReiseRegion Chiemsee-Chiemgau

Das Ziel meiner Deutschlandfahrradtour im Jahr 2018 lag mitten im Chiemsee: Die Fraueninsel. Mein Abschlussaufenthalt wurde durch einen kräftigen Regenschauer begossen und ein strahlender Regenbogen reichte von der Insel bis zum Himmel. Bei meinen Inselspaziergängen blickte ich in Richtung Berge. Die Bergkette lag greifbar nahe.

Wo liegt die ADFC-zertifzierte RadReiseRegion Chiemgau-Chiemsee?

Wieder im Uhrzeigersinn: Zwischen Tittmonning an der deutsch-österreichischen Grenze im Osten, bis Bad Reichenhall im Süden, Grassau im Westen und am Westufer des Chiemsees über Schnaitsee bis Engelsberg im Norden.

Die RadReiseRegion Chiemsee-Chiemgau entwickelte sieben Handbike-Touren zwischen 3 und 40 km Länge. Hier finden Handbiker*innen geeignete Rastplätze und Einkehrmöglichkeiten, sowie barrierefreie Toiletten. Die Radstrecken sind ebenfalls ideal für Familien mit breiten Kinderanhängern. Zusätzlich bietet der Chiemgau familien- und kinderfreundliche Radstrecken.

Fünf Brauereiradtouren führen durch den Chiemgau zu schmackhaften Bieren aus bayerischen Brauereien.

20 Premium-Rundtouren wurden durch den ADFC zertifiziert und reichen von 23 bis 73 km Länge.

Neben dem „Bayerischen Meer“, dem Chiemsee, liegen der gut temperierte Waginger See, der Weitsee oder Flusslandschaften von der Tiroler Ache auf den Touren.

Auch Fernradwege, wie der Mozart-Radweg, der Salzhandelsweg oder der Bodensee-Königssee-Radweg, liegen in der RadReiseRegion Chiemgau-Chiemsee.

Beim Schreiben dieser Zeilen tauchen zahlreiche Erinnerungen an Wanderungen und Radtouren vor dem inneren Auge auf, dass mir das Herz aufblüht. Ich sollte doch wieder einmal durch ganz Deutschland mit dem Rad fahren. Am besten direkt die acht ADFC-zertifizierten RadReiseRegionen per Fahrrad erkunden. Dazu bietet dieser Beitrag eine fundierte Grundlage (auch für dich) für eine Deutschlandtour.

 

Kontakt
Chiemgau Tourismus e. V.
Stadtplatz 32
83278 Traunstein
Web www.chiemsee-chiemgau.info

Fraueninsel Blick auf das Alpenpanorama
Blick von der Fraueninsel im Chiemsee auf das Alpenpanorama

(Stand: Informationen Mai 2022)

Als Fahrradbloggerin berichte ich freiberuflich von Radtouren aus Niedersachsen und deutschlandweit. Nachhaltig, klima- und umweltfreundlich. Spannende Erlebnisse an Flüssen, Erfahrungen von der Deutschland Radtour, hier erfährst du Hintergründe und kannst virtuell mitradeln. Wer nun auch überlegt einen eigenen Blog zu nutzen, der erfährt auf dem online sichtbar Blog erste Informationen. Beratungen für Selbständige und Freiberufler erfahren die neuesten Informationen aus Social Media und dem Bloggen. Mehr lesen zu Social Media & Bloggen - online sichtbar.
Beitrag erstellt 294

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.